Habt ihr Ideen wie wir uns vor dem Weihnachtsbesuch meine Eltern uns drücken können?

8 Antworten

Ein bißchen kurz jetzt. Ruf an und sag, dass es Dir noch nicht gut geht und Du einfach noch Ruhe brauchst. Und für später, immer genaue Ansagen machen, wir kommen um 15 Uhr und gehen um 17 Uhr. Dann gibt es keine Missverständnisse.

ICh finde es schon etwas unfair, jetzt so kurzfristig abzusagen. Die Einladung steht doch sicherlich schon länger. Ich kann dich gut verstehen, dass dir das mit so einem kleinen Kind zu anstrengend ist. Und das ihr gerne als "Kernfamilie" feiern wollt.

Also sag es. Aber sag es nett. Auchw wenn eine Absage immer weh tut: Mit netten Worten wird sie erträglicher.

Biete stattdessen an: Ihr könnt ja kurz(!) mal vorbeikommen. Großen Aufwand brauchst du dann nicht betreiben. Und dass du das nicht machst, muss auch von vornherein klar sein.

Oma und Opa wollen ihr Enkelchen halt auch gerne sehen. Die sind fast so "stolz" wie du.

Ich ertrage momentan einfach meine Mutter nicht. Sie nörgelt ständig an mir herum und es ist alles falsch was ich mache.

0

Also, geht es dir nicht gut, oder willst du dich nur "drücken"? Geht es dir noch nicht gut, wird deine Mutter Verständnis dafür haben. Könnte aber dann sein, dass deine Eltern dann bei euch auf der Matte stehen! Denkt auch mal an eure Kinder, die freuen sich sicher über zusätzliche Geschenke vom "Weihnachtsmann"! Auch würden deine Eltern sicher gerne ihre Kinder, besonders die Enkelkinder an Weihnachten sehen. Ich pers. denke genau so. Als Großeltern freut man sich das ganze Jahr auf die Gesichter der Enkel an Weihnachten. Was anderes wäre es gewesen, wenn ihr verreist wärt, was ja im Hinblick der Entbindung nicht zutrifft! Überlegt euch gut was ihr macht!

Ich bin noch nicht ganz so Fit und wir haben auch keine Lust auf sie. Meine Mutter hat ständig etwas auszusetzen und das ist vor allem mir zu anstrengend.

Meine Mutter hat kein Verständnis dafür, dass ich noch nicht 100%ig Fit bin und ich würde unnötig jammern.

0

Warum jammerst du denn?
Deine Eltern können doch das Essen mitbringen und kommen zu euch, dann hast du damit keinen Stress. Müde bist du sicher noch länger, willst du dann den Großeltern monatelang den Umgang Mit Ihren Enkeln ausreden? Die Oma ist nun mal so, wie sie ist, das änderst du nicht und auch du hast deine Eigenheiten. Die paar Stunden wirst du aushalten.

1

Ich bin nicht müde sondern habe die Geburt noch nicht weggesteckt und wenn es sein muss, werde ich meine Kinder vor meiner Mutter schützen und sie bekommt die Enkelkinder nicht zu Gesicht.

Meine Mutter stellt mich als Versagerin hin weil der Kleine nicht gestillt werden möchte und ich somit öfters am Tag abpumpe und ihm dann die Milch aus der Fläschchen gebe. Außerdem nörgelt sie an den Namen rum und lässt es mich spüren, dass ich in ihren Augen alles Falsch mache.

0

Nun, wenn dir deine Mutter sooo auf den Senkel geht, warum fragst du dann hier, wo deine Meinung schon feststeht? Allerdings prophezeihe ich dir, dass deine Kinder später dasselbe mit dir machen werden. Denk drann, auch du wirst deine Mutter noch brauchen!

0

Ich habe hier nicht nach Meinungen über die Beziehung zwischen meine Mutter und mir gefragt sondern nach Ideen wie ich (wir) uns aus der Sache mit dem Besuch ohne größeren Stress herauswinden können und lasse meine Kinder hier aus dem Spiel.

0

Mich wundert garnichts mehr!

0

Weshalb funktioniert die Wahrheit nicht?
Wenn du sagst, dass du keine Lust hast diesen Tag mit ihnen zu verbringen, dann ist doch alles gesagt.

Verstehe das Problem nicht. “Wir möchten nicht, das ist uns zu stressig“ Fertig. So würde ich es machen. Normale Eltern verstehen das auch.

Was möchtest Du wissen?