Findet ihr Enten Geschnatter verstörend oder nicht (in dem Ausmaß, unten beschrieben) ?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Das Geschnatter würde mich nicht stören 83%
Das Geschnatter würde mich stören 16%

9 Antworten

Wenn die Nachbarin die Enten halten darf, was willst du dagegen tun?

Den Enten verbieten, dass sie schnattern?

Ich kann dir nur den Tipp geben, mal die Denkweise zu ändern. Mag sich komisch anhören, aber ich rede aus persönlicher Erfahrung, allerdings mit Wanderfröschen.

Eine Nachbarin von uns hat einen kleinen Teich vorm Haus und da kommen jedes Jahr Frösche und die quaken die ganze Nacht durch. Ich habe mich auch anfangs aufgeregt.

Dann aber habe ich mir überlegt: was kann ich tun, damit ich mich nicht jeden Tag aufregen muss, weil es schon genervt hat.

Also habe ich mir gedacht, warum rege ich mich ständig über die Frösche auf und habe mir gesagt: "schön dass man noch Frösche in freier Wildbahn hören kann". Das waren drei Frösche und seitdem konnte ich gut damit leben und hörte sie fast nicht mehr, weil ich mich nicht mehr darüber aufgeregt habe.

So kann man es auch machen und bei zwei Enten sollte das auch möglich sein.

Frage doch die Nachbrin, ob sie euch mal ein paar Enteneier rüberschiebt (grins).

Ja, soweit ist der Lärm ja noch möglich mit deiner Weise auszuschalten. Jedoch betreibt sie gemeine Dinge mit diesen Tieren, indem sie sie regelrecht auf mich scheucht. (Als rache weil ich sie gebeten habe, die Enten hinterm Haus zu halten).Könnte man da noch versuchen abzuschalten? Ich fühle mich als Mobbingopfer. Zudem tun mir die Enten leid, wenn sie so oft gescheucht werden und dann sich aufregen und laut sind.

0
Das Geschnatter würde mich nicht stören

Das Wort "verstören" finde ich im Zusammenhang mit Entengeschnatter stark übertrieben. Wenn mir jemand an die Wäsche will, finde ich das verstörend.

Unsere Nachbarn halten Hühner. Morgens um 3.30 Uhr kräht der Hahn laut und ausdauernd. Tagsüber plappern die Hühner untereinander und ab und zu wird eine etwas lauter, um mitzuteilen, daß sie ein Ei gelegt hat.
Ich liebe es !
Es ist so heimelig und beruhigend diese Lebewesen zu hören. Selbst nachts. Ich werde etwas wacher, höre den Hahn und schlafe mit einem zufriedenen Lächeln weiter.
Ich hoffe, unsere Nachbarn haben noch lange Hühner. Nicht das ein wohlmeinender Nachbar wie du ein Haltungsverbot durchsetzt.

Wir sind hier auf dem Land. Da gehören Viehzeug und ihre Geräusche dazu. Man hört viel zu selten nochmal das Muhen einer Kuh oder eben Federvieh.

Meist sind es die Leute aus der Stadt, die sich gestört fühlen. Sie ziehen mit romantischen Vorstellungen vom Landleben ins Grüne. Wenn das Landleben aber hörbar wird, wie bei Enten, Gänsen oder Hühnern oder sogar ruchbar wird - Oh Gott, Oh Gott -  in Form von Kuhtretminen oder ein paar glücklichen Schweinen, dann soll das unterbunden werden.

Warum bleiben solche Leute nicht in ihren Betonkarnickelställen in der Stadt und lassen friedliches Landleben in Ruhe?

Das sind alles arme Leute die sich wegen so etwas aufregen. Sollen Ohrenstöpsel nehmen oder Valium. Dann belästigen sie die Gesellschaft nicht mit so belanglosen Dingen.

0

Ich hatte selber mal Nachbarn mit Enten - die haben tagsüber ab und zu geschnattert, aber nur wenn sie sich aufgeregt haben oder es was zu Essen gab.
Störend war es schon ein bisschen aber nicht sonderlich schlimm. Unsere Hunde bellen ja auch ab und zu, daran gewöhnt man sich.

Was möchtest Du wissen?