guter Freund hat mich belästigt obwohl ich es nicht wollte?

Beide männlich?

Nein bin weiblich und der andere männlich

7 Antworten

Unbedingt einem Lehrer sagen, der Depp braucht mindestens nen Verweis weil sowas ist finde ich einfach unterste Schublade!

Auch wenn er vllt sonst korrekt ist und klar Pubertät und so aber den Anstand nicht einfach drauf los zu grapschen sollte man schon echt haben. Erzähl auch Mal Mitschülern davon. Und sag ihm bitte deutlich das es nicht okay für dich war, viel Erfolg

LG

Da ihr immerhin schon 19 Seid- unbedingt Lehrer mitteilen und auch dem Direktor eurer Schule!

Das was sich dieser 'Freund geleistet' hat, geht bei weitem zu weit und mit 19 Jahren sollte ihm das durchaus absolut bewusst gewesen sein, dass es faqlsch ist, was er da macht.

Man sollte´es vor allem auch melden, damit der junge Mann mal darüber nachdenkt, was er da eigentlich getan hat- einsperren, Gewalt anwenden usw- was würde er tun, wenn du dich nicht höttest wehren können- was würde e3r noch einmal bei einer Anderen versuchen, sollte er mal wieder das Gefühl haben so etwas machen zu wollen?

Dich trifft absolut keine Schuld und bitte rede dir das auch nicht ein! Der Typ hat alle möglichen Grenzen bei weitem überschritten und ich hoffe sehr, dass du noch rechtzeitgv ohne weiteren 'Schaden' entkommen konntest.

Nein man muss sich nichts Böses dabei denken (müssen), wenn ein Freund einen zu sich einlädt! Lass dir so etwas bloss nicht einreden! Das wäre dasselbe wie die, die nach einer Vergewaltigung behaupten, dass das Opfer die Schuld trägt- das ist Blödsinn!

Teile das den Lehern mit, dem Direktor und gerne auch deinen nahen Freunden. Der Typ sollte sich richtig schämen und erkennen was er da gemacht hat bzw versucht hat zu machen.

Dich trifft absolut keine Schuld und bitte rede dir das auch nicht ein! Der Typ hat alle möglichen Grenzen bei weitem überschritten und ich hoffe sehr, dass du noch rechtzeitgv ohne weiteren 'Schaden' entkommen konntest.

Das sehe ich absolut ganz genauso! Deshalb auch

Da ihr immerhin schon 19 Seid- unbedingt Lehrer mitteilen und auch dem Direktor eurer Schule!

auf alle Fälle!

Aber!

Nein man muss sich nichts Böses dabei denken (müssen), wenn ein Freund einen zu sich einlädt!

Da musst du vorsichtig sein! Das Wort "Freund" wird Heute inflationär für alle möglichen zweibeinigen Mitbewohner mit eindeutiger Primatenabstammung verwendet, und viele davon haben diesen Begriff nun mal nicht verdient. Deshalb sollte man als mittlerweile 19-jährige Frau schon sehr genau wissen, zu wem man unbedenklich alleine mit ins Zimmer kommen kann, und vor Allem auch bemerken, dass er gerade die Türe hinter ihr abgesperrt hat!

das Opfer die Schuld trägt

das kann man natürlich nicht behaupten, dass sie die Schuld trägt, denn von einem Mann, auch in der Pubertät erwarte ich schon, dass er den Wunsch der Frau respektiert! Aber immerhin:

Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Was hilft es ihr nach einer Vergewaltigung, wenn sie mit ruhigem Gewissen sagen kann, dass sie das so nicht wollte? Da wäre ich auch als Mann vorsichtig, mit wem ich alleine in ein Zimmer gehe! Es gibt nämlich durchaus auch frauen, die so etwas abziehen, um dem Mann eine (versuchte) Vergewaltigung anzuhängen!

0

Rechtlich gesehen war das mindestens Nötigung. Ich kann verstehen, dass du hier nicht ins Detail gegangen bist, aber je nachdem was "er hat mich angefasst" heißt würde ich unterschiedlich vorgehen. Du solltest dich einem Erwachsenen anvertrauen und alles genau erzählen, was passiert ist.

Das Problem ist jetzt, dass es gewesen ist.
Damit will ich speziell jetzt darauf hinaus das wenn du es jetzt einen Lehrer erzählst, dieser dich fragen wird warum du erst jetzt kommst.

Also was ich jetzt machen würde, wäre es deinen Eltern deiner Mutter oder deinen Vater telefonisch erzählen, damit diese sich bei deinem Lehrer oder gar dessen Eltern melden kann. Und die Eltern unterrichtet das sie darüber nachdenken dessen Sohn wegen Körperverletzung, das er dich gefangen gehalten hat und sexueller Belästigung. Das sind alles Dinge die man Anzeigen kann und eine Strafe nach sich ziehen. Normalerweise geht man da schon zu dem Lehrer, nur befürchte ich das dieser dann deinen "Freund" zu Rede stellt und dieser dir dann zusetzen könnte oder sich herausreden kann.

Ich würde jetzt erstmal deinen Eltern davon telefonisch berichten, danach dem Lehrer Meldung erstatten. Schmück es ruhig mit deinen Emotionen bei deinen Eltern aus, wir wollen doch nicht das "es unter den Tisch fällt!".

Im Allgemeinen schon ziemlich dumme Situation für dich, stimmt schon.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Aus den eigenen Erfahrungen.
einer Mutter oder deinen Vater telefonisch erzählen, damit diese sich bei deinem Lehrer

ist es vielleicht irgendwo im Rahmen der Möglichkeiten, dass jemand mit 19 Jahren vielleicht, eventuell, unter Umständen, möglicherweise Volljährig ist, und derartiges selbst erledigen können muss?

Das sind alles Dinge die man Anzeigen kann und eine Strafe nach sich ziehen.

ist es weiterhin

vielleicht, eventuell, unter Umständen, möglicherweise

so, dass die Strafmündigkeit bereits nach Vollendung des 14. Lebensjahres beginnt, und, hysterisch (sorry, tippfehler) bedingt, weil nämlich irgendwann in grauer Vorzeit die Volljährigkeit erst im Alter von 21 Jahre begann (war der Jahrgang, der wegen der Umstellung zum ersten mal mit 18 Jahren wählen gehen durfte), und aus diesem alleinigen Grund zwischen dem 18. und 21. Lebensjahr vor Gericht noch geklärt wird, ob in dem Falle (Reifeverzögerung) eventuell noch Jugendstrafrecht anzuwenden ist?

wir wollen doch nicht das "es unter den Tisch fällt!".

Ich war nicht dabei, ich kenne den Typ nicht, er war betrunken (ok, das ist sicherlich keine Entschuldigung!), und ich weiß nicht wie viel Aufwand notwendig war, da wieder rauszukommen. Das entscheidet die FSerin, sonst niemand! Wir sind uns einig, das war nicht in Ordnung! Aber wenn sie etwas unternehmen will, dann teilt sie ihre Entscheidung den Lehrern mit und geht dann (erwachsen, volljährig, verantwortlich) zu Polizei und erstattet Anzeige!

Und nicht irgendwelche Eltern oder Lehrer! Deren einzige Aufgabe ist es, sie emotional zu unterstützen, damit sie mit der Situation leichter umgehen kann!

0

Was möchtest Du wissen?