Dürfen Eltern jemandem zum Abi und zur 10.Klasse zwingen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was heißt hier dürfen? Eltern haben die Pflicht ihre Kinder so zu erziehen, dass sie später einmal gut das Leben meistern können. Deshalb bleibt es nicht aus, dass sie auch mal Druck anwenden müssen, wenn es nötig ist. Und bei deinem Freund ist das nötig, denn sonst hat er ja überhaupt keinen guten Schulabschluss und wird deshalb auch Schwierigkeiten haben, einen Ausbildungsplatz zu finden. Also große Probleme dadurch auf ihn zukommen werden, das sollte dein Freund einsehen und nicht so verbohrt sein, denn später wird er dankbar darüber, sein.

Ohne Druck würden manche Kinder stockdumm bleiben und überhaupt nicht freiwillig zur Schule gehen wollen. Denn um selber zu wissen, wie sein Weg aussieht, heißt noch lange nicht, dass dieser auch so ist, wie er ihn sich vorstellt, denn dafür muss man ihn erst mal gehen. Auch wenn einem einiges nicht gefällt.

Eltern, oder überhaupt Erwachsene sind schon ein großes Stück diesen Weg gegangen und haben deshalb Erfahrung, was gut ist oder nicht. Wenn dein Freund vernünftig ist und du auch, dann solltet ihr das auch mal aus dieser Sicht sehen, dann würde sich die Frage erübrigen, ob Eltern dürfen, oder ob sie es nur gut mit euch meinen. Und selbst, wenn dein Freund schlecht in der Schule ist, dann muss er sich eben anstrengen, denn das kann er, wenn er will.

Naja, trotz Hauptschulemphelung auf ne Realschule schicken sich dann über schlechte Noten wundern und das Kind dann mit monatelangen Hausarrest, Handyabnahme etc zu bestrafen finde ich schon ein starkes Stück. Nachhilfe hat er auch schon seit zwei Jahren, was ihm von den ganz schlechten Noten ein wenig runtergebracht hat, aber das er diese Schule nicht schafft, ist mir schon länger klar. Und ihm dann noch durchs Abi prügeln ist schon naja.

0
@Hermann2019

Okay, da muss ich dir recht geben, man kann nichts rein prügeln, wenn es nicht aufgenommen werden kann. Aber Abi meinte ich auch nicht, sorry, das habe ich nicht erwähnt, . Doch ich als Mutter würde auch ein bisschen Druck ausüben, dass er die 10 noch zu Ende macht, damit er sich wenigstens mit einem Realschul Abschluss bewerben kann, selbst wenn die Noten nicht so gut sind.

Eine Bewerbung mit einer abgebrochenen Schulausbildung, landet meistens direkt in dem Papierkorb. Denn auf solchen Auszubildenden kann man verrzichten, weil man genug andere, sogar mit Abi bekommen kann. Denn wer die Schule abbricht, auf den kann man sich nicht verlassen, weil er kein Durchhaltevermögen hat und der wahrscheinlich auch die Lehre hinschmeißen würde, wenn er mal nicht so klar kommt.Jeder Mensch kann sich bemühen, wenn er es will und dein Freund hat die Realschule bis jetzt geschaft, dann wird er auch die 10 schaffen, wenn er sich etwas mehr Mühe macht.

Es ist alles nur zu seinem Vorteil. Und wenn du ein guter Freund bist, dann solltest auch du ihn motivieren und ermutigen, vielleicht sogar auch mal helfen, wenn er etwas nicht kapiert, was du aber kannst. Denn auch das gehört zur Freundschaft. Irgendwann werdet ihr vielleicht mal darüber lachen, aber du kannst mir glauben, er wird es dir dann auch danken.

0
@monky408

Problematisch wird das mit dem helfen aber dann, wenn man sich für "Nachhilfe" treffen möchte und das von seinem Elternhaus nicht geduldet wird, da man mich dort nicht leiden kann. Die 10 zu ende machen, okay. Das wäre vielleicht noch so, dass er es machen sollte. Aber das mit dem Abi finde ich sehr riskant. Weil was bringt das, wenn er in der Sekundarstufe schon so sehr scheitert, dass er jedes Jahr um die Versetzung bangen muss, nur weil die Schulempfehlung nicht wahr genommen wird. Ursprünglich sollte er sogar aufs Gymnasium gehen. Da hat man ihm mit einem 4,4 Schnitt aber nicht genommen.

Und für ne drei in einer Klassenarbeit 2 Monate Hausarrest plus Handy und PC Verbot zu geben, finde ich schon ein bisschen hart. Sorry.

Ich finde es auch nicht gut, wenn er Zusagen von zu Hause bekommt, an die sich dann doch nicht gehalten wird. Und er hat ja eigentlich schon einen Ausbildungsplatz. Die Mutter hätte nur ihren Otto drunter geben müssen. Seit dem, wist sie aber auf dem Zug aufgesprungen durchboxen bis zum Abi. Er würde nach der 9 bei uns an der Schule immerhin auch einen Abschluss nähmlich einen Hauptschulabschluss erlangen, also würde er die Schule ja nicht abbrechen sondern richtig beenden, nur halt früher.

So hat es mir der Vertrauenslehrer erklärt.

Nein, Abi hast du nicht erwähnt, das hatte ich aber schon weiter oben erwähnt, dass er da auch durchgeboxt werden soll.

Deshalb habe ich dass noch miterwähnt.

0
@Hermann2019

Wenn ich hier lese, was du über deinen Freund und seine Eltern schreibst, dann finde ich die Art, wie sie mit ihm umgehen sehr traurig. Denn mit ihren Erziehungsmethoden erreichen sie bei ihrem Sohn gar nichts. Aber wahrscheinlich gehören sie zu dem Typ Eltern, die nur wert auf ihren Status legen und dabei passt auf keinen Fall, dass ihr Kind zur Hauptschule geht, denn dann können sie ja gesellschaftlich nicht mithalten. Die meisten Eltern wollen, dass aus den Kindern später mal was Großes wird und die beste Voraussetzung dafür ist natürlich eine höhere Schulbildung.

Wenn Eltern aber nicht sehen, dass ihr Kind das wirklich nicht schafft und das dann doch noch erzwingen wollen, dann ist das Kind sehr zu bedauern.Deshalb kannst auch du deinem Freund nicht helfen, was ich übrigens ganz toll von dir finde.. Ich finde es aber sehr traurig, dass du noch nicht mal sein Freund sein darfst. Wahrscheinlich passt du standesgemäß nicht in ihre Gesellschaft Vielleicht kennen sie dich gar nicht als Mensch und bilden sich einfach ein Urteil, weil du nur zur Hauptschule gehst. Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber so stelle ich mir das vor.

Solche Menschen sind zu verachten, denn sie haben kein Herz und ich kann nur hoffen, dass dein Freund nicht so geartet ist. Dann kann er nämlich froh sein, einen Freund wie dich zu haben. Du hast jedenfalls ein Herz, weil du Mensch bist, der sich auch wie ein Mensch verhält und helfen will, wenn jemand in Not ist.

Vielleicht bist du noch zu jung um zu verstehen, dass du selber viel mehr wert bist, als alle die nur auf Äußerlichkeiten achten, oder mehr Geld und sonstigen Reichtum haben. Auch du kannst dein Leben einmal mit Bravour meistern, selbst wenn du nur einen Hauptschulabschluss hast. Du wirst im Leben noch so viel lernen können und mit deiner menschlichen Art, lassen sich bestimmt viele Türen leichter öffnen.

Lasse dir jedenfalls niemals deinen Stolz und dein Selbstbewusstsein nehmen, denn in jedem Mensch steckt eine Menge Potential, das nicht unbedingt was mit der schulischen Leistung zu tun hat. Du musst es nur erkennen und nutzen.. Ich wünsche dir viel Glück auf deinem weiteren Lebensweg und deinem Freund auch. Und dass eure Freundschaft trotz Schwierigkeiten noch lange Zeit bestehen bleibt.

1
@monky408

Danke für deine Worte. Ne, ich habe seine Eltern standardmäßig noch nie gesehen, die mich auch nicht, aber irgendwann ist seine Mutter mal auf die Idee gekommen, ihm versuchen klar zu machen, dass ich nichts werde. Sie hat auch allgemein was geegn mich, weil meine Eltern Harz 4 beziehen und ich mir deshalb nicht dasselbe leisten kann wie sie. Okay, ich gehe nicht Hauptschule, habe ich was falsch rüber gebracht, wir gehen beide auf die Realschule, aber er sollte ursprünglich aufs Gymnasium, da die Realschule ja nicht gut genug ist. Da sein Zeugnis damals nicht ausgereicht hat und er deshalb nicht genommen wurde, hat er erst mal zwei Monate stubenarrest gekriegt, da mit er lernt sich weniger um Freizeit sondern mehr um seine Schule zu kümmern. Hat er mir mal eerzählt. Ich kann net sagen obs stimmt, ich kann mich nur dsarauf verlassen was er mir erzählt, aber es gibt da so einige Sachen, die ich weiß, wo ich, mich bestätigt fühle. Ich hoffe auch, dass er mich weiter so nimmt, wie ich bin, da ich nähmlich aufgrund einer Erkrankung, so gut wie keine anderen Freunde habe.

Zum Status den die Eltern wollen, kann ich nur so viel sagen, falls es sowas ist, was du meinst: Hier in NRW findet demnächst, der Känguru Wettbewerb statt. Das ist so ein Mathewettbewerb. Mathe, das einzigste Fach, wo er wirklich gut drinne ist. Er darfnur mitmachen, weil seine Mutter eeiner Verwandten zeigen möchte, dass sie ihre Kinder besser erziehen kann und so mit eines auswischen möchte. Hat er mir zumindestens erzählt.

Danke, dass du mir Glück wünschst.

VG

0
@Hermann2019

Hallo Hermann2019 zuerst mal ganz lieben Dank für den Stern und die anderen guten Bewertungen, über die ich mich sehr freue. Aber es wäre mir lieber gewesen, wenn ich dir hätte helfen können. Leider kann das niemand wirklich, aber ich kann mich gut in dich hinein versetzen. Ich habe ein großes soziales Empfinden , obwohl auch ich mir mit meiner Familie, genau wie die Eltern von deinem Freund, bedeutend mehr leisten kann, als deine Eltern mit Hartz 4

Ich sage dir das mit Absicht, damit du nicht denkst, dass alle Menschen, die finanziell besser gestellt sind, sich so mies verhalten, wie die besagten Eltern. Und ob du es glaubst, oder nicht, unsere Tochter hat sogar einen Parrtner, der aus einer Hartz 4 Familie kommt. Sie ist sehr glücklich mit ihm und auch wir mogen ihn sehr. Denn sein innerer Wert ist mit Gut und Geld nicht aufzuwiegen.

Junge Menschen, wie du in deiner Situation, fühlen sich sehr schnell ausgegrenzt, ziehen sich zurück und kommen sich klein und minderwertig vor. Ich kann das gut verstehen, aber das ist total falsch. Deshalb möchte ich dich ermutigenund umzudenken, dass du dich auch nicht so fühlen darfst

Egal wie deine Mitschüler sich geben,, welche Klamotten sie tragen, oder was sie sich sonst alles leisten können, was du nicht kannst.Keiner von denen hat sich selber darum bemüht, sondern alles wurde nur durch ihre Eltern machbar gemacht. Deshalb brauchen sie ihren Kopf nicht höher zu tragen, denn geboren wurden sie genauso nackt wie du. Und was aus ihnen einmal wird, das kann nichts werden, wenn sie es sich nicht selber erarbeiten. Und genau das musst du auch. Das heißt, wenn du es willst, denn wollen ist am allerwichtigsten.

Und merke dir gut, egal welche Krankheit du hast, sie ist kein Grund, dass du keine Freunde hast. Es liegt überwiegend an deinem Verhalten. Deshalb bringe dich ein als Mensch, sage deine Meinung und stehe dazu.. Zeige allen, was in dir steckt aber sei auch bereit Rückschläge und Negatives hinzunehmen, denn das gehört auch zum Leben.. Gehe umgänglich und freundlich mit deinen Mitschülern um, auch wenn es innerlich schwer fällt und sich nicht von heute auf morgen Erfolg zeigt.

Wenn du dich so verhälst, wird man dich mit ganz anderen Augen sehen, dich akzeptieren und respektieren. Du machst das alles nur für dich und du schaffst das auch, musst nur an dich selber glauben. Das möchte ich dir noch mit auf deinen Weg geben und hoffe,es ist nicht umsonst.

1
@monky408

Ich werde mir große Mühe geben, deine Tipps zu befolgen. Tatsächlich ist es er sogar gewesen, der mir ein bisschen zeigen konnte, dass ich bedenkenlos auf andere Menschen zugehen kann. Durch ihn habe ich es ja schon geschafft, meine Krankheit ein Stück weit in den Griff zu bekommen. Ich finde es schade, dass ich ihm als Dank nicht auch mal bei was helfen kann. Sicher findet sich bald ne andere Sache, wo ich mich sozusagen revanchieren kann. Aber gerade so eine Sache. Die ihm eigentlich so wichtig ist. Nur, ich wusste auch nicht wie und ob sich da überhaupt was machen lässt, deshalb habe ich erstmal hier nachgefragt und ich bin auch froh, dass ich antworten bekommen habe. Deine Tipps haben zwar das Problem nicht ein Stück weit lösen können, aber sie haben mir geholfen, die Sache klarer zu sehen, so dass ich mit ihm da noch mal drüber sprechen kann und vielleicht auch noch irgendwie ein Kompromiss finden lässt. Ich finde dass nur allgemein blöd, dass es Leute gibt, die mich aussortieren, weil meine Familie Hartz 4 empfängt. Bis jetzt ist es ihm egal, wie viel meine Eltern verdienen, er akzeptiert es, aber es machen sich nach und nach doch leichte Züge bemerkbar, an denen man sieht, wie er erzogen wird.

Nur, für die Tipps, die du gegeben hast, finde ich dass schon gerecht mit der positivem Bewertung.

Danke bis dahin, auch wenn es wenig erscheinen mag, mir hats bis jetzt sehr weiter geholfen. Kann dadurch wieder etwas klarer Denken.

VG

1

Ja, dürfen sie.

Das Sorgerecht umfasst alle wichtigen Angelegenheiten, die das weitere Leben Ihres Kindes betreffen. Dazu zählen zum Beispiel:
die Bestimmung des Namens
die Anmeldung in einer Kindertagesstätte oder Schule,
die Auswahl der Schule,
die Ausbildung,
die (religiöse) Erziehung,
das Aufenthaltsbestimmungsrecht,
das Umgangsrecht,
...
(Quelle: https://familienportal.de/familienportal/lebenslagen/trennung/sorgerecht-umgangsrecht-und-namensrecht/was-regelt-das-sorgerecht-/126082 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)

Im Rahmen des Sorgerechts dürfen das Eltern sehr wohl. Warum meint ihr Jugendlichen, wenn was gegen eueren Willen geschieht, dass das nicht rechtens sein kann?! Euer Wille ist nicht das Gesetz!

Weil es hier nicht um das Leben der Eltern sondern das zukünftige des Jungen geht. So, er hat nunmal probleme in der Schule, schlechte Noten, Mobbing und hätte sogar schon eine Stelle sicher. Vor 4 Wochen waren seine Eltern damit auch noch einverstanden, aber seit zwei Tagen heisst es auf einmal ohne Abi geht es nicht aus dem Haus.

So und meine Frage war lediglich ob es so sein darf oder nicht. Ich kenne mich da nicht so aus und ich habe es anders beigebracht gekriegt. Das hat mit dem allgemeinen, was mir nicht passt ist nicht rechtens überhaupt nichts zu tun.

0

Warum will er das Abi nicht machen? Gibt es dafür stichhaltige Gründe?

Die Eltern wollen sicher nur das Beste. Vermutlich kann Dein Freund das schaffen und hätte sicher im Beruf bessere Chancen.

Er ist in der Schule ziemlich schlecht und würde gerne nach der 9ten die Ausbildung in der Werkstatt starten, die man ihm angeboten hat, aber seine Eltern meinen KFZ-Mechaniker würden nicht genug verdienen und das ja kein Kind ohne Abi aus dem Haus geht. Sie seien ja keine Asis.

0

Solange er seine Füße unter deren Tisch setzt, so wie Taschengeld haben möchte, dürfen die Eltern durch das Aufenthaltsrecht, auch mit bestimmen.

Nach dem 25 Lebensjahr würde es anders aussehen.

Das sieht schon nach dem 18 Lebensjahr anders aus.

0
@TSLover51

Ja etwas, aber bis zum 25 Lebensjahr müssen Eltern ihre Kinder Finanzielle Unterstützung zu sicher.

Dann können diese auch Ansprüche stellen.

0
@Atemu1

Ja, aber sie können nicht entscheiden. Das Kind hat einen Anspruch auf finanzielle Unterstützung. und kann machen was es will.

0
@TSLover51
Das Kind hat einen Anspruch und kann machen was es will.

Also dass stimmt überhaupt nicht.

Es muss schon sich nach dem richten, was in unserem Recht und Ordnung zugelassen ist.

Natürlich auch die Rechte der anderen Mitmenschen respektieren.

0
@Atemu1

Nicht Richtig. Es kann machen was es will. Ob es betraft wird, weil es etwas macht, was gegen die örtlichen Gesetze verstößt, ist ne andere sache.

Ich brauche mich nicht an Gesetze zu halten...

0
@TSLover51
Ich brauche mich nicht an Gesetze zu halten...

Was für eine Billige Ausrede.

Mit dieser Rechtfertigung, würdest du bei denn Hinterbliebenen eines Autounfalls, nicht gut deine eigenen Handlungen rechtfertigen können.

Oder wenn er Jemanden eine Flasche gegen denn Kopf schmeißt, dann würde im diese Einstellungen auch nicht weiter helfen.

Und wenn ein Mensch zusammenbricht, oder du selbst, würde es dir nicht Missfallen, wenn niemand sich an dass Gesetz hält und dieser Person hilft.

0

Das

Aufenthaltsrecht

hat nun gar nichts mit dem künftigen Lebensweg eines Kindes zu tun.

0
@beangato

Ich meine, ich lerne das bei mir zu hause aber so, dass sie mir zwar Tipps geben, mir aber in Grunde die freie Wahl lassen. Ist ja MEIn Leben was ich plane. Deshalb finde ich das ein wenig naja. Ganz ehrlich.

0

Nein. Eltern dürfen nicht über den Lebensweg ihrer Kinder bestimmen.

Aber die 10. Klasse wäre ja nicht schlecht.

Die könnte er aber aktuell warscheinlich nicht schaffen, da er gerade ebend die 9 schaffen könnte. Blauer Brief ist da auch unterwegs.

0
@beangato

Der sagt ja, er sollte lernen, aber auf dem Niveau sieht das sehr übel für die ZAP aus. Wurde sogar auf dem Elternsprechtag so beschlossen. Und bis vor wenigen Tagen waren seine Eltern da auch noch mit einverstanden nur jetzt auf einmal nicht mehr.

0
@Hermann2019

Hm ...

Ich verstehe da die Eltern nicht. Haat er kene anderen Verwandten, die mal mit den Eltern reden könnten? 

0
@beangato

Er hat Verwandte, aber seine Eltern haben mit ihnen den Kontakt abgebrochen, weil diese damals ständig versucht haben Mist beim JA zu erzählen. Weil sie es nicht einsehen konnten, dass seine Eltern Kinder haben und sie nicht. Ich habe allerdings schon ziemlich viele Dinge von ihm zu Hause gehört und deshalb vermute ich eher, dass es mit der Erziehung der Eltern zu tun hat. Er hat eine Schwester, die erwachsen ist, aber die mischt sich generell in so was nicht ein, weil sie einfach nur ein gutes Verhältnis will. Ich meien, einerseits haben die ja das Sorgerecht, aber andererseits gibt es ja auch ne Gewisse Ausbildungsfreiheit.

0

Was möchtest Du wissen?