Gibts im deutschen bzw. in der christlichen Religion etwas -ähnlich- wie den Bösen Blick?

16 Antworten

Ganz klar : NEIN, denn Gott ist Liebe und die Christen sollen auch lieben . Sollten sie einen Feind haben verfolgen sie den nicht mit einem bösen Blick , sondern mit Vergebung und segnen . Das klappt nicht immer gleich , aber die Tendenz geht dahin .

Im "deutschen" Aberglauben mag es sicher manchen bösen Blick geben. - Für Christen jedoch ist dies ohne Bedeutung. Sie wissen, dass ihnen der "böse Blick" und jeder abergläubische "Hokuspokus" nichts anhaben kann, denn sie sind aus ihrem Glauben heraus befreit von jeglichem Aberglauben. - Wer den Erlöser der Menschheit zum Freund hat, braucht sich vor dem bösen Blick, vor Geistern,Trollen und Hexen nicht mehr zu fürchten. - Angst davor haben nur unsichere, orientierungslose Menschen.

9

Dies trifft genauso für gläubige Muslime zu, die an Gott und seine Allmacht als alleiniger Schöpfer glauben. Sie brauchen sich weder zu fürchten, noch traurig zu sein.

0
45
@Lutfi9

@Lutfi9

Das war zwar nicht die Frage, aber schön zu hören, wenn es zutrifft. - Dann müssen aber die meisten sich hier bei GF als Muslime ausgebenden User, gemessen an ihren Fragen "ungläubige, oder unwissende Muslime" sein.

0

Nein,gibt es nicht. Aber die Angst davor. Vor einigen Jahrhunderten führten solche Sachen wie der böse Blick zu Hexenverbrennungen.(unter anderem)

Religion - Verstorbene Vorfahren bestimmen den Lebensweg ihrer noch lebenden Familienmitglieder

Hallo,

Ich habe vorhin mal darüber nachgedacht ob es auf der Welt eine Religion gibt die daran glaubt, dass verstorbene Vorfahren den Lebensweg ihrer noch lebenden Familienmitglieder bestimmen. Ich gehe in die Jugendgruppe einer christlichen Kirche und wir lesen die Bibel, reden über Jesus und beten. Ich bin vielen Religionen offen gegenüber aber kann mich mit keiner der herkömmlichen identifizieren. Jedes mal wenn wir in der Jugendgruppe beten fühle ich mich meinem Bruder sehr verbunden, der vor ein paar Jahren an den Folgen seiner körperlichen und geistlichen Behinderung gestorben ist. Ich glaube daran, dass er in irgendeiner Weise meine Entscheidungen die ich im Leben treffe und die Wege die ich gehe beeinflusst. Vielleicht hat meine Oma, die ich leider nur als kleines Baby kennengelernt habe, Einfluss auf mein Leben. Ich weiß leider nicht so genau wie ich es beschreiben soll. Tut mir leid wenn das ein bisschen verwirrend klingt. Wisst ihr also eine Religion die in so einer Art denkt? Oder so ähnlich? Vielen Dank an Antworten. Liebe Grüße

...zur Frage

Wie kann man sich vor Sekten schützen?

Hallo,

weil ich ein sehr philosophischer Mensch bin, betrachte ich die Welt aus mehreren Blickwinkeln, keine Theorie ist gleich Schwachsinn, man sollte sich erst einmal mit den Dingen beschäftigen.

Ich habe für mich schon viele Wahrheiten entdeckt, nur gibt es ein Problem: Sekten! Ich wurde christlich erzogen und mein Vater ist Strenger Christ und es hat mich sehr sehr viel Energie gekostet um aus dieser Konditionierung auszubrechen.

Es wird in Sekten immer die Wahrheit mit Fundamentalismus vermischt.

Kleines Beispiel: Ich war damals auf einem christlichen Camp, es wurden fröhlich Lieder mit Gitarre und Schlagzeug gesungen.

Diese Lebensfreude kommt von den Menschen selber. Es wird aber der helige Geist als Grund genommen. Emotionen sind stärker der Verstand, deshalb bringt es fast immer nichts gegen einen Glauben zu argumentieren. Außerdem herrscht Massenpsychologie und noch andere Dinge.

Doch: In jeder Religion stecken Weise Sätze, Wahrheiten und Schätze.

Das Problem ist, dass manche gefährliche Sekten heute so geschickt sind, dass man sie nicht einmal als Sekte erkennt. Wie kann man sich vor so etwas schützen?

...zur Frage

Darf Therapeut Religion ohne Erlaubnis in Therapie einbeziehen?

Ist es ein Fall von Missbrauch bzw. ein Grund zur offiziellen Beschwerde sollte ohne meine Einwilligung, Einladung o.Ä. mein Psychotherapeut diverse Bezüge/Rückschlüsse und Argumente mit seinem Glauben rechtfertigen? Auch Abwertung meines Nicht-Glaubens sollte in Deutschland sicherlich für Therapien geregelt sein (?). 

Verständnishalber: Es war niemals abgemacht dass ein Glaube/ Religion in meine Therapie einbezogen werden sollte und auch zu Beginn der Therapie war Religion nie ein Thema/ auf seiner Website gab es keinen Hinweis auf diese. 

Er sagte dieses wie folgt

'Aus Ihrer Sicht könnten Sie es nicht mal überprüfen' (ob ihre Geschwister über ihren Tod hinwegkommen)

'Ich würde es ja hinterher sehen ob es sich klärt oder nicht, Sie nicht!''Und sie kennen den christlichen Glauben nicht- also ich würde es sehen' (falsch, ich kenne den Glauben sehr gut)

Ist doch logisch oder? Wenn ich neben dem Allwissenden sitze brauche ich ihn nur zu fragen- ist doch jetzt nicht so schwer oder? Es hat echt seine Vorteile, wollte ich jetzt nochmal ein bisschen Werbung dafür machen'  

Ich befand mich in einem sehr verzweifelten Zustand und er machte Wort wörtlich 'doch jetzt einmal Werbung dafür'. Finde es auch stigmatisierend zu behaupten dass ein Atheist Relgionen nicht kennt. Was meint ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?