Glück gehabt -> aber woran erkennt man die sonst? (Polizei, zivil)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die ganzen Moralapostel wieder, ich könnte wetten das sind wieder die Mittelspurschleicher die denken sie machen alles richtig, weil sie nie schnelle als 120 km/h fahren... Sowas kann halt mal passieren.

Fakt ist: Dein Kumpel hat Recht.

Die langen Antennen sind ein sehr deutliches Erkennungsmerkmal. Denn seit fast 10 Jahren haben Limousinen der Mittelklasse (3er BMW, Mercedes C Klasse, Audi A4) oder Limousinen der oberen Mittelklasse (5er BMW, Mercedes E Klasse, Audi A6) keine Antennen mehr, sondern entweder nur einen kurzen Antennenstummel oder eine Haifischflossen Antenne. Und genau diese Fahrzeuge nutzt die Autobahnpolizei am häufigsten, nur eben mit einer zusätzlichen großen Funkantenne.

Wenn man so eine lange Antenne auf einer Limousine sieht und dann noch 2 Männer drin sitzen, dann sollte man vorsichtig sein.

Meistens fahren die zivilen Messfahrzeuge ganz "unauffällig" mit geringer Geschwindigkeit auf der rechten Spur und warten auf Kundschaft, wo sie sich dann hinten dran heften. Wenn also plötzlich eine Limousine auf der linken Spur hinter dir klebt, die du 1 Minute vorher noch auf der rechten Spur gesehen hast, dann solltest du den Fuß vom Gas nehmen.

Die Messung die gemacht wird muss auf einer geeigneten Strecke und über eine vorgeschriebene Distanz erfolgen. Und es wird eigentlich auch nur dann gemessen, wenn es sich um Verstöße handelt, die sich im Punktebereich befinden. Wenn du also früh genug bemerkst, dass es sich bei deinem Hintermann um ein Zivilfahrzeug der Polizei handelt, dann gibt es in den meisten Fällen noch keine Messung und daher sehen sie dann auch davon ab, dich anzuhalten. Außerdem beobachten die Beamten dein Verhalten immer über längere Zeit, so dass du noch die Möglichkeit hast, zu reagieren. Z.B. warten die auch fast immer, bis du zwei Schilder einer Geschwindigkeitsbegrenzung passiert hast, denn es könnte ja sein dass du das erste wirklich übersehen hast. Wenn du dann beim zweiten abbremst, dann machen sie meistens auch nichts.

Der Sinn, sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten, ist nicht der, eine Zivilstreife rechtzeitig zu erkennen. Ich kann dir, deinen Mitfahrern und den anderen Verkehrsteilnehmern nur wünschen, dass du das erkennst, bevor du aufgrund hirnlosen Rasens einen Unfall verursachst.

Die haben ganz verschiedene Autos, auf solche "Merkmale" sollte man sich nicht verlassen. Halte dich doch einfach an die Gesetze, dann brauchst du dir deswegen keine Gedanken zu machen und würdest keine Mitmenschen gefährden..

Fahr doch einfach nicht schneller als erlaubt, dann musst du nicht auch noch bei 160 km/h die Hälfte deiner Aufmerksamkeit auf das Erkennen von Polizeiwagen richten statt auf den Verkehr.

... wenn die dich mittels provida anmessen, sind die noch so weit weg, dass du weder Kennzeichen, Antenne oder die Insassen erkenn kannst...

drhouse1992 10.09.2014, 23:34

Jetzt überdenk nochmal was du da grad geschrieben hast... Heißt das, die beamen sich einfach hinter den Verkehrssünder und kommen aus dem Nichts?

in 90% aller Fälle fahren die Provida Fahrzeuge mit 100 km/h auf der rechten Spur und behalten den Verkehr im Blick. Und wenn sie dann einen potenziellen "Kunden" entdecken, heften sie sich hinten dran.

Das heißt bevor man gemessen wird, überholt man nahezu immer das Messfahrzeug und wenn man da weiß, worauf man achten muss, kann man es sehr wohl erkennen...

0

Mittelklassewagen und lange CB-Funkantenne?

Das sind sicher polnische Touristen. :-)

Eichbaum1963 06.09.2014, 00:26

Ich glaube ich schraub mal wieder meine CB-Antenne aufs aufs Autodach. :D

Und das hat dann ja ein deutsches Kfz-Kennzeichen. ;) Merkste was?^^

1

Was möchtest Du wissen?