Ersttragende Stute überträgt..Unwohlsein, Angst

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alles schon erlebt. Ein Jahr zu tragen ist für die Stute meist ohne Probleme, aber für den Besitzer ein Tanz auf dem Hochseil.

Leider ist es auch sehr wichtig, das du bei der Geburt eben auch anwesend sein solltest, da stark übertragen Fohlen eben auch recht groß sein können. Auf youtube gibt es ein Video über die Geburt eines Fohlens nach einer Tragzeit von 366 Tagen. Die Stute hat enorm viel zu tun, und das Fohlen ist riesig.

Ihren eigenen Bereich (wo die anderen nicht hinkönnen) würde ich ihr schon einrichten.

Du schreibst, das schon einige Anzeichen da sind, wie sieht es mit den Beckenbändern aus, sind die schon schlaff und glibberig? Wenn ja würde ich die meiste Zeit bei ihr verbringen oder aber zur Sicherheit einen Geburtsmelder benutzen.

Viel Glück euch dreien - das es noch vor dem vollen Jahr kommt.

Also die Beckenbänder sind so halbschlaff, sie sind auf jedem Fall weicher wie sonst aber eine freundin hat gesagt bei Ihrer Stute waren Sie noch weicher.. ich seh sie mir jetzt jeden tag an und denke nein sieht nicht anders aus als gestern, passiert wieder nichts.. weil eben das euter schon länger so ist.. wenn sich jetzt mal die vulva verfärben oder länger werden würde oder harztropfen da wären, würd ich auch im stall bleiben, aber so ist auch immer jemand da der nach ihr sieht, der Bestizer von Stall.. Ich warte halt noch auf eine veränderung, weil sich halt sei zwei wochen alles an ihr nicht mehr verändert hat.. ich bin momentan etwas ratlos, sie spannt mich ganz schön auf die folter.. und irgendwann macht man sich halt auch mal sorgen was los ist.. Vielen Dank für die Wünsche :)

0
@DeGloane1409

Ich habe das sehr große Glück, das meine Stuten mir immer ganz unmissverständlich gezeigt haben ... heute Nacht kommts Fohlen. Ich kann es mir daher nur denken, wie aufreibend eine solche warterei ist. Hast du das Video angekuckt? Ich hoffe es für dich nicht, das du genauso lange warten mußt, ich glaube da wär der eine oder andere Mensch (incl. mir) schon durchgetickt.

0

ich glaube es sollten sich schon noch die harztropfen zeigen bevor es so weit ist.. das ist dann ein sicheres anzeichen. vor ner zwei wochen wie sich das Euter angebildet hat, war ich jeden abend im stall, weil ich gelesen hab, dass ersttragende stuten oft gar nicht so übermäßig alle anzeigen haben bevor es so weit ist.. ich würd mir auch gern urlaub nehmen wenn ich sicher bin dass es so weit ist, weil ich dann ohne bedenken die nacht im stall verbingen kann.. aber sie wills mir nicht sagen..

0

manchmal ist es schon ganz schön deprimierend wenn ich in den stall kommen und alles ist beim alten, weil man sich ja auf das kleine freut und es sowieso schon nicht mehr abwarten kann und weil man sich auf der anderen Seite Sorgen macht, dass etwas schief laufen könnte..

0
@DeGloane1409

Da immer etwas passieren kann, ob früh - termingerecht - oder zu spät ist es kein Trost. Aber die meisten Geburten laufen doch eher ohne Komplikationen und recht unspektakulär ab. Mein letztes Fohlen letzten April hatte eine Austreibungsphase von 1.47 Minuten. Spitzengeschwindigkeit. Wäre ich nicht da gewesen, das hätte man locker verpasst.

Harzen tun ganz viele Stuten gar nicht. Bei manchen sind die Beckenbänder wie Glibberpudding - bei anderen bleiben die bis zur Austreibungsphase recht stabil. Die Stute meiner Stallbesitzerin machte alles still und heimlich ganz alleine, ohne irgendwelche Ankündigungen. Meine macht fast alles auser Harzen - bei der läuft die Milch gleich im Stahl ab. 12 Std. später gabs bisher immer ein Fohlen zu bestaunen.

Beim ersten Fohlen meiner zweiten Stute habe ich auch Urlaub genommen - 2 Wochen gar nichts und dann in der Nacht bevor ich wieder arbeiten gehen sollte kam das Fohlen. Bei der Stute habe ich noch nicht gewusst wie sie tickt - aber die war ganz genau wie ihre Mutter. Jetzt beim zweiten Fohlen war alles total vorhersehbar.

0

ich denk mir immer, wenn ich darauf warte dann will das kleine sowieso nicht raus.. Sie will dass glaub ich auch still und heimlich machen.. ich glaube das Sie es auf jeden fall auch ohne mich schaffen würde aber dann könnte es ja auch jetzt mal kommen :D

0

naja, mal sehen was Sie mir heute erzählen wird wenn ich Sie frage wies ihr den geht.. lol

1

naja Sie hat gesagt, ich mach heute mal nix lol

1

Hallo, die kleine Maus kam am 27.04.2015 zur welt. alles Gesund und der Stute gehts sehr gut :) hat wohl einfach die zeit gebraucht.. nur das wetter gefällt den beiden momentan nicht so gut.. ziemlich viel regen. da friert sie oft ein bisschen.. aber heute soll es ja warm werden, dann is alles oke :) man kann es kaum glauben aber die kleine interessiert sich fast nicht für die mutter.. gestern eine woche alt und schon total unabhängig.. nur wenn Sie angst oder durst hat kommt sie noch zur mama.. Sie wurde in der Herde geboren, genau so wie Ihre halbschwester und der Wallach und die andere Stute waren total brav.. also kein problem :)

0

Also mittlerweile hab ich den tierarzt erreicht, er sagt das alles normal ist bei dieser zeit und dass ich mir keine sorgen machen muss..

Solltest du nicht besser einen Tierarzt fragen?

ich hab gedacht villt hat jemand schon die gleiche erfahrung gemacht wie ich.. und kann mir dazu was sagen

0
@DeGloane1409

So etwas kann zig verschiedene Gründe haben. Da sollte man sich nicht auf Ferndiagnosen von medizinischen Laien verlassen. Was bei dem einen Pferd noch normal war, kann bei dem anderen gefährlich sein.

2

ich dachte letzte Woche dass Sie bestimmt nur den schweren sturm abwarten will aber da jetzt das wetter durchgehend schön war mach ich mir schön langsam sorgen, das kleine tritt auch sehr agil und die Stute ist auch topfit und galoppiert über die weide und wälzt sich und alles.. nichts ungewöhnlich...

0

Was möchtest Du wissen?