Haben Pferde generell Angst vor Gewitter?

5 Antworten

Die Pferde haben keine Angst vor dem Gewitter aber Probleme mit dem, was ein Gewitter bringt: Wind. Wenn es windet, dann rauscht und raschelt alles und viele Dinge bewegen sich. Das Fluchttier Pferd ist vor allem auf hören und sehen angewiesen, es hört seine Angreifer oder sieht sie. Diese Fähigkeit ist durch starken Wind bzw dadurch raschelnde und wehende Äste usw., beschränkt. Die Pferde müssen also noch aufmerksamer sein um mögliche Feinde frühzeitig zu erkennen und zu fliehen, daher springen sie auch oft mal "unnötig" zur Seite oder rennen los. Dass es in der Reithalle keine Fressfeinde gibt wissen sie ja nicht. Sei da, fordere das Pferd und lass es nicht zu sehr in den Glotzmodus kommen. Fordere keine zu anstrengenden Lektionen, aber reite es und arbeite es. Du darfst selbst keine Angst haben dass das Pferd gleich durchgeht, die Angst überträgt sich auf das Pferd und macht es noch unsicherer. 

naja ich gebe dir bei vielem Recht. allerdings muss ich sagen, das ich beim Thema Gewitter echt Panik bekomme und mein Puls dabei sicherlich ins Unendliche steigt, und trotzdem sind die Hotttis echt cool geblieben. Aber die Pferde lebten auch alle in Weide u. offenstall Haltung. keine Ahnung wie das bei einem Pferd ist, das überwiegend in der Box lebt....

0
@Boxerfrau

sicher löst Unwetter auch bei uns Unbehagen aus. Trotzdem muss man einen kühlen Kopf bewahren und darf selbst nicht unruhig und zappelig werden. Aber klar, Pferde die viel rauskommen und einen sicheren Reiter haben werden damit weniger Probleme haben als Pferde, die nur drin stehen. 

2
@Boxerfrau

Auch Boxenpfeefe machen sich nix aus Gewitter. 

Wie die Miss es sagte, draußen halt die Bebenwirkungen durch den Wind, wie flatternde Sachen und raschelnde Bäume. Aber diese stehen  in der Regel in keiner Reithalle rum ;-)

Was von oben kommt, erschreckt Pferde in der Regel  sowieso selten. Denn ihre Fressfeinde können ja nicht fliegen.

2
@Urlewas

*nicht Beben... Sondern Nebenwirkungen meinte ich natürlich.

0

Vor Gewitter haben Pferde keine Angst. 

Natürlich erschrecken sie, genau wie wir selber mal, wenn der Donner plötzlich laut knallt. Aber meist laufen sIe dann nur paar Schritte etwas schneller und gut ist. Das gemütliche Donnergrollen dagegen, was langsam ansteigt, läßt sie völlig kalt.

Wind macht Pferde draußen munter und schreckhaft, aber in den meisten Reithallen merkt man da kaum was von. 

 In der Reitschule , wo ich bin, sind die Pferde keine Schlafmützen. Aber in der Halle erschrecken sie eher mal wegen einer Katze, die drinnen vorbei huscht , als vor dem Wind da draußen.

Kürzlich war hier so heftig Sturm, dass ICH mich erschrocken habe, und nachher einen Umweg gefahren bin wegen umfallender Bäume. Die Pferde dagegen haben in der Reithalle nicht mal mit dem Ohr gewackelt!

Also nur getrost, da hast du kaum Chancen auf übermäßige Abenteuer ;-)

Neee ehr der Mensch hat angst davor :-) . Bin bis jetzt 4 mal in ein Gewitter geraten. Ein mal mit meinem Pferd da war ehr gerade mal 2 Jahre und wir waren Spazieren und mussten blöderweise über ein angemähtes Feld, welches in der Mitte Strohmmasten hatte, ich hab mir so was von in die Hose gemacht... also ICH hatte echt todesängste. Pferd und Hund blieben cool. Dann hatte ich eine Situation mit melner ehemalige RB, die stand etwa 15 Km von meinem Elternhaus entfernt, Taffi mein Hund und ich sind morgens bei Sonnenschein los geritten, gegen Mittag als wir von meinen Eltern wieder in Richtung Stall aufgebrochen sind, fing das wetter sehr schnell an sich zu verändern. Und ein starkes Gewitter ist aufgezogen. Wir mussten über einen Bergkamm und ich hatte echt Angst. Aber Taffi blieb cool und ist sicher nach hause gelaufen... bei keinem Donner hat er auch noch gezuckt... die anderen ritte waren auch im Gelände... und jedes mal hatte ich Angst und das Pferd hat sich nicht mal gezuckt

Angst vorm Fallen

Hallo, ich habe schon ca. 5 Jahre Reitunterricht. Man könnte jetzt denken, dass ich schon ziemlich gut reiten kann oder so, aber ich habe ein Problem, und zwar reite ich immer nur brave, leicht zu reitende Pferde. In meiner Reitschule gibt es durchaus schwieriegere Pferde, aber ich traue mich nicht die zu reiten, jetzt will ich aber meine Angst überwinden. Habt ihr villeicht ein Paar tipps die mir helfen könnten? Danke im Vorraus, LG DontLookBack :)

...zur Frage

Haus ohne Blitz Ableiter?

Hallo ich habe Angst vor Gewitter und wollte Mal fragen wo man am sichersten ist also im Auto hab ich gehört aber unser Auto steht direkt neben einem großen baum und unser Haus hat keinen Blitz Ableiter sollte ich mir Sorgen machen?

...zur Frage

Geht ihr bei einem Gewitter oder starkem Unwetter raus, oder ist euch das zu gefährlich und wie gefährlich sind Gewitter eigentlich?

Hey ich wollte mal von euch wissen, ob ihr bei einem Gewitter raus geht, also wenn es über euch Blitzt und Donnert?

Auch wenn ein Unwetter draußen ist mit starkem Regen und heftigen Blitzen und Donnern?

Weil als mal im Sommer ein starkes Gewitter bei uns war, habe ich aus dem Fenster gesehen, das ein paar übermütige Leute draußen waren, und ganz Seelenruhig rumgelaufen sind, ich meine das ist doch echt gefährlich, die hätten jederzeit vom Blitz getroffen werden können, oder?

Also ich finde ja Gewitter sehr spannend und immer wieder spektakulär, aber raus gehen wollte ich dann trotzdem nicht unbedingt, weil da habe ich zuviel Angst vom Blitz getroffen zu werden.

Ist es berechtigt, das wenn man draußen ist Angst vor Gewittern hat? Und würdet ihr bei einem Gewitter raus gehen? Oder bleibt ihr drine im Haus?

...zur Frage

Reiterhof, reiten, Angst vor Pferden?

Meine Freundin und ich waren vor circa zwei Jahren auf einem Reiterhof für ein Jahr. Wir sind gegangen, weil ihr immer unterschiedliche Pferde hatten (Pferde die nicht gerade sehr nett sind) und weil die Reitlehrerin mehrmals mich angeschrien hat und das Pferd los galoppiert ist (ich konnte noch kein Galopp bin aber nicht runtergefallen). Da ich erst später dazu gekommen bin, hatte ich noch nicht so viel mit Pferden zu tun, heißt man musste man alles beibringen aber sie haben es mir schnell beigebracht so dass ich es nicht verstanden habe und meine Freundin mir immer helfen musste... als wir dann in den Sommerferien aufgehört hatten, war es wie eine Art Erlösung für mich.
Seit circa vier Wochen reiten wir auf einem anderen Reiterhof, die Reitlehrerin ist nett (ich glaube aber nur dass sie nettes weil wir noch neu sind). Da wir wegen der Schule erst ab einer bestimmten Uhrzeit können sind wir in einer Reitgruppe die besser ist als wir, die Reitlehrerin meinte aber dass wir das schnell aufholen können. In der Reitstunde dürfen am Ende alle selber alleine traben außer wir, sie sagt immer das wir den Hof erst kennen lernen müssen und die Pferde sich an uns gewöhnen müssen.
Bei uns in der Reitgruppe sind auch noch drei andere die mit uns nicht reden und sehr arrogant rüber kommen. Immer vor dem reiten habe ich starke Bauchschmerzen und Angst dass irgendwas passiert. Generell finde ich es nach der Reitstunde und in der Reitstunde schöner als davor (Pferd fertig machen und so). Da unsere Pferde von meiner Freundin und mir immer schon in der Gruppe vorher dabei sind müssen wir sie nicht putzen, die Mädchen müssen aber putzen. Ich will immer fragen ob wir helfen können aber meine Freundin will nicht, soll ich es einfach alleine durchziehen? Wir müssen auch nachmisten aber das hat uns keiner richtig gezeigt und wir wollen uns nicht blamieren. Mit einem Mädchen aus der Right Gruppe schreibe ich Per WhatsApp und verstehe mich ganz gut, hoffentlich wird es heute genauso gut sein. Ich habe Angst vor den Pferden zwar manchmal aber ich will auch nicht aufhören zu reiten kann jemand einen Rat geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?