Haben bisexuelle homosexuelle phasen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Schwankungen, ja. Und viele bisexuelle Mädchen durchlaufen so einen Zyklus, dass sie Anfangs denken, sie bevorzugen Männer, dann denken sie eine Weile an so 50/50, und dann gibt es ne Zeit, in der sie sich fragen, ob sie nicht vielleicht doch lesbisch sind. Manchmal kommt dann tatsächlich ein Outing als lesbisch, manchmal schwanken sie zurück zu 50/50.

Hat ja aber damit irgendwie nix zu tun, wenn ihr nur befreundet seid, ne? Also, selbst eine lesbische Frau kann mit Leuten befreundet sein, die keine Mädchen sind. Vielleicht versteht sie sich einfach nicht mehr mit dir? Vielleicht hat sie grade einfach mehr mit anderen Leuten zu tun? Weihnachtsstress?

Es gibt diverse ausprägungen der Bisexualität.

Einige pflegen sexuelle kontakte zu beiden geschlechtern gleichzeitig, andere wechseln das. Dazu kommen welche die mit einem geschlecht eine beziehung führen und mit dem anderen geschlecht affären haben. Aber es gibt auch sowas wie manische bisexualität, bedeutet sie haben eine beinah angeekelte ablehnung gegenüber männern solange sie mit frauen zusammen sind und umgekehrt.

Klar, als heterosexuelle person hat man ja auch manchmal phasen, wo man sehr auf einen bestimmten “Typen” an mensch steht, bzw an diesem Verstärkt interessiert ist.

Bisexualität bezeichnet die sexuelle Anziehung zu beiden Geschlechtern. Da kann es natürlich dazu kommen, dass man eine Zeit lang mehr auf Männer oder Frauen steht und man sich währenddessen etwas mit einem der beiden Geschlechter eher vorstellen könnte als mit dem anderen.

Allerdings, keine Ahnung, ob das der Grund für die Probleme in eurer Freundschaft ist. Frag sie doch mal, ob irgendwas vorgefallen ist oder welchen Grund es hat, dass sie sich gerade so verändert gegenüber dir verhält.

Was möchtest Du wissen?