Fahrlehrer macht mir langsam echt angst?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Abend SayMiranda,

aufgrund von Langeweile habe ich ein bisschen in diesem Forum herumgestöbert und bin auf Ihre Frage gestoßen.

Nun zur Antwort auf Ihre Frage. Ich persönlich würde behaupten, dass die Schuld am Geschrei Ihres Fahrlehrers zur Hälfte Ihre Schuld ist. Strengen Sie sich denn an es richtig zu machen? Wenn ich der Fahrlehrer wäre und mein Schüler sich nicht anstrengen würde und dadurch auch noch nach der 10. Fahrstunde immer wieder den selben Fehler begehen würde, würde mich das auch etwas ärgern und eventuell aggressiv machen. Natürlich möchte ich Ihnen aber nichts unterstellen. Auf der anderen Seite kann es aber auch sein dass Ihr Fahrlehrer Aggressionsprobleme hat oder auch einfach nur überfordert ist. Eventuell können Sie sich vor oder nach einer Fahrstunde kurz mit ihm unterhalten und ihm klar machen, dass Sie das Geschrei stört und er das doch bitte unterlassen möchte.

Ich hoffe, ich konnte ihn etwas helfen ;)

Noch einen wunderschönen guten Abend.

Mit freundlichen Grüßen,

Chicken02

Vielen dank für Ihre Antwort. Ich erzähle einfach kurz von einer Situation. Ich war auf einer Vorfahrtsstaße unterwegs und habe beim Schalten ausversehn in den Falschen Gang geschaltet und das Auto ist direkt langsamer Gefahren. Ich wurde dann direkt angeschrien, dass wenn mir das noch mal passiert er mich direkt rausschmeißt.

0
@SayMiranda

Aber gerne doch. Da, wie Sie es beschrieben haben es nur ein Ausversehen war, denke ich, dass die Schuld für das Geschrei bei Ihrem Fahrlehrer liegt. Außerdem finde ich es etwas unverschämt, dass er damit droht Sie rauszuschmeißen. Ich schlage Ihnen vor einfach mal mit Ihm zu reden. Wenn dies nichts bringt würde ich den Fahrlehrer wechseln und auf jedem Fall mit dem Betreiber der Fahrschule sprechen.

2

Leider kein Einzelfall und in meiner Nähe und auch meiner Fahrschule schon oft genug vorgekommen.

Versuche am besten, auch auf einem Verkehrsübungsplatz besser zu werden, wenn du mit deinen Eltern fährst. Dort hast du genügend Zeit, keinen schreienden Fahrlehrer neben und keine hupenden Fahrzeuge hinter dir.

Ansonsten musst du mit dem Chef der Fahrschule sprechen und den Fahrlehrer wechseln. Falls er selbst der Chef ist, ist es natürlich blöd. Dann kannst du auch die Fahrschule wechseln, was ich aber als letzte Möglichkeit sehen würde, weil das bürokratisch ein großer Aufwand ist und auch sehr schnell mit weiteren Kosten verbunden sein kann.

Ziehe ggf. mal deine Eltern zu Rat. 

_________________________________________________________

Liebe Grüße

TechnikSpezi

Anschreien geht gar nicht und das musst du dir auch nicht bieten lassen, du bezahlst für die Fahrstunde. Dem einen fällt es halt leichter, dem anderen schwerer, das ganze zu lernen. Durch Schreien erzeugt man Angst und mit Angst macht man deutlich mehr Fehler. Ist es eine größere Fahrschule, dann verlange einen anderen Fahrlehrer. Ansonsten würde ich bei einer anderen Fahrschule anfragen.

Mein Sohn hat jetzt auch Schwierigkeiten beim Schalten, er kann mehrere Sachen nicht gleichzeitig machen, sein Fahrlehrer hat ihm jetzt geraten, erst mal am Fahrsimulator zu üben, um da schneller und besser zu werden. Das macht er jetzt.

Ein Fahrlehrer muss ruhig und besonnen reagieren, gerade dann, wenn jemand nicht so gut klar kommt, denn das ist das einzige, was hilft. Jemanden mit Schreien zu verunsichern, hilft sicher nicht. Ein Fahrlehrer, der das nicht im Griff hat, ist ungeeignet.

Ich selbst habe mich vor langen Jahren in der Fahrschule auch extrem dusselig angestellt, habe extrem viele Fahrstunden gebraucht und gedacht ich kriege das nie hin. Ich habe vor allem (und bis heute) auch das Problem, dass ich unter Beobachtung nichts hin kriege, fühle ich mich beobachtet, misslingt mir einfach alles. Allein kann ich es. Schriftlich war nie was ein Problem,mündlich/praktisch immer der totale Horror. 

Mein Fahrlehrer hatte es sicher nicht leicht mit mir, ich habe vieles immer wieder falsch gemacht. Aber er hätte mich niemals angeschrien, er war immer extrem ruhig, hat mich fertig machen lassen, es mir dann noch mal ruhig erklärt und gesagt, "so, jetzt versuchen wir es noch mal".

Und am Ende habe ich die 2. Prüfung bestanden und seither über 1 000 000 km zurück gelegt ohne nennenswerte Vorfälle. Wer die Praxis nicht so schnell und gut hinkriegt ist weder dumm noch lernunwillig und verdient genauso eine anständige Behandlung, wie jeder andere auch. 

Sauer werden kann darf ein Fahrlehrer höchstens, wenn jemand hochmütig ist und z.B. sagt, wozu soll ich nach rechts schauen, da kommt sowieso nie einer raus oder meint, er weiß alles besser als der Fahrlehrer.

Wer unsicher ist, den sollte man eher bestärken, dass man das schon hinkriegt mit ein bisschen Übung.

Der Beruf des Fahrlehrers bringt es mit sich, sehr geduldig zu sein, jedenfalls normalerweise. Ist das nicht der Fall, hat er seinen Beruf definitiv verfehlt. Wechsle den Fahrlehrer oder direkt die FS. Sprich auch mal mit Freundin und Bekannten. Die haben bestimmt auch Empfehlungen für dich.
L.G.

Ganz ehrlich meiner war auch nicht gerade nett und habe auch gehört das wenige nett sind. Wenn du dich unwohl fühlst kannst du auch einfach die Fahrschule wechseln oder musst das durchziehen

Was möchtest Du wissen?