Fiat 500e geeignet für 140km Arbeitsweg?

13 Antworten

ich bin letztens mit einem E Smart gefahren, von dem man ja sagt, er kommt 159 km weit...

als ich losfuhr, Nachts im Herbst, vollgeladen, standen noch 90 verfügbare km auf der Tankuhr...

also knapp die Hälfte des angegebenen Wertes...

vielleicht schafft man die 159 km ohne Radio, im warmen und am Tag, aber sicher nicht, wenn irgendwo Leistung veranschlagt wird und auch nicht auf Straßen, die man schneller als 80 fährt...

wenn der Fiat 500 also mit der großen Batterie von 42 kwh bestückt ist, kommst du mit der hälfte von den angegebenen 320 km, vielleicht 160 km weit...

dabei solltest du möglichst in der Stadt wohnen und ja nicht auf die Autobahn fahren, sonst kommst du am Ziel eventuell nicht an...

Im Winter solltest du dich warm anziehen, denn die Heizung, die du eventuell brauchen wirst, zieht auch Ladung aus deiner Batterie. Radio zieht nicht viel, ist aber auch mit, ein Verbraucher...

Das ist meine Meinung zu dem Thema, aber eventuell leihst du dir einfach mal so einen Wagen und machst damit eine Probefahrt um zu sehen, ob dir die Kapazität reicht...

ich habe das mit einem Mitsubishi Ourlander Plugin Hybrid gemacht und habe festgestellt, dass mir dabei die möglichen 60 km rein elektrisch locker für einen Arbeitsweg von 43 km reichen, auch ohne zu frieren...

Kommt natürlich darauf an, für welche Akkugröße man sich entscheidet.
Mit dem Kleinen würde ich mich das nicht trauen, beim Großen sehe ich keine Probleme.

Ein E-Auto braucht ein paar Minuten 3-5 kW zum Heizen und wenn es dann aufgeheizt ist ca. 1 bis 1,5 kWh - natürlich abhängig von der Außentemperatur.
Regen spielt nur eine untergeordnete Rolle. Beim Fiat vielleicht 0,5 kWh /100 km je nach Geschwindigkeit und Intensität.
Natürlich kommt es auch darauf an, ob man auf der Autobahn Vollstrom fährt.
Mit meinem 64 kWh Auto komme ich im Winter bei Minusgraden auf Kurzstrecken und dauerndem Vorheizen ca. 300 km - auf Strecke ca. 350 km.

Für mich kommt wenn nur der große Akku in Frage

0

Ja das sollte er schaffen, wenn es hauptsächlich Stadt und Landstraße ist auf jeden Fall, bei Autobahn solltest du dir vielleicht angewöhnen nicht immer voll aufs Gaspedal zu latschen.

Tipp:

Gib deine Strecke mal bei "a Better Routeplaner" ein, da kannst du sehen ob es passt.

https://abetterrouteplanner.com

Fiat 500 Elektro für 140 km Arbeitsweg lohnt sich nicht, du hast den ja dauernd an der Ladestation hängen jeden Abend!

Wenn du unbedingt dir nen Fiat 500 anschaffen möchtest, dann den Normalen 500er

Wo ist das Problem wenn das Auto abends lädt?

0
@HansWurstAtHome

Es gibt Leute die bilden sich ein, dass jedes E-Auto immer meherere Stunden an der Ladesäule hängen muss damit man mit dem Auto ohne Heitzung, Licht und Radio dann maximal 100km weit kommt wenn man mit 80km/h hinter LKWs hinterherschleicht.

1

Was machst Du, da Du den Akku ja jede Nacht laden musst, wenn der Akku im Laufe der Zeit schwächer wird?

Ich kann Dir glaubhaft versichern, dass der Akku mit der Zeit schwächer wird.

Das ist alles noch nicht ausgereift.

Wenn ich jeden Tag so eine weite Strecke fahren müsste, wäre mir die Nummer zu heiß. Was ist denn, wenn längere Zeit im Stau stehst?

Ich fahre täglich hin und zurück "nur" 76 km in die Arbeit. Wenn es im Winter ganz schlecht läuft, war ich schon mal für die einfache Strecke drei Stunden unterwegs!

Was möchtest Du wissen?