Habt ihr auch immer Probleme mit der Satanlage wenn es regnet?

5 Antworten

Selbst wenn die Antenne optimal ausgerichtet ist, wirst Du nicht verhindern können, daß Niederschlag den Empfang der Signale beeinträchtigt und das Bild stört. Ich glaube auch nicht, daß es etwas bringen würde, wenn das Signal verstärkt werden würde. Du musst meiner Meinung nach also mit diesem Manko leben.

Ich habe zunächst Satan-Lage gelesen und war doch recht erschrocken ;-)

0
@Heeeschen

Aber Hallo, der liebenswerte Drache ist doch kein Satan.....!!!! gggg

0
@Heeeschen

Ja, Heeeschen, ich auch! Ist ja auch ein Jammer wenn der Satan nicht richtig liegt...

0

Mein Tip: Umstieg oder zusätzlich DVB-T anschaffen. Wetterunabhängig und Top-Qualität. Leider ist die Empfangsmöglichkeit stark vom Wohnort abhängig, Großstädte sind klar im Vorteil, aber bis 2010 soll ja das ganze Bundesgebiet versorgt sein. Mit einer Dachantenne geht es aber auch noch in 100 km Entfernung vom Sender. Du kannst sogar (je nach Einzelfall) mit Hilfe von Weichen bzw. Multischaltern die Kabel der Sat-Anlage mitbenutzen.

Da kannst Du garnichts machen,dass ist eben der Nachteil von Sat Anlagen.Einen Tip gibt es ,je grösser der Schüsseldurchmesser umso stabiler der Empfang bei Niederschlag

da durch den Gießkannenregen, das Satelittensignal nicht einwandfrei ankommt, sondern mehrfach und vielfach gestört ist, kann dann natürlich in der Reihenfolge weder das LNB noch der Receiver aus Signalbruchstücken ein gutes Bild zusammensetzen und man hat leider diese Störungen. Eventuelle Abhilfe könnte ein wettergeschützter Standort der Schüssel schaffen.

kommt auf das Alter und die Größe deiner Satschüssel an. Je größer desto besser der Empfang. Es gibt heutzutage auch kleine Schüsseln mit gutem Empfang - auch bei schlechtem Wetter. Ich denke daß es bei dir an der Schüssel liegt. Möglicherweise sind auch zu viele Singalübertragungs oder Verteilungsverluste über die Verkabelung vorhanden

Was möchtest Du wissen?