Fertigen Rinderbraten einfrieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne weiteres möglich. Nachdem wir nur 2 Personen sind, machen wir immer ein Rinderbraten-Rezept für 8 Personen und frieren den Rest ein. Du mußt nur den Rinderbraten in Scheiben schneiden und einfrieren und dann die Scheiben bei geschlossenem Pfannen/Topf-Deckel in der Sauce erhitzen. Manchmal muß man ein wenig aufgießen, weil beim wiedererwärmen etwas Sauce verdunstet. Probier doch mal auch folgendes Rezept, damit wirst Du sicher Erfolg haben.

Manzo alla California

Dieses alte Bratenrezept kommt ursprünglich aus Californa, einem Ortsteil der Stadt Casatenovo, nördlich von Mailand. Das Rezept ist bereits im berühmten Kochbuch von Artusi von 1891 enthalten.

Der Braten schmeckt wie ein Sauerbraten und wird so zart, daß man ihn beinahe mit dem Löffel essen kann.

Zutaten für 4 Personen

800 g Rinderschulter

2 EL Butter, besser Butterschmalz

1 EL Mehl

1 Zwiebel

8 cl guter Weißweinessig (kein Balsamico)

Salz und Pfeffer

1/2 ltr. Fleischbrühe

0,2 ltr. Schlagrahm

Zubereitung

Das Fleisch mit Mehl bestäuben. Zwiebel in 4 Scheiben schneiden.

In einem Topf oder einer großen Pfanne mit Deckel die Butter erhitzen und das Fleisch und die Zwiebeln bei mittlerer Temperatur auf allen Seiten gut abraten. Dabei darauf achten, daß die Zwiebeln nicht zu dunkel werden. Eventuell zwischendurch entnehmen.

Den Essig dazugießen. Es ist wichtig, daß der Essig vollständig verdampft ist, da sonst nachfolgend die Sahne gerinnt.

Das Fleisch mit Salz und Pfeffer bestreuen, dann die Fleischbrühe und den Schlagrahm zugießen.

Einen gut schließenden Deckel aufsetzen, Hitze reduzieren und etwa 3 Stunden schmoren. Eventuell nochmal etwas Brühe zugeben.

Nach Ende der Garzeit das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce begießen. Sollten sich die Zwiebeln noch nicht verkocht haben, dann die Sauce in einem Mixer verquirlen.

Dazu Nudeln reichen.

Hallo grechermaxl,

zum einen, macht sich der Braten ja fast von alleine, sicher muss er im Herd ab und zu übergossen werden!

Auf der anderen Seite, musst Du ihn jetzt machen, einfrieren, an Weihnachten auftauen, doch wieder im Rohr erhitzen, Abschmecken und ich bezweifle, dass er noch genau so saftig ist, wie wenn er frisch aus dem Herd kommt!

Du siehst, möglich ist es sicher, doch ich würde es nicht machen!

Norina

Kannst du versuchen, kann aber ganz furchtbar trocken werden weil das Fleisch unter dem einfrieren und auftauen leidet.

So ein Braten macht gar nicht die Riesenarbeit, er schmurgelt im Ofen vor sich hin und es juckt den Braten nicht ob schon Besuch da ist oder nicht. Man kann auch gut schon vor Ende der Garzeit was vom Sud nehmen und ne Soße zaubern wenn man man mag, dann ist nachher alles schon fertig und lecker. Oder die Soße entsteht ganz unabhängig in dem Fett in dem der Braten angebraten wurde und du bist komplett raus weil die schon lange fertig sein kann und du nur noch aufwärmen musst :D

Kannst du schon, aber ob er dann noch so schmeckt wie frisch gemacht bezweifel ich etwas.

Was möchtest Du wissen?