Gibt es Trockenfutter, das eigentlich fast jeder Hund frisst?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Genau umgekehrt Nassfutter ist weit besser als Trockenfutter.

Wer hat dir gesagt, das Nassfutter schlechter sei?

Die meisten Trockenfutter beinhalten sehr viel Getreide, schon alleine wegen "trocken" und "Getreide" sollte man sowas gar nicht erst füttern.

Dein Hund weis was gut für sie ist.

Auch beim Nassfutter solltest du auf gute Qualität und Getreidefreiheit achten, auch in vielen Nassfuttern wird Getreide verarbeitet.

Empfehlenswerte Dosenfutter sind alle Reinfleischsorten von z.B. Premiere, Rinti, Animonda, Real Nature Wilderness usw.

Lies die Deklarationen von verschiedenen Dosen durch.

Bei Reinfleischdosen empfehle ich immer das zufüttern von etwas Obst oder Gemüse.

Man kann einen Hund natürlich vollkommen von Dosenfutter ernähren, alternativ noch besser ist die Rohfleischfütterung.

Hier und da rohe Knochen, zumindest aber gutes Kaumaterial wie z.B. Rinderkopfhaut und Ochsenziemer nicht vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boxerfrau
17.03.2016, 15:46

nassfutter ist nicht gleich nassfutter. die meisten haben einen Fleischanteil von 4 % ... und es ist genauso getreide drin wie im Trofu auch. die Wenigsten Hunde die ich kenne Vertragen den mist. es gibt nur wenige Firmen die gutes Nassfutter herstellen. ich persönlich habe nur eines gefunden wo mein Hund keine riesen Haufen macht und nicht permanent Winde ablässt. und das lässt ein Futterhandel bei mir im Ort von einem Metzger herstellen.

1

Trofu ist Müll! Besser nicht füttern!

Nassfutter sind vom Nährwert her nicht viel besser, aber immerhin sind da noch Fleischstücke drin, wenn es ein hochwertiges ist.

Bei solche einem kleinen Hund sollte eine vernünftige Ernährung über Nassfutter auch nicht zu teuer sein und sich finanziell stemmen lassen.

Am besten wäre es, roh zu füttern, aber taste dich einfach mal stufenweise ran :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1ManekiNeko1
16.03.2016, 22:30

es gibt recht hochwertige Nafu-Sorften mit mind.70% Fleischanteil ohne Getreide....aber Barf ist immernoch die beste Variante:-))

2
Kommentar von Carla62411
16.03.2016, 22:40

Super! Ich bin ja nicht der größte Spezialist, jedoch habe ich mir schon immer gedacht, dass rohes Fleisch (kein Schwein ;-) ) doch viel besser sein müsste. Der Hund stammt halt vom Wolf ab! :-) Bloß was soll ich denken, wenn Frauchen und auch andere Hundehalter sagen, Nassfutter sei schlecht... -_-

2

Wer sagt das nassfutter schlechter ist als TroFu? Wichtig ist nur das kein Getreide und zucker drin ist und ein hoher Fleischanteil.

TroFu ist wie Fastfood. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carla62411
16.03.2016, 22:26

Fastfood? Okay. :-D Ich habe schon so oft gehört, dass Trockenfutter besser sein soll. Heute hat ein Freund von mir (Hundehalter) gemeint, vom Nassfutter bekämen Hunde Zahnstein.

Ja, dass Zucker und Getreide nicht gut sind, weiß ich.

0

Da bist Du ganz falsch informiert worden.

Angefuttert ist eindeutig vorzuziehen. Das die meisten Hunde lieber Nassfutter fressen hat schon seinen Grund denn es entspricht viel mehr der natürlichen Nahrung.

Meine Hunde bekommen Nassfutter ohne Getreide und Zucker, leider bekommt man das üblicherweise nicht im Supermarkt.

Ich bestelle daher das Futter online und erspare mir damit auch die Schlepperei. Zum Beispiel von Fressnapf, bibita usw.

Empfehlen kann ich Rinti, Premiere oder Rocco das ist nicht allzu teuer im Vergleich zu gleichwertigen Futtersorten.

Nebenbei bekommen sie mal einen rohen Rinderknochen, Hühnerklein oder rohes Suppenhuhn. Das kannst Du auch im Supermarkt kaufen auch andere Innereien vom Huhn findest Du in der Tiefkühlabteilung.

Die meisten Hunde mögen gerne etwas rohes Fleisch.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carla62411
16.03.2016, 22:55

Sehr gut und vielen lieben Dank für die Tipps! Da muss ich gleich mal googeln! :-)

1
Kommentar von inicio
17.03.2016, 09:23

rinti gibt es schon in einigen supermaerkten!

0

Nassfutter ist nicht einfach besser weil es Nassfutter ist. Wie beim Trockenfutter ist wichtig welche Qualität das Futter hat. Wenn nur Abfall drin ist, macht es das nicht besser weil Wasser drin ist. Du kannst über jedes Trockenfutter auch warmes Wasser kippen.

Wichtiger finde ich aber, ob du den Besitzer gefragt hast, ob du die Ernährung des Hundes wechseln darfst. Wie ich verstanden hab ist es ja nicht dein Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
17.03.2016, 09:25

auch eingeweichtes trockenfutter ist nicht gut -durch die ehrstelleuung wird beim trockenfutter soviel feuchtigkeit enzogen, dass der hund ca die 5-fache mange trinken muesste.  das tut aber kein hund. langfristig schadet auch gutes trockenfutter wie wolfsblut oder orijen dem hund!

0

trockenfutter ist mmer unnatuerlicher als feuchtfutter. trockenfutter ist schlechter als nassfutter, wer hat dir anderes erzaehlt?

fuettere ein gutes dosenfutter mit viel fliesch/ohne getreide und zucker(z.b. rinti) oder informiere dich ueber das barfen.

wenn du ab und an eine fleischigen rohen knochen futterst ist dann alles gut!

trockenfutter wurde von der futterindustrie fuer faule menschen erfunden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carla62411
22.03.2016, 10:58

Ganz viele Hundebesitzer sagen, Trockenfutter sei besser, da es besser für die Zähne wäre. Aber ich finde Nassfutter auch viel natürlicher.

0

Wie kommst du auf die Idee das Nassfutter schlechter ist? Wenn du Hermans, Lundeland oder so fütterst ist das eine Million mal besser als jedes Trockenfutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kleine ist clever,denn Trofu-egal wie teuer-ist das artfremdeste was man einem Hund füttern kann. es besteht fast nur aus Kohlenhydrate und die braucht kein Hund! Fütter hochwertiges Nafu ohne Getreide oder Barfe !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carla62411
16.03.2016, 22:33

Okay, super! :-) Welches kannst Du empfehlen?

0

Ich halte von dem ganzem fertig gemischtem Zeug nichts... Beschäftige dich mal mit barfen ist die natürliche Fütterung des Hundes und schmeckt eigentlich jedem Hund mein Hund geht es seitdem viel besser als voher man merkt eigentlich nur positives

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du  bist  wohl  falsch informiert ,denn es ist  GENAU UMGEKEHRT

   trockenfutter ist nicht gut  für hunde,weil  sie zuviel trinken müssen,weil darin viel getreide enthalten ist ,als füllstoff ,weil es oft  zucker  enthält--

also  die kleine malteserin macht alles   richtig  -- gib ihr nassfutter, was sie immer bekommen hat-

- ich kann garnicht verstehen warum ihr das tier  umzwingen wollt, sie ist doch zu pflege bei euch , da könnt ihr doch nicht hingehen und  die  fütterung verändern .

es  geht  auch das märchen um , dass  trockenfutter  gut  zur zahnreinigung ist --  wie sollte es , denn es klebt immer ein rest in den zahnzwischenräumen, was  durch  zuckergehalt  zu karies  führt --

also  bitte  KEIN  trockenfutter

aber -- auch  das nassfutter sollte   zu 7o % aus  fleisch bestehen  und kein getreide beinhalten  und  keinen zucker   auch keine rübenschnitzel oderkaramell ( zucker )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1ManekiNeko1
16.03.2016, 22:28

Richtig. Und selbst wenn kein zusätzlicher Zucker enthalten ist.....Kohlenhydrate werden zu Zucker umgewandelt..!

3
Kommentar von Carla62411
16.03.2016, 22:31

Nee, nee. Wir haben von ihrem Frauchen Trockenfutter bekommen, was sie angeblich immer fraß, nur hier bei uns nicht mag. :-D Frauchen sagt, Nassfutter sei schlecht. Also wir sind da ganz unschuldig! ;-)

1
Kommentar von Carla62411
16.03.2016, 22:52

Ist ja auch logisch! Im Hund steckt halt immer noch ein bisschen Wolf. Manche füttern sogar vegan, was in meinen Augen Tierquälerei ist.

Ja, meine Freundin werde ich aufklären. Allerdings ist sie, egal worum es geht, extrem beratungsresistent...

2

Was möchtest Du wissen?