Für welchen Kampfsport bin ich geeignet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich selbst trainiere die japanische Kampfkunst Aikido und kann es in diesem Fall tatsächlich besonders empfehlen.

Wir haben bei uns Menschen unterschiedlichen Geschlechts, Alters und natürlich auch völlig unterschiedlichen Persönlichkeiten im Verein.

Einige trainieren Aikido wegen seiner harmonischen Bewegungen als Ausgleich zum täglichen Stress, als meditative Übung, für andere steht der philosophische Aspekt, oder die Selbstverteidigung im Vordergrund.

Aggression

Tatsächlich erinnere ich mich gut an mein erster Gespräch mit jemandem, der als Interessierter ins Dojo kam. Ich war selbst erst seit ein paar Jahren dabei, der Lehrer bat mich aber, die Fragen zu beantworten.

Er hatte eine ähnliche Frage wie du - er wollte konstruktiver mit seiner Aggression umgehen und hatte das Gefühl, der Wettkampfsport, oder andere Stile mit quasi-militärischer Disziplin hätten das eher noch geschürt.

Da Aikido weder ein Wettkampfsport, noch auf militärischen Drill ausgerichtet ist, empfahl ich ihm, es einfach mal auszuprobieren. Ob er dabei geblieben ist weiß ich nicht, da sich damals meine Altersgruppe änderte.

Aggressionen abbauen heißt nicht automatisch " körperlich auspowern" oder " mit Regeln schlagen um Stress zu verringern" - das geht auch auf andere Weise.

Gesundheit

Wir haben auch schon Erfahrung mit Menschen, die neurologische Erkrankungen mit Koordinationsproblemen hatten. Ihnen hat das Training sichtlich gut getan.

Für mich ist es immer ein berührendes Erlebnis, wenn ich sehe, wie Menschen sich entwickeln und aus dem hyperaktiven Zappelphillipp, oder dem schüchternen Mädchen, langsam ausgeglichene Personen werden.

Wenn dann jemand, der vorher nicht mal gerade gehen konnte, vorsichtig seine ersten Versuche beim Abrollen macht, ist das für mich etwas ganz tolles.

Ich denke, dass auch andere Aikido-Vereine gut mit Menschen umgehen können, die besondere Bedürfnisse, oder Einschränkungen haben. Eine Garantie kann ich dafür natürlich nicht geben. ;-)

Falls dich das Thema nun interessieren sollte - hier habe ich einen Artikel, mit ein paar Videos kombiniert, um über grundlegende Konzepte zu informieren:

https://www.gutefrage.net/frage/welche-kampfsportart-gefaellt-euch-und-warum-welche-macht-ihr?foundIn=list-answers-by-user#answer-202694589

Vielleicht bekommst du so ja einen gewissen Eindruck von Techniken und Prinzipien des Aikido.

Tipp;

Letztlich ist es aber natürlich am besten, wenn du die verschiedenen Vereine in deiner Gegend heraussuchst, über die angebotenen Stile informierst und dich dann einfach beim Verein erkundigst, ob es da Vorbehalte gibt.

Probiere also einfach jene Angebote aus, bei denen du mit deiner Besonderheit willkommen bist - und vielleicht ist ja das passende Dabei.

Egal ob du nun Aikido, oder einen anderen Stil trainieren willst - ich wünsche dir viel Erfolg und Freude beim Training

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde könntest du auch jeden anderen Sport machen. Bei fast jedem Sport kann man Aggression gut in nützliche Energie umwandeln. Aber wenn du unbedingt Kampfsport machen möchtest, finde ich, ist ein Kampfsport bei dem du ordentlich zuschlagen kannst am besten. Irgendetwas bei dem du auch richtig Kraft und Energie reinstecken kannst. Dann bleibt nach dem Training nicht mehr viel Aggression übrig.
Ich glaube, du kannst mit deiner Aggression gut umgehen, zumindest kommst du in deiner Frage vernünftig rüber. Ich denke, du brauchst nur etwas um Dampf abzulassen. Wie wäre es mit Muay Thai aka Thaiboxen? Es beansprucht den ganzen Körper, man baut Kraft und Ausdauer auf und wenn du nicht auf Sparring aus bist: Es gibt Leute, die es nur fitnessmäßig trainieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fighterinfenya
10.02.2017, 15:05

das klingt interessant,gibt bei uns im Sport Verein sogar ein Angebot das würde ich Mal ausprobieren, von kämpfen ab und an wäre ich nicht abgeneigt zumindest Mal einen um zu wissen wie das ist

0

Judo wäre das richtige für dich da es eine reine Verteidigungskampfart ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fighterinfenya
09.02.2017, 22:20

auch wenn man sich zutraut zuzuschlagen? weil es klingt so passiv? abwarten und Tee trinken.

0

Was möchtest Du wissen?