Fenster schwitzt von innen. Warum?

4 Antworten

Das liegt, nachdem Du normal heizt und normal lüftest an der fehlenden Isolierung Deines Fensters. Hast Du Thermopanscheiben mit Doppelglas und Vakuum dazwischen? Dann haben die Scheiben Luft gezogen und müssen erneuert werden. Das Schwitzen der Fenster entsteht durch den Aussen- und Innen Temperaturunterschied. Ist es innen warm und die Scheibe sehr kalt dann läuft sie an, da die Luftfeuchtigkeit des Innenraums an der kalten Scheibe kondensiert. Schaffe Dir doch ein Hygrometer (gibt es im Internet für ein paar Euro) an. Dann kannst Du die Luftfeuchtigkeit des Wohnraumes überprüfen. Sie sollte im Winter in geheizten Räumen zwischen 45 und 60% liegen.

Auf jedem Fall scheint zuviel Feuchtigkeit in der Raumluft zu sein. Normal sind ca. 50-60 % relative Luftfeuchtigkeit. Relativ deshalb, weil die Aufnahmefähigkeit der Luft von der Temperatur abhängig ist. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte Luft. Da in der Regel die Fensterscheibe das kälteste Bauteil ist, schlägt sich die Feuchtigkeit der Luft an diesem Teil nieder. Abhilfe: Entweder bessere Isolierung dieses Bauteiles (Ersatz) und/oder Feuchtigkeit der Raumluft verringern. Das kann z. B. durch häufiges lüften, weniger Blumen usw. geschehen.

Wahrscheinlich ist dein Zimmer sehr warm und auch mit viel Luftfeuchtigkeit. Zwei- bis dreimal am Tag das Fenster für fünf Minuten ganz weit aufmachen, das hilft gegen Luftfeuchte und auch gegen Schimmel!

Mal richtig Stosslüften. Und das mind. 2 mal pro Tag.

Was möchtest Du wissen?