Dürfen Kaninchen Hafer essen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Hogui,

Ihr solltet den kleinen keinen ganz frischen Hafer geben. Je nachdem wie lang der bei euch liegt, kann der nämlich auch zur Bildung von Schimmelpilzen neigen, dass ist nicht so gesund! Wenn er wirklich ganz frisch ist und es ist selten Mal eine kleine Portion mit Stengel und Spelzen etc. kann man das mal machen. Aber nicht zu oft.

Das Problem an Getreide ist, dass es sehr stärkehaltig ist. Auf Stärke ist die Verdauung der Kaninchen aber nicht ausgelegt. Sie fressen, wie du vielleicht gelesen hast, Cellulose. Diese können sie aber gar nicht zersetzen, dass übernehmen die Bakterien in ihrem Dickdarm, der wie eine Bakterienzuchtstation funktioniert. Die Bakterien zersetzen die Cellulose, dabei werden kurzkettige Fettsäuren frei, die vom Kaninchen aufgenommen werden und verstoffwechselt. Über den Blinddarmkot erhalten die kleinen dann auch noch wichtige Vitamine und Eiweiße, die von den Bakterien aufgebaut wurden.

Die Verdauung im Bereich davor (Magen und Dünndarm) ist im Gegensatz zu der des Menschen eher gering. Daher kommen gerade bei schwerverdaulichen Getreiden wie Gerste oder Weizen die Kohlenhydrate bis in den Dickdarmbereich. Dort können die "guten" gram-positiven Darmbakterien aber nichts mit anfangen. Sie verhungern quasi daran. Die gram-negativen hingegen, haben ein leichtes Fressen gefunden. Sie vermehren sich stark, Gasen das Kaninchen u.U. auf, die Abbauprodukte können zu durchfall führen und sollten große Mengen auf einmal Absterben, werden u.U. sogar Toxine frei :(

Wenn man Kaninchen Getreide zufüttern will, sollte man sehr leicht verdauliche nehmen, die noch im Dünndarmbereich aufgespalten und resorbiert werden. Dazu zählt z.B. Hafer in Form von Haferflocken. Diese sind vorbehandelt und lassen sich leicht und schnell umsetzen. Außerdem geht z.B. auch Hirse.

ABER auch wenn diese in kleinen Mengen keine Probleme mit der Verdauung verursachen, belasten sie den Pankreas. Deswegen nur selten mal als Goody oder im Winter als Zusatzfutter bei Außenhaltung anbieten.

Klar dürfen sie Hafer bekommen, aber eben nicht zu viel und nicht zu oft, sonst werden sie fett. Hafer ist praktisch ein Mastfutter, er führt bei "Stallhasen", die ja irgendwann als Braten auf dem Tisch landen sollen, zu schnellerer Gewichtszunahme.

25

Das Hauptproblem ist nicht die allmähliche Gewichtszunahme, sondern es sind die Fehlgärungen im Kaninchendarm, die durch zu viele Kohlenhydrate verursacht werden können. Es kann zu schweren Aufgasungen des Magen-Darm-Traktes kommen, wodurch andere Organe wie Herz und Lunge vedrängt werden. Dies wiederum kann massive Atembeschwerden und Herz-Kreislauf-Versagen auslösen.

Mehr Info:

http://kaninchenseele.de/index.php?p=6-3-2

0

Hey in geringen Mengen du kannst ja Trockenfutter mischen, aber wirklich selber mischen keines aus dem Handel! Da kann einn wenig Hafer mit drin sein, aber wirklich nur in geringen Mengen. Wichtiger wären tägliches Gemüse und Heu jederzeit zur Verfügung. Das wichtigste hat Ostereierhase dir ja bereits gesagt.

Allerdings darf es nicht frisch sein

Was möchtest Du wissen?