Dolmetscher / Übersetzer: Welche Sprachen eignen sich am besten?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

skandinavistik plus Englisch (am besten noch plus französisch) ist gar nicht so schlecht.

In der EU sind dolmetscher gefragt mit Deusch Muttersprache, Englisch und Französisch, und dazu noch Dänisch und/oder schwedisch (und/oder finnisch?) ist gar nicht so schlecht.

Der Nachteil ist der, dass die Schweden oft auf Verdolmetschung verzichten und dafür lieber das Geld behalten, aber grundsätzlich besteht bei der EU schon Nachfrage nach dolmetschern mit dieser Sprachkombination.

Gefragt sind auch Osteuropäische Sprachen (estnisch? polnisch? Ungarisch? Kroatisch (Beitrittskandidat)

Ansonsten ist auf dem Deutschen Markt vor allem die Kombination Deutsch-Englisch hin und her gefragt, aber dafür braucht man ein ziemlich perfektes Englisch (bei Studienabschluss). Der Markt für Deutsch-Französisch hin und her ist wesentlich kleiner, alles andere sind nischenmärkte (kann aber gefragt sein, wenn man zur Richtigen Zeit am richtigen Ort ist, wie z.B. jetzt gerade deutsch - griechisch hin und her). es wäre aber eher prekär, sich einen Lebensunterhalt darauf aufzubauen.

als übersetzer gilt im grossen und Ganzen dasselbe, aber da kann man mit Nischen-Kombinationen noch eher ein gutes Auskommen finden, wenn man zufällig von einer Firma angestellt wird, die diese Kombination aus irgendwelchen Gründen braucht.

Zum Beispiel könntest du mit Deutsch-Schwedisch eventuell sehr gut eine Stelle bei einer Schwedischen Firma finden, die in Deutschland arbeitet oder umgekehrt.

Für Konferenzdolmetscher (mit Deutsch als Muttersprache) gibt es praktisch nur bei der EU feste Stellen, alles andere ist Freelance (die UNO hat praktisch kein Deutsch, nur die ILO, ansonsten nur Ausnahmensweise).

Als Unis sind für Übersetzen und Dolmetschen heidelberg und Germersheim in deutschland die bekanntesten (und anerkanntesten)...

Hallo,

im allgemeinen ist mir um den Beruf des Übersetzers nicht bange. Immerhin versucht man schon lange vergeblich einen Blechtrottel dafür zu entwickeln und das wird wohl auch noch lange so bleiben. Wenn es überhaupt je gelingen wird.

Tatsache ist aber bereits jetzt, dass der Markt schwer umkämpft ist und die Branche mit Dumpingpreisen zu kämpfen hat. Mit den Einkünften eines selbstständigen Übersetzers lässt sich nur schwerlich eine Familie ernähren.

Dazu kommt, dass man dem Beruf des Übersetzers - so man geistig fit bleibt - bis ins hohe Alter von daheim aus nachgehen kann. Somit sind viele Übersetzerstellen auf lange Sicht belegt und der Nachwuchs bekommt nur schwer einen Fuß in die Tür.

Die besten Chancen hat man, wenn man sich eine Nische (seltene Fachgebiete) sucht und weniger verbreitete und aufstrebende Sprachen beherrscht (Chinesisch, Japanisch, Russisch, Spanisch).

:-) AstridDerPu

PS: Beim Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (bdue.de) findest du Informationen rund um den Beruf des Dolmetschers/Übersetzers, auch zur Ausbildung und zum Studium.

die chancen sind eher schlecht, wenn du für eine agentur arbeititen willst. chinesisch machen inzwischen soviele. mach lieber koreanisch. osteuropäisch: viele meiner kommmilitonen haben slawistik als zweitfach. scheint gefragt zu sein. aber andererseits würde ich dir das nicht empfehlen. diese sprachen haben ein metrisches akzentsystem und als deutschler muttersprachler brauchst du ewig dafür. romanisch: das macht bis auf englischdolmetscher fast jeder. studieren wäre von vorteil. ist aber doch nciht voraussetzung bin mir nicht sicher. sag was du studieren möchtet und ich sag wo du das gut kannst. weiß ich als sprachwissenschaftler. polnisch geht in kiel ganz gut.

wie wärs mit friesisch? kann man auch studieren:)

0

Chinesische oder Japanische Kettenanhänger. Kann das jemand lesen?

Ich habe ein paar Ohrringe und Kettenanhänger geschenkt bekommen, die auf Chinesisch, japanisch oder so sind. Jedoch kann ich diese Sprachen nicht und konnte durch Google Übersetzer nicht herausfinden was das bedeutet. Weiß jemand was da steht? Danke im Voraus.

...zur Frage

Beruf Dolmetscher/Übersetzer

Hallo ihr Lieben :)

Ich habe mir erneut Gedanken über meine Zukunft gemacht und etwas gefunden, dass mir gefallen würde! Eigentlich dachte ich immer Dolmetschen wäre nichts für mich, aber als ich mir das mal angeschaut habe.. Ich bin ja eigentlich (würde ich mal sagen) sprachenbegabt, spreche Deutsch, Englisch (sehr gut), Französisch, Spanisch und noch von meiner Mutter, die Rumänin ist, Rumänisch. (Allerdings kann ich nicht auf Rumänisch schreibe.) Ich habe noch 4 Jahre bis zum Abitur und würde bis dahin noch Russisch und vielleicht Japanisch oder Arabisch lernen und mein Rumänisch gerne verbessern. (Hatte schon mal einen Japanisch Kurs und mein Onkel lebt in Syrien, dort spricht man Arabisch, deshalb die beiden Sprachen.)

Allerdings kommen bei mir einige Fragen auf:

  1. Hat ein Dolmetscher feste Arbeitszeiten?
  2. Kann man nebenbei als Übersetzer z.B. für Verlage tätig sein?
  3. Muss man zwingend ins Ausland?
  4. Wie sieht es mit dem Gehalt aus? (Ich nehme mal an, dass ist sehr unterschiedlich?)

Ich würde mich ja am liebsten auf Recht und rechtliche Begriffe spezialisieren, da mich Jura sowieso intressiert. ;) Ist das denn möglich? Kann man auch als Dolmetscher in einer Firma arbeiten? Habe ich überhaupt Chancen?

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Unterschied zwischen Japanisch, Chinesisch und Koreanisch?

Ja was ist bei den Sprachen der Unterschied ?

...zur Frage

Ist Russisch lernen viel leichter als Arabisch, Chinesisch oder Japanisch?

...zur Frage

Sollte man perfekt Englisch sprechen können um Übersetzer zu werden?

Oder würde es mit Schulenglisch ausreichen

...zur Frage

Ist Chinesisch und Japanisch ein großer Unterschied?

Hai, ich will eig. Japanisch lernen, aber ich hab keine Chance dazu. Aber ich kenne jemanden der mir Chinesisch beibringen könnte. Sind die Sprachen SEHR verschieden? Oder könnte ich, wenn ich Chinesisch könnte, schwer Japanisch? Es sind zwar 2 verschiedene Länder, aber ich wollte mal fragen. LG ! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?