Dürfen Atheisten Weihnachten feiern?

... komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Natürlich dürfen sie Weihnachten feiern. ich glaube den ganzen Kirchenkram vom Erlöser auch nicht. Für mich ist Weihnachten ein schönes fest, an dem die Familie mal wieder zusammen kommt und ich auch die Leute sehe, die weiter weg gezogen sind. Weil im Fernsehen eh nur furchtbare Weihnachtsfilme laufen, unterhält man sich auch miteinander und die Kinder sind still, weil sie neues Spielzeug haben. 

Weihnachten kann also auch ganz ohne Messias ein tolles Fest sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omikron
14.05.2016, 12:04

Richtig.

Aber ohne den Messias wäre Weihnachten nie dieses tolle Fest geworden!

2
Kommentar von TimonPasslick
14.05.2016, 12:18

Welchen Messias? Es gibt keinen. Ohne die menschlichen Erklärungsversuche für bestimmte Dinge wäre es nie dieses Fest geworden.

3

Das schöne am Atheismus ist, das man machen darf was man will, weil es keine Religion gibt, die einen an irgendetwas hindert. Also kann man als Atheist alles feiern was man will und zusätzlich gibt es den 19.September, den "Talk like a pirate day", den man ebenfalls feiern kann.

Ich selber bin Atheist und feiere trotzdem mit meiner Familie Weihnachten. Es hat großen nostalgischen und familiären Wert für mich. Wir schmücken eine Tanne, verteilen Geschenke, verbringen Zeit miteinander (was nicht oft vorkommt wenn alle berufstätig sind) und singen Weihnachtslieder.

Bis auf die Lieder in denen das eine oder andere Wort vorkommt welches chritslich angehaucht ist, hat die Religion aber keinen Einfluss auf unser Weihnachtsfest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Enzylexikon
14.05.2016, 13:27

Das ist bei uns zuhause auch nicht viel anders. :-)

Ich war als Kind im Kirchenchor und singe zu Weihnachten immer noch sehr gerne kirchliche Lieder, auch wenn mich die religiöse Botschaft darin nicht betrifft.

Und bei einem guten Essen sag ich selten "nein". ;-)

2

Dürfen Atheisten Weihnachten feiern?

Aus der Sicht des Atheisten ist es sicher kein Problem, das Weihnachtsfest einfach als reine Familientradition weiterzuführen, die einen nostalgischen Wert, jedoch keine tiefergehende religiöse Bedeutung hat.

Aus der Sicht eines Christen mag es unangebracht scheinen, dass ein Atheist die angebliche Geburt Jesu als rein weltliches Familienfest begeht - verbieten kann er es dem "Ungläubigen" aber nicht.

Aus der Sicht eines Juristen gibt es in Deutschland kein Gesetz, dass für Nicht-Christen das Feiern des Weihnachtsfests unter Strafe stellt. Es ist somit keine Straftat und es besteht kein Verbot für die Durchführung "atheistischer Weihnachtsfeiern".

Ich selbst bin Buddhist und rein aus Familientradition gibt es zumindest kleine Präsente, ohne dass es religiöse Bedeutung für mich hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, solange die Verkäufer von Weihnachtsbäumen und Lichterschmuck für dunkle Abende von ihren Kunden keine lautstarken Glaubensbekenntnisse fordern und ggfs. mit der Weihnachtfeiermissbrauchspolizei drohen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal dürfen Atheisten alles, was ihnen die Gesetze ihres Landes nicht verbieten.

Ich nehme aber an, die "Frage hinter der Frage" ist: ist es nicht unverschämt, dass sie Weihnachten feiern, obwohl sie nicht an die "Geschichte" glauben? 

Nein, ist es nicht. Weihnachten ist schon längst über seine religiöse Bedeutung hinaus zu einer weltweiten Tradition geworden. Es wird in fast allen Ländern der Welt gefeiert, auch dort, wo Christen eine winzige Minderheit ausmachen. Es ist sogar gesetzlicher Feiertag in Ländern mit islamischer Staatsreligion (Malaisien, Bangladesch), erdrückender muslimischer (Sudan, Niger, Mali, Indonesien) oder hinduistischer Mehrheit (Indien).

Ich finde es schön, dass es ein Fest gibt, dass die Welt über alle religiösen und kulturellen Differenzen hinweg vereint und die Menschen dazu bringt, die Waffen für 24 Stunden niederzulegen. 

Brauchtümer können ganz unabhängig davon gepflegt werden, ob sie auf wahren Begebenheiten oder Legenden beruhen. Ich bin sicher, dass nicht alle Menschen, die an den Walpurgisnachtfeiern teilnehmen, an Hexen glauben. Ich kann auch eine Krippe aufstellen, um das Weihnachtsmärchen zu symbolisieren, ohne daran zu glauben. Genauso, wie ich für meine Kinder ein Eisköniginnenschloss mit Figuren aufstellen kann, ohne die Eiskönigin für eine historische Gestalt zu halten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer will es Atheisten denn verbieten? Der Staat, der durch den Umsatz (Steuern) Geld macht? Die Kirche, die ja auch in der Lage ist solche Gesetze zu beschließen? Oder die Religion, an die sich Atheisten so wie so nicht halten? Und auf welcher Grundlage bitte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst doch einfach mitmachen, welcher Gott soll denn dagegen sein, dass du das Fest feierst? Kein Gott schreibt dir etwas vor, es gibt nämlich keinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dürfen religiöse Menschen Medizin in Anspruch nehmen, wenn Jesus der Bibel nach alles heilt?
Alles Humbug. Natürlich dürfen sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar dürfen sie. Gott schließt niemanden aus, Jesus freut sich, wenn die ganze Welt mitfeiert, selbst wenn vielleicht nicht jeder gleich an ihn denkt. 

Und jeder Atheist weiß, dass Weihnachten irgendwas mit Jesus zu tun hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar doch. Was ist das für eine Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist nicht sehr konsequent, aber natürlich dürfen sie. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich -  Es gibt kein Gesetz denen es verbietet nicht zu feiern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da "Weihnachten" eh ein heidnisches Fest ist, das beim Konzil zu Nicea (325 n.Chr.) von der "Weltkirche" (Offb.12,9) "christianisiert" wurde, macht es wohl nichts aus, wenn ein "ungläubiger" mitfeiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, in unserem Land gibt es weder ein Verbot noch eine Pflicht, Weihnachten zu feiern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dürfen alles atheisten heißt nur dass man nicht an gott glaubt man kann doch trotzdem feiern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na klar. Sie dürfen sogar die Kirche betreten, denn der Eintritt ist frei. Man kommt da ohne Clubausweis rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

blackydog, Atheisten dürfen dieses Fest sogar eher feiern als Christen. Denn dieses Fest hat keine biblische Grundlage, sondern eine heidnische. Das würde Atheisten aber weniger stören. Weihnachten ist halt inzwischen das Konsumfest der Welt! Christen, die es ernst mit ihrem Glauben nehmen, feiern dieses Fest deshalb nicht!       

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht.

Vielleicht werden sie ja dadurch auch religös inspiriert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dürfen? - Mit Sicherheit ja!

Ob es sinnvoll ist? - Fraglich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich. Wer sollte es auch verbieten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?