[Dogwalker/Tierbetreuung] Wissen/Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi,

Wichtig wäre zu wissen ob du das wirklich gewerblich machen willst, weil du dann ja zB ein eigenes Gewerbe anmelden musst, eine Bescheinigung dann auch brauchst und eben 18 sein musst, um das alles überhaupt anmelden zu können. Macht man es nicht und erzielt ein gewisses Einkommen ist es Schwarzarbeit.

Was du machen darfst ist ab und zu mal Gassi gehen mit Hunden von Nachbarn, Familie, Bekannte mit Aufwandsentschädigung. Aber dafür braucht man keine Ausbildung, weil das eher in Richtung Vertrauen geht. Aber da würde ein richtiger Ferienjob eben mehr bringen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ganz wichtig - wird aber gerne "vergessen"!

Die meisten Versicherer zahlen nicht, wenn die Betreuung/das
Ausführen gegen Geld erfolgt und ein Schaden passiert ... deshalb ist die wichtigste Aktion, wenn jemand Hunde gegen Bezahlung ausführen will, dass er eine Hundesitterversicherung abschließt!

Die ist zwar nicht ganz preiswert - aber unerlässlich!

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Ganz so einfach solltest Du das nicht sehen. Du musst immer klären, ob der Halter eine Versicherung hat, die auch bei Ausführen durch Dritte zahlen würde. Grund: als Ausführer bist Du in dem Moment verantwortlich für alle Schäden, die durch den Hund entstehen. Und wenn dann keine Versicherung greift, dann hast Du ein Riesenproblem. Ich würde auch raten dich mal im Tierheim zu informieren. Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
21.06.2016, 10:42

die hundehaftpfliecht zahlt erst ab 18 -in einzelfaellen, wenn der ausfuehrer mind 16 ist.

muss man abklaeren.

0
Kommentar von DonCredo
21.06.2016, 11:42

Yepp, das wollte ich auch noch anmerken, aber von Einnahmen stand ja erstmal nichts da. Und für mich würde sich dann die Frage anschliessen, ob ein 16jähriger eine HHHaftpflicht abschliessen könnte ...

1

das ist nicht so einfach!

oft bezahlt die hundeversicherung nicht, wenn der hundeausfuehrer minderjehrig ist. da musst du dich erkundigen.

sinnvoll ist es den sogeannten "hundefuehrerschien" zu machen und evtl mal in einer hundeschule oder in einem tierheim praktikum zu machen. dann kannst du dein wissen auch nachweisen.

ich haette erwas problem, meine hudne einem so jungen menschen anzuvertrauen. habe leider schon oft erlebt, dass dann mal ein handy klingelt und der junge hudnefuehrer nicht mehr auf den hund achtet.

aber wie gesagt, wenn du breit bist zu leren z.b. diese praktika machst -kannst du vertrauen aufbauen. danach aushaenge bei tierarzten etc mache oder im interent inserieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal ins nächste Tierheim. Die können dir sicher Auskunft geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, schwierig. Dogwalker haben in der Regel Nachweise über langjährige Erfahrung in der Betreuung von Hunden. Hundeschule, Dogsitter, diverse Prüfungen und Tests. Du bist 16 Jahre alt und auch wenn du Tiere sehr magst, würde ich dir z.B. meinen Hund nicht anvertrauen.

Leider kann sehr schnell etwas passieren. Beißunfälle, Verkehrsunfälle etc. Dafür müsstest du dann haften wenn du den Hund ausführst. Und wenn du damit eine Gewinnabsicht hast, also was verdienen willst, musst du eigentlich das Gewerbe anmelden beim Finanzamt. Die wollen ja auch Steuern dafür haben.

Ich würde eher mal  Hundebesitzer ansprechen oder was aushängen. Vielleicht hast du Glück. Offiziell darfst du es aber - leider - nicht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du 18 bist kannst du den § 11 Schein machen kostet +/- 500,- Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube das kann jeder machen solltest einfach dich mit dem Hund auskennen und wissen was machen wenn etwas ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?