Gibt es Biologie als Unterrichtsfach in der Grundschule?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lunaramondera,

Biologie als eigenes Fach gibt es nicht. Das ist in der Grundschule, wie du schon sagst, als Teil des Sachunterrichtes zu sehen.

In der Grundschule musst du, von einigen Fächern mit besonderer Qualifikation (Englisch, Religion, Schwimmen) sowieso alles unterrichten. Das Fachlehrerprinzip in der Grundschule gab es noch bis Anfang der 80er-Jahre, ist aber inzwischen überholt.

Du kannst nicht alle Fächer studieren. Ein Lehrer ist aber verpflichtet, sich selbst immer wieder weiter zu bilden.

Das heißt: Wenn du Biologie an der Uni belegst, wird von dir erwartet, dass du mit den fachlichen, vor allem auch den methodisch-didaktischen Kenntnissen fähig bist, das auf die Eigenheiten eines anderen Faches (Erdkunde/ Heimatkunde, Chemie, Physik - auch Themen des Sachunterrichtes!) zu übertragen.

Übrigens: ...Pädagogik- und Didaktikkram .....Das wird in der Grundschule sehr groß geschrieben, dazu die Methodik und Grundwissenschaften wie Psychologie, Soziologie, Philosophie. Die reine Wissensvermittlung - da weißt du stofflich wahrscheinlich sowieso schon genug.

Wenn du hier eine Sperre hast, solltest du dir schon überlegen, ob Grundschullehrerin für dich das Richtige ist. Wieso willst du denn an die Grundschule????

Spruch des Tages: "Wer lehren kann, kann alles lehren - wer nicht alles lehren kann, kann überhaupt nichts lehren."

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! :)

Und nein, ich liebe Pädagogik, habe das Fach schon in der Schule geliebt und finde es hochinteressant! Didaktische Studienfächer stelle ich mir auch spannend vor. Das Wort "Kram" war überhaupt nicht negativ gemeint, das ist bloß meine Art zu reden ;)

Ich möchte Grundschullehrerin werden, weil ich Kinder liebe und Spaß daran habe, ihnen Dinge beizubringen :)

Wie aber meinst du "man muss alles unterrichten"? Setzt man sich mit der Auswahl der Studienfächer also bloß einen Schwerpunkt für sein späteres Berufsleben? ^^

0
@LunaraMondera

Hallo LunaraMondera,

du bringst also die nötigen Vorbedingungen mit.

Die Lehrerausbildung hat immer wieder andere Schwerpunkte gesetzt. Ich kenne das nur aus NW, aber in anderen Bundesländern wird es wohl ähnlich sein.

Zur Zeit der "Volksschule" (noch 60er-Jahre) belegte man Deutsch, Mathematik, Religion, ein Sachfach und ein musisches Fach. Hier wurden dann Prüfungen abgelegt. Eines davon war das "Wahlfach". Außerdem gab es Teilnahmescheine für alle übrigen Fächer, die restlos belegt sein mussten.

Nach der Trennung von Grund- und Hauptschule 1968 studierte man zwei Stufenschwerpunktfächer + ein Wahlfach. Man wurde dann in der Grundschule auch nur in seiner Fächerkombination eingesetzt. Ein Unterricht in weiteren Fächern war möglich, musste aber beim Schulamt begründet werden.

In den 80er-Jahren drehte mit Einführung neuer Richtlinien die Tendenz: Der Unterricht in der Grundschule sollte vorwiegend vom Klassenlehrer erteilt werden, der möglichst viele Fächer unterrichtete - also kein Fachlehrersystem mehr.

Eine besondere Qualifikation brauchte man für Schwimmunterricht (Rettungsfähigkeit) und Religion (Missio Canonica bzw. Vocatio). Inzwischen ist Englisch dazugekommen, für das man ebenfalls entsprechende Kurse mit Qualifikation braucht.

Wenn du also im Studium zunächst Schwerpunkte setzt, dann wirst du das nur studienmäßig tun. Das ist dann für die 2. Phase der Ausbildung bedeutsam, wenn du als Referendarin Fachseminaren zugeteilt wirst.

In der Berufspraxis kann sich das aber völlig drehen. Vielleicht interessiert dich die Heimatkunde oder der physikalische Bereich plötzlich viel mehr.

Alle Lehrer haben sich im Lauf der Zeit immer wieder auf neue Situationen einstellen müssen - davon wirst du auch nicht verschont bleiben.

0

.... vielen Dank für den Stern!

0

Hmmm? Wir hatten in Köln zwar in den ersten beiden Semestern noch Sachunterricht, das war aber auch in einzelne Fächer aufgeteilt. Im Hauptstudium mussten wir uns aber für ein Hauptfach entscheiden. (Bei mir Erdkunde) - also, von daher könnte das stimmen, was Du da schreibst.

Nein, den Sachunterricht gibts noch und Bio wird an Grundschulen nicht unterrichtet.

Nein, nach der gängigen Lehrmeinung ist das zu kompliziert für die kids.....

Nein es gibt glaube ich hsu oder so ähnlich glaube ich oder ich verwechsle da was :o

0

Bei uns hieß das Naturkunde. Ich denke mal dass du im Studium mehr lernst als du 6-10 jährigen beibringen musst :D

Was möchtest Du wissen?