Ist es EOS ?

Klar kannst Du dies negieren. Aus Sicht des inkassos macht es dann keinen Sinn. Du solltest auch die telefonische Kontaktaufnahme untersagen.

Oft wird so ein Besuch nur angekündigt um das Schamgefühl zu erhöhen. Ein Besuch ist in Wahrheit nicht geplant.

Gib Mal Infos

...zur Antwort

Der Inkasso Aussendienstler hat die selben Rechte wie ein Versicherungsvertreter und ist nicht Mal ansatzweise mit einem Gerichtsvollzieher zu vergleichen.

Ausserdem kann jeder Hans-Wurst Inkasso Aussendienstler werden.

...zur Antwort

Sind nur Inkasso Call Agents. Leg einfach auf. Mit Inkasso Call Agents grundsätzlich nicht telefonieren.

Mehr Infos ! Ratenzahlung mit dem Inkasso ? Oder mit dem Gläubiger ? Forderung tituliert ?

...zur Antwort

Gib mal mehr Infos ! Forderung tituliert ? Liste mal auf Hauptforderung und Gebühren

Wenn Su magst verlinke hier das schreiben. Achte darauf das Name und Anschrift geschwärzt sind.

Nichts unterschreiben !!

...zur Antwort
Bluttransfusionen sind ok

Immer wieder dasselbe Video. Gefühlt 1000 Mal haben das Zeugen Jehovas schon hier platziert. Es wird in diesem Video nicht davon abgeraten. Das Bluttransfusionen nicht 100 prozent risikolos sind negiert kein Mediziner

...zur Antwort

Bei uns in Frankfurt ( viele Schwarzfahrer/Beförderungserschleicher) würde noch nie explizit wg Inkassogebühren geklagt. Bin wöchentlich beruflich vor Gericht.

Was wird konkret vom Inkassobüro gefordert ? Sind die 54 schon aufgeführt ? Ist es Infoscore ?

...zur Antwort

Baustein Briefe. 18 € ( 0,3 RVG) sind Standart für einfache Schreiben.

Werden explizit noch die vermeintlich offenen Inkassokosten eingefordert ?

Ist es Klarna/coeo ?

...zur Antwort

Warte auf echte Post und melde Dich noch Mal falls was kommt.

Die Anrufe kommen nur von Inkasso Call Agents. Leg einfach kommentarlos auf.

Wichtig : Nichts unterschreiben !!

...zur Antwort

Hast Du schon schriftlich mit denen kommuniziert ?

...zur Antwort

Ist es Klarna bzw coeo ?

Schon Post vom Inkasso erhalten ?

Hier gibt es Info und Gebühren Liste

https://www.schuldnerberatung-schickner.de/news/inkassokosten-zulaessig-unzulaessig-korrekt-oder-zu-hoch/

...zur Antwort

Nicht aufs Konto !!

Zweckgebunden selbst bezahlen direkt an den Gläubiger.

Siehe auch Beitrag von realisti.

...zur Antwort

Deinen Freibetrag kennst Du ja ? Wenn Du alleinstehend bist und keine Unterhaltsverpflichtung hast sind das knapp 1300 €. Durch die Kreditkündigung und das p Konto ist dein Score jetzt im grottigen Bereich. Also Optimal um günstige Vergleiche auszuhandeln ;)

Das Geld vom 26.10 ist wahrscheinlich noch nicht weitergeleitet. P Konto geht innerhalb einer Frist noch rückwirkend. Wann hast Du konkret umgewandelt ?

...zur Antwort

Vorsicht , Inkassobüros profitieren vor allem von der Unkenntnis. Gib Mal mehr Infos ( Hauptforderung, Gebühren etc) Forderung tituliert ? Um was für eine Art Gläubiger handelt es sich ?

...zur Antwort

Inkassoforderung an Minderjährigen - Rechtskräftig? Was tun?

Okay also wie schon im Titelbeschrieben ist mir etwas dummes passiert.

Ich habe vor einigen Monaten etwas im Laden gekauft. (25 Euro hab ich ausgegeben am 19.08.2020.) Ich habe den Betrag eben mit meiner Karte gezahlt und mein Konto war zu der Zeit nicht gedeckt. Am 27.08.2020 hat mir "Payone" ein Betrag von 1 Cent auf mein Konto überwiesen mit der Forderung, dass ich die 25 Euro plus 5 Euro Gebühren bis zum 09.09.2020 begleiche. Jedoch (und dass war echt dumm von mir) hatte ich nie auf mein Konto geschaut und das Komplett vergessen. Am 25.09.2020 haben die also das Geld von meinem Konto abgebucht, jedoch war wieder mein Konto nicht gedeckt und es ist wieder fehlgeschlagen. Am 12.10.2020 überwiesen sie mir wieder 1 Cent mit der Nachricht, dass sie den Fall an das Inkassounternehmen CCS Inkasso weitergeben. Darauf folge dann die Nachricht, dass sie 62.35 Euro von mir erwarten. Diese wurden am 30.10.2020 von meinem Konto abgebucht.

Und nun kommen zu dem Zeitpunkt vor ein paar Tagen. Mir ist also gestern oder Vorgestern aufgefallen, dass einfach 60 Euro von meinem Konto abgebucht wurden, da meine karte geklaut wurde dachte ich zunächst, dass jemand einfach auf meine Kosten einkaufen war. (Obwohl ich die Karte hab sperren lassen) Deswegen habe ich ohne zu überlegen gleich die Lastschrift zurückgenommen.

Und nun zu Heute. Ich habe die 60 Euro zurückerhalten, jedoch ist mir dann eben erst aufgefallen, dass es sich um ein Inkasso handelt.

Nun eben meine Frage, was ich nun konkret tuen soll. Ich habe mich bereits ein bisschen über solche Fälle informiert. Also so wie ich das Verstanden habe, bin ich als Minderjähriger (16) noch nicht voll geschäftsfähig. Sprich ein Kaufvertrag wie ich ihn abschließe ist "Schweben ungültig" Sofern meine Eltern nicht dem Vertrag zustimmen, ist dieser nicht binden.

Da ich natürlich nicht bereit bin den Betrag zu zahlen, frage ich also was ich genau machen soll. Ans Inkasso wenden oder an Payone oder an wen? Ich denke meinen Eltern von meiner Dummheit beichten wäre vermutlich auch ein erster Schritt.

PS: Ja ich weiß ich hab total dumm gehandelt und alles aber so ist es nun mal.

Würde mich über antworten in meiner eigenverschuldeten misslichen Lage freuen.

 

...zur Frage

Ein Elternteil könnte das Geschäft widerrufen. Was konkret hast Du gekauft ?

...zur Antwort

Siehe auch meine kommentare !

Theoretisch wären im Verzugsfall 18 € an Inkassogebühren zu zahlen da nur mit 0,3 rvg abgerechnet werden "darf " da es sich nur um ein einfaches schreiben ohne schwierige rechtliche Ausführungenen handelt ( 15 € ink plus 3 € Auslagenpauschale) https://www.schuldnerberatung-schickner.de/news/inkassokosten-zulaessig-unzulaessig-korrekt-oder-zu-hoch/

Du könntest 18 € zweckgebunden ( nur inkassokosten) an die Inkassobude überweisen um auf Nummer sicher zu gehen.

...zur Antwort

Auszutreten bzw die Zeugen Jehovas zu verlassen ist eigentlich nicht schwer.

Die daraus folgenden Konsequenzen können aber u.u sehr schwer sein da eine soziale Ächtung erfolgen könnte die auch von der eigenen Familie oft eingehalten wird.

Am besten Du informierst Dich auf der HP der Zeugen und auf einer der zahlreichen Aussteigerseiten. Auf YouTube gibt es jede Menge Erfahrungsberichte.

...zur Antwort

Selbst wenn Du Dich bei dem Streaming Dienst angemeldet hättest : Die Wahrscheinlichkeit das das eingeklagt wird ist extremst gering. Diese Forderung ist nicht durchsetzungsfähig.

...zur Antwort

Bist Du in der Lage die Resthauptforderung ohne Inkassogebühren zu zahlen ?

Im Verzugsfall fallen bei Forderungen bis 500 € insgesamt 18 € an Inkassokosten an da mit O,3 RVG ( einfaches Schreiben) abgerechnet wird ( 15 € Inkassokosten plus 3 € Auslagenpauschale)

Hier eine Gebührenliste

https://www.schuldnerberatung-schickner.de/news/inkassokosten-zulaessig-unzulaessig-korrekt-oder-zu-hoch/

...zur Antwort