Durchfall durch Kälte beim Hund?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hast Du auch schon mal überlegt, ob Dein kleiner nach dem Gassi gehen an seinen Pfoten leckt? Mit Schnee sind ja auch oft gesalzene Wege verbunden. Salz, das an den Pfoten haftet und durch Schlecken im Bäuchlein deines Hundes landen kann - und dort natürlich arges Grummeln und Übelkeit verursachen kann.

Ich dusch ihm immer nach dem Spaziergang direkt die Füßchen ab, wenn er auf gestreuten wegen läuft und Salz an die Füßchen bekommt bleibt er meistens schon stehen und bewegt sich keinen Millimeter mehr.

0

giardien können genauso in pfützen vorhanden sein...oder evtl.parvo...hast du schon kotproben abgegeben? auch wen die eine probe negativ war kann es sein das die nächste probe positiv ist...

Eine Futtermittelunverträglichkeit hat nichts mit den Temperaturen zu tun..

Seid Ihr sicher, dass Eurer Hund draußen nichts frißt, also zum Beispiel Schnee oder Gras mit gefrorenem Rauhreif, vielleicht Hinterlassenschaften von anderen, die dann eben gefroren sind? Dann ist Eurer Hund vielleicht seeehr empfindlich und reagiert auf Gefrorenes sofort mit Durchfall. Manche Hunde bekommen Gastritis durchs Schnee fressen.

Was sollen jetzt Giardien mit Schnee zu tun haben? Schnee fällt frisch vom Himmel, wie sollen dort Giardien reinkommen? Und verunreinigten Schnee werdet Ihr Euren Hund ja nicht fressen lassen? Ich würds gar nicht tun. Giardien sind in Wasser, gerne in Pfützen, aber auch in den Haufen anderer Hunde. Das könnt Ihr aber untersuchen lassen, indem Ihr eine Kotprobe abgebt.

Vielleicht ist Eurem Hund aber auch schlichtweg kalt, der Körper hat Stress...! Und reagiert mit Durchfall. Habt Ihr einen Mantel für den Kleinen? Bei manchen Hunden kann das durchaus angebracht sein, wenn sie so empfindlich sind.. Und dann eben auch in Bewegung bleiben, wenn Ihr draußen seid bei Minusgraden, nicht irgendwo rumstehen und Schnuffi fröstelt...

Bitte entschuldigt die Aussage mit Giarden, ich meinte Schneegastritis.

0

@ Froeschliundco: Er trinkt auch aus keiner Pfütze, das haben wir ihm ganz früh abgewöhnt, eine Kotprobe hatten wir auch schon abgegeben ohne das was auffällig war. Haben ein Futterergänzungsmittel geholt welches gegen Giardien helfen soll.

@ Balduin21 & wachtelfan:

Immer wenn er raus geht bekommt er ein Mäntelchen an, bewegen tut er sich viel, ist eine richtige Laufmaschine.


Es ist wirklich auffällig das er immer Durchfall bekommt wenn Minus Grade herrschen, das ist die einzige konstante.

Futterergänzungsmittel gegen Giardien? Darf ich fragen, wie das heißt?

0
@aotearoa01

das würde ich auch gerne wissen...giardien kann ein hund bereits über schnüffeln an anderem kot oder dadurch verunreinigten stellen aufnehmen...wie zb in diesen hundeklos in den städten,oder beim schnüffeln an einem baum,schnüffeln bei artgenossen,fressen zb von eine schnecke,ect...es gibt unzählige möglichkeiten wie sich der hund anstecken kann und kotproben im abstand von 7-14tagen wären wichtig...

0

es kann durchaus durch die Kälte kommen. Geh nicht so lange mit ihm raus und dann soll er sich viel bewegen. Eine Hundedecke hilft in diesem Fall auch (warmer Rücken)!

ja, dass kann durch kälte vorkommen, vor allem bei kleinen Hunden, die halten die körperwärme nicht so lange und wenn sie an gras schnuppern nehmen sie auch raureif oder änliches auf. daher würde ich is mit einer hundemantel versuchen und die sparziergänge langsam ausweiten

Ja, seit gestern liegt wieder Schnee - und prompt hatte meine Durchfall (Airedale, 11 Monate). Ich vermute, dass sie Schnee gefressen hat - es ist schließlich ihr erster Winter. Wegen der Kälte mache ich mir keine Sorgen, dass Fell ist enorm dicht für einen Junghund, und sie bewegt sich auch im Hochleistungsmaßstab vor lauter Aufregung und Freude.

Trotzdem bei einer Wüstenhundrasse gilt erst recht: warm anziehen und kürzere Zeit draußen bleiben. Insbesondere sind Nieren und Hals zu schützen.

Mit dem Chihuahua habe ich keine speziellen Erfahrungen, aber Hunde verbrauchen erheblich mehr Energie bei Kälte. Die Verdauung wird also stark beschleunigt, was auch zu Durchfall führen kann. Ich habe z.B. den Fleischanteil verdoppelt und die Gemüseflocken halbiert, und ihr geht es heute wieder gut. Gib ihm zur Probe 'mal 50% mehr Futter morgens. - Aber bitte rechtzeitig wieder aufhören, wenn es wärmer wird.

Hallo Claus, oftmals knabbern Hunde an dem "geharschten" Eis rum, was bei empfindlichem Magen durchaus schon zu Durchfall führen kann. Bei Schnee ist es allerdings extrem. Giardien müssten sich eigentlich auch optisch bemerkbar machen, da ist der Kot verschleimt (ich hoffe, ich irre mich jetzt nicht!!) Außerdem kann dein TA das ja feststellen. Ein Mäntelchen hat er vermutlich schon an, aber achte vielleicht darauf, dass er sich nicht so viel auf seinen "Pobsch" setzt. Also Sitz und Platz bei diesem Temp. möglichst vermeiden.

Du irrst ;)... Kann, muß aber nicht. Kann auch dünnflüssig sein ohne jeglichen Schleim..

0
@aotearoa01

Weißt du, ob der Schleim dann "zufällig" dran ist, oder ob er noch eine "Zusatzbedeutung" hat?!

0
@NoradieHexe

Schleim ist auch dran, wenn Hunde Nahrung mit hohem Knochenanteil zu sich nehmen und verdauen müssen.. Ich vermute, dass es eine Art "Schutzfunktion" des Darms ist oder sein kann.

0
@aotearoa01

Hm, das konnte ich bisher noch nicht so feststellen, aber gut. Allerdings kenne ich Schleim an Exkrementen nur mit "irgendwas putt im Körper"!! Beim Menschen z.B. bei Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Danke für die Info!

0
@NoradieHexe

das lief mir gerade über den weg:

"ich habe in einem anderen Forum bei ... gesagt bekommen, dass dieser Schleim im Kot auf Nahrungsbestandteile hinweist, die nicht verdaut werden konnten. Es soll etwas Galliges sein, dass gebildet wird, um die unverdaulichen Bestandteile "einzuwickeln", damit sie unbeschadet den Verdauungstrakt passieren können. "

0

da musst du dich nicht wundern, denn hunde dieser größenklasse kühlen so schnell ab wie ein tropfen wasser in stickstoff. lass ihn einfach nicht raus.

Schreib hier keinen Schwachsinn rein, bitte.

0

Was möchtest Du wissen?