Frage zur Rechtschreibung bei Umgangssprache in wörtlicher Rede?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

also ich schreibe - und ich gehe jetzt wirklich nur von mir aus - diese ,,kurzfassungen" immer so (z.b. bei whatsapp) ich hab mir nich mal ne neue hose zugelegt.....oder heute hab ich mir mel nen frisör gegönnt....ich lasse den apostroph einfach weg, ist einfacher und auch schneller zu schreiben...ist halt umgangssprache oder jargon ;)

sieh mal hier rein

http://www.canoo.net/services/GermanSpelling/Regeln/Interpunktion/Apostroph.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PaInTeNaNcE
02.03.2017, 23:25

Verstehe. Nur ist das gerade für eine Geschichte von Relevanz, die an einen Verlag wandern wird, und mir ist die Vorstellung unangenehm, womöglich in einem nicht gerade kurzen Absatz wiederholt dabei Fehler reingehauen zu haben.

0
Kommentar von PaInTeNaNcE
02.03.2017, 23:28

Interessanter- und beunruhigenderweise ist mir bisher tatsächlich das Wort "Apostroph" nicht mehr eingefallen... Danke für den Link, sieht vielversprechend aus.

1
Kommentar von DreiBesen
02.03.2017, 23:44

Ich möchte dir auch für den Link danken.... habe gerade erfahren, dass man bei Auslassungen keinen Apostroph setzt.

Ich lobe und preise dich!

1
Kommentar von Goodquestion42
02.03.2017, 23:45

@Sandra01 Ganz genau so mach ich das auch! :-)

1

Also... den ultimativen Tipp hab ich jetzt nich... ich mach das immer nach Gefühl.

Aber der Hagrid zum Beispiel (der aus den Harry Potter - Büchern), der redet auch so verschliffen und nuschelig. In der deutschen Übersetzung kommt diese nachlässige Aussprache sehr gut zum Tragen.

Wenn du die Bücher zur Hand hast, wirf doch da mal einen Blick rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PaInTeNaNcE
02.03.2017, 23:47

An den musste ich auch schon denken, bevor ich die Frage stellte, und ich besitze die Bücher sogar, nur hab ich sie nicht hier ;-)

Aber mir wurde inzwischen geholfen.

1

Rechtschreibung bei Umgangssprache in wörtlicher Rede?

Die Frage scheunt mir zweifach zu sein oder unklar::

Sollst du die Umgangssprache "korrigieren" oder als wörtliiche Rede wiedergeben?

  1. Im ersten Fall korrigierst du am besten - dem "Korrigierten" tut das wohl auch nicht "weh".
  2. Im zweiten gehst du damit als Zitat um und musst die "falsche" Rechtschreibung übernehmen.- entweder in Gänsefüßchen ("nich'mal") oder auch zusätzlich mit der füher oft üblichen angehängten Bemerkung [sic], die ein Zeichen dafür ist, dass der vorausgegangene Text das Original war und nicht auf deine Verantwortung geht.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dafür gibt es keine Regeln. Ich benutze selber das Apostroph bei Mails oder WA, wenn ich zum Beispiel "bist'n" für "bist denn" oder so. Das kommt aber aus dem Englischen und wird im deutschen Regelwerk wohl nicht aufgeführt. Das ist halt Umgangssprache /- schreibweise...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PaInTeNaNcE
02.03.2017, 23:23

Danke. Es fällt mir schwer, das ausgerechnet in der deutschen Sprache etwas existiert, das keiner bestimmten Regel unterliegt^^

0

Was möchtest Du wissen?