Ist das ein guter Maulkorb auf dem Bild?

Bfkfdg - (Liebe, Tiere, Hund)

6 Antworten

Hallo,
ein gut sitzender, auftrainierter Maulkorb hat mit Tierquälerei nichts zu tun.
Ich würde, wenn der Hund ihn für längere Zeiträume tragen muss, einen Gittermaulkorb nehmen der an den Auflageflächen gut gepolstert ist und solide verarbeitet. Dafür würde ich im Gebrauchshunderassen schauen

Erst einmal: Das finde ich sehr vernünftig, dass du für deinem Hund einen Maulkorb suchst, wenn er sich nicht friedlich benimmt. Aggressives Verhalten (ich nehme an das ist der Grund?) ist wirklich gefährlich für andere Hunde und Menschen - vielen Dank dafür.

Warum ich mich bedanke? Weil meine Hunde nicht nur einmal gebissen wurden, weil es Leute gibt, die meinen einen aggressiven Hund ohne Maulkorb herum laufen lassen zu können. Einer meiner Hunde hat das fast mit dem Leben bezahlen müssen. Das ist schade, wo das doch so einfach zu vermeiden ist. Ich denke wenn das den Leuten mal selbst passiert, dann finden sie das nicht mehr so "harmlos", wenn sie ihren Hund blutüberströmt und halbtot zum Tierarzt tragen müssen ohne zu wissen, ob er das überlebt.

Zu dem Maulkorb: Tierquälerei ist das nur dann, wenn 1. der Maulkorb nicht positiv antrainiert ist und 2. nicht gut sitzt.

Welche Rasse ist der Hund denn? Ob dieser Maulkorb auf dem Foto auch was für deinen Hund ist, kann schlecht beurteilt werden, jede Hundeschnauze ist anders...

Wichtig ist, dass die Hundeschnauze Platz hat, der Maulkorb aber nicht herum wackelt - das ist nur unangenehm für den Hund. Der Hund muss gut hecheln können (dabei geht es weniger um das Gitter, sondern mehr um den Platz unter der Schnauze), die Nase sollte nicht am Plastik oder Metall reiben, das Sichtfeld sollte frei sein - der Maulkorb darf nicht zu weit bei den Augen sitzen und er sollte nicht zu schwer sein. Ob eine Polsterung notwendig ist, ist unterschiedlich, das kommt auf das verwendete Material und die Verarbeitung an. Oft trägt die Polsterung zu einem besseren Sitz bei. So eine Polsterung kann man aber auch leicht selber "nach rüsten".

Die meisten Metall-Maulkörbe, die unten so extrem gerade sind und vorne ein doppeltes Gitter haben sind ungeeignet, da die Hunde nicht gut hecheln können und vorne ständig ans Gitter stoßen. Bei Metall-Maulkörben können sich die Hunde auch leichter verletzen, wenn sie ihn mal hinunter bekommen möchten (mit der Kralle hängen bleiben).

Es gibt auch Biothane-Maulkörbe. Ich mag die nicht so gerne, da sie am Nasenrücken sehr hoch sitzen und auch dick sind. Auch ist das Material nicht so gut formbar und so bekommen sie immer eine leicht runde Form, das fördert nicht den perfekten Sitz und nimmt auch Platz zum Hecheln weg.

Die Ledermaulkörbe sind oft anschmiegsam, werden aber mit der Zeit ziemlich grauslig, weil man sie nicht gut waschen kann, der Hund sabbert hinein, er wird durch den Regen nass, bekommt Urin beim schnüffeln ab etc. Außerdem ist er, wie die Biothane-Maulkörbe, genietet und diese Nieten werden mit der Zeit rostig. Ich habe mal einen Leder-Maulkorb bei Fressnapf gekauft und eine Woche später wieder zurück gebracht, weil er rostig war - die Verkäuferin nahm in zurück, meinte aber auch "das ist normal..."

Der Plastik-Maulkorb: Mit dem habe ich immer gute Erfahrungen gemacht. Er ist leicht, stabil, lässt sich gut reinigen und hat bei guter Verarbeitung auch keine scharfen Kanten. Dabei sind oft die Standard-Versionen (die es bei Fressnapf in schwarz und beige gibt) gar nicht so schlecht - vorausgesetzt, der Maulkorb passt auch gut. Einigen passt der wie angegossen, anderen gar nicht. Meine Hunde haben immer einen "Windhund-Maulkorb". Der ist leicht, sitzt gut und bietet viel Platz zum hecheln. So einer z.B. https://www.amazon.de/Windhund-Maulkorb-Don-Pare-Freilauf/dp/B014SY5N8M oder so einer: http://www.siegerhund.de/product_info.php/info/p139_Renn-Maulkorb-PVC-Hard-fuer-Greyhounds.html/XTCsid/cic6f0rjk8lcc25ac7gvp8remt1r94p9

Also, ich würde den Maulkorb im Bild einfach einmal mit deinem Hund im Geschäft anprobieren und schauen, ob der die Kriterien für einen guten Maulkorb bei deinem Hund erfüllt. Für einen "kurzschnauzigeren" Hund kann der durchaus gut passen.

Das ein anderer Hund nicht gebissen werden kann, falls er sich nochmal los reißt.

Ich gehe mal mal davon aus, dass Du nun gewährleisten möchtest, dass solch ein Vorfall wie in Deiner anderen Frage nicht noch einmal passiert.

Ansich ist Deine Einstellung ja vernünftig, aber was passiert dann Deinem Hund, wenn es zu solch einem Virfall nochmal kommt und Dein Hund dann einen Mauli trägt?!

Meinst Du nicht es wäre sinnvoller den Maulkorb vernünftig aufzutrainieren zur Sicherheit aber nebenbei definitiv daran arbeiten, dass Dein Hund sich nie wieder los reißt?

Da da ist das Zauberwort Erziehung und dann braucht Dein Hund auch keinen Maulkorb mehr zu tragen.

erziehung und ne gute leine kann das glaub ich auch ganz gut ersetzen

Erziehung bei einem fast 8 Jahre alten Hund. Bring Das noch etwas? Es ist ja nur beim gassie gehen falls er Hunde sieht bei denen er aggressiv wird.

0
@askerO

Auch ein 8 jähriger Hund kann noch Alternativen Verhalten lernen.

1
@askerO

Das geht. Ich habe meine eine Hündin mit 9 Jahren bekommen, sie umbenannt und ihr die Stubenreinheit sowie die Grundkommandos beigebracht. Vorher wurde sie bei vermehrern in Spanien als Gebährmaschine missbraucht.

1
@askerO

Überall kannst du keinen Maulkorb verhindern.Er ist auch ein gute Schutz gegen Giftköder.

0

Ja, da muss erzogen werden und ja @ askerO auch ältere Hunde können noch dazulernen.

Aber hier war die Rede von "tragen muss" insofern hilft Erziehung zwar auf lange Sicht, die MaulkorbPflicht wieder los zu werden, aber bis dahin muss der Hund wohl einen tragen.

0

Erst einmal ist ein Maulkorb keine Tierquälerei. Wenn dieser positiv aufgebaut wird,juckt das den Hund nicht die Bohne und und wird genauso akzeptiert wie ein Halsband oder ein Geschirr.

Ganz wichtig Maulkorb positiv antrainieren sonst wird der Hund das meiden und ihn versuchen abzustreifen.

Dann zu dem Foto,der Maulkorb ist viel zu groß,falls es sich um dein Hund handelt. Bitte unbedingt schlau machen worauf man achten muss ,damit der Mauli optimal sitzt.

Erziehung bei einem fast 8 Jahre alten Hund. Bring Das noch etwas?

Natürlich bringt das was,wenn man als Halter weiß wie man dem Hund ein alternatives Verhalten antrainiert. Zudem ein positiv aufgebauter Maulkorb dem Halter sehr viel Sicherheit im Training gibt.

Hier findest du Gewaltfrei arbeitende Hundetrainer die sich bestens mit Hunde und deren Verhalten auskennen und dich sicher anleiten.

https://www.trainieren-statt-dominieren.de/unterstuetzer

Investiere das Geld so das ihr endlich entspannt spazieren gehen könnt und die Zeit genommen könnt.

Wie man positiv einen Maulkorb antrainiert hier eine gute Videoanleitungen. Bedenke das dies ebenso viele Wochen Training benötigt.

https://youtu.be/hnc0pBk0cZ8

Was möchtest Du wissen?