Erst kath., beim 2. mal evangelisch heiraten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja das kann man, und man muß dazu auch nicht den Glauben wechseln.

Die kath. Ehe ist unauflöslich, wei sie ein Sakrament ist, bei den Evangelischen ist sie das nicht, weshalb man dort nach einer Scheidung noch einmal heiraten darf. Katholiken können also nach einer Scheidung nicht ein zweites Mal kirchlich heiraten, auch dann nicht, wenn der Partner evangelisch war. Die kath. Trauung zwischen zwei konfessionsverschiedenen Partnern ist gültig und unauflöslich! Einzige Ausnahme: Die Ehe würde annulliert. Als Katholik könntest du natürlich jetzt evangelisch heiraten, ohne deinen Glauben wechseln zu müssen, wenn deine Partnerin ev. ist. In diesem Fall wärest du aus katholischer Sicht aber ungültig verheiratet, weil vor Gott nur die erste Ehe bis zum Tod zählt. Wenn du evangelisch bist, ist es für dich kein Problem, aber für deine kath. Partnerin.

Eine Bekannte hat ihren Freund geheiratet, obwohl dieser bereits geschieden war, in eine evangelische Kirche. Die katholische hat ihr zunächst abgesagt, doch bei einem 2. Gespräch die Eheschliessung unter der Bedingung eines Beitrages zu der laufenden Kirchensanierung in Aussicht gestellt... So viel zu Glaube und Ernsthaftigkeit der Vorschriften. Ach ja, es war nicht irgendeine Dorfkirche, sonder ein Kaiserdom in einer der ältesten Städte Deutschlands, und der Sprecher war der Sekretär des dortigen Bischofs...

Da muss der Beitrag zur Sanierung aber schon mindestens fünfstellig gewesen sein...

0
@Nenek

Selbstredend. Die Leute ließen ihr Geld für sich arbeiten, ihr Monatslohn spendeten sie für karitativen Einrichtungen.

0

Wenn sowas vorkommt, ist das Missbrauch und Ärgernis. Aber Gott kann man nichts vormachen.

0
@Raubkatze45

Da es aber wahrscheinlich eh' nur ein Gott gibt und keine Inflationäre Gottheiten wo auch immer, ob da oben oder da unten, glaube ich kaum, daß die Religionszugehörigkeit auch nur irgendetwas daran ändert. Was zählt ist die echte Liebe und zuneigung zueinander, das Stehvermögen in der Ehe, die Bereitschaft Kompromisse einzugehen ohne sich selbst dabei ganz aufzugeben!

0

Wenn du noch mal kirchlich heiraten möchtest, dann geht dies garantiert nicht mehr katholisch, es sei denn der andere Ehepartner ist zwischenzeitlich verstorben. Du kannst natürlich als andersgläubiger evangelisch heiraten. Könnte jedoch sein, daß sogar die evangelische kirche ein paar Fragen stellt. Sollte der Partner jedoch evangelisch sein, gibt es eigentlich kein Problem.

War selbst katholisch, habe auch so geheiratet, bin aus der Kirche ausgetreten, habe mich scheiden lassen und anschließend evangelisch geheiratet - war kein Problem, obwohl ich mich geweigert habe wieder einer Sekte beizutreten - auch nicht evangelisch.

Was möchtest Du wissen?