Forderung Inkasso EOS Otto was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du dir sicher bist, dort auch nie bestellt zu haben, ist das Vorgehen von ExInkassoMA eigentlich überflüssig. Es dient nur dazu, ein restrisiko, dass beispielsweise ein Familienmitglied Unfug auf deinen Namen trieb und Briefe hast verschwinden lassen, auszuräumen.

Man kann trotzdem erst mal so vorgehen. Ich würde noch den Satz ergänzen: "Des weiteren verlange ich eine umfassende Datenauskunft gemäß BDSG, woher die Adresse stammt und eine Begründung, wieso sie meine Eltern anschreiben und nicht mich selbst. Ich akzeptiere keinerlei Ausflüchte. Sollten Sie mir keine Beweise für meine Schuld vorlegen können (wovon ich ausgehe), werde ich nicht zögern, ihre Mitarbeiter anzuzeigen wegen Betruges, sowie ein Bußgeld beim Aufsichtsgericht zu beantragen wegen Verstoßes gegen §11a RDG. Sie haben 14 Tage Zeit. Ich gewähre keine Fristverlängerung und ich diskutiere nicht."

Und kommt dann nichts Brauchbares, würde ich zur Polizei gehen. Begründung siehe unten im Beitrag von TheMentalist.

Ruhig bleiben - schriftlich widersprechen - wenn man die Nerven hat, kann man EOS auch noch auffordern, alle relevanten Unterlagen zum angeblichen Vertrag vorzulegen - mal schauen, was dann für abenteuerliche Erklärungen kommen.

Erst mal checken was Sache ist

"Sehr geehrter EOS Inkasso Laden

Zwecks Überprüfung der Forderungsangelegenheit bitte ich um Zusendung von

1 Rechnungskopie

2 Zustellnachweis der angeblich verschickten Ware,

3 detailierte Forderungsaufstellung gem BGB 367

4 Legitimationsnachweis (Vollmacht)

Was möchtest Du wissen?