Muss man einen Termin bei der Bank wahrnehmen?

Hallo,

Ich habe folgendes Problem:

Seit der "Coronakriese" habe ich einige finanzielle Probleme, habe über längere schon vor Corona eine leichte Kaufsucht entwickelt und hab jetzt sogar noch mein (Risikopatientin wegen Krebs) Job verloren. Bin noch in der Frist (3 Monate) also auch noch angestellt.

Was ich damit sagen will ist das mein Konto halt seit längerer Zeit überzogen ist und ich nun auch entschieden habe meinen Bausparvertrag aufzulösen um endlich aus meinem Schulden zu kommen. Eine Therapie bei einem Psychologen bezüglich der Kaufsucht, Krebs, Existenzängste usw habe ich auch angefangen. Jedenfalls rief heute meine Bank an und meinte sie sollen mit mir über meine Kontoführung sprechen, was ich aber nicht möchte. Ich habe der Mitarbeiterin deutlich gemacht das ich meinen BSV bereits gekündigt habe und die Auszahlung in 1,2 Wochen sowieso erfolgen wird. Das Geld reicht mehr als genug und und den Rest überweise ich meinem Freund damit ich nicht wieder so einen Mist baue.

Die Frau meinte ich müsste trotzdem kommen weil eine Lösung gefunden ( kann ja nur Kredit sein) werden muss. Ich sagte dann das ich ja bereits eine Lösung habe und ich bin auch an keinen Kredit interessiert bin und darauf würde sie pampig. Meinte ich sollte das auf jeden Fall machen und legte dann genervt auf?

Bis auf mein überzogenes Konto habe ich der Bank auch nie Probleme gemacht.

Achja und die Auflösung meines Vertrages hab ich in der Bank sogar legitimieren lassen müssen, deshalb müssten die dass auch eigentlich wissen.

(Ein Kredit würde sehr wahrscheinlich sowieso nicht bekommen ohne aktuellen Job)

Ich bin ziemlich ratlos und ich erzähle denen bestimmt nicht von meinen körperlichen und psychischen Problemen.

MUSS ich da wirklich hingehen wie sie sagt?

...zur Frage

Also ehrlich, ich kann Dich nur zum Teil verstehen. Du gehst lieber in Obdachlosigkeit, was für viele ein Point of no Return ist, als mal zur Bank.

Zwei Dinge dazu: erstens und falls Du über längere Zeit schon zu mehr als 75% des Limits im Soll bist (nicht ganz exakt ausgedrückt!) Ist die Bank gesetzlich verpflichtet, Dir ein Beratungsangebot zu machen.

Zweitens: Du bist aufgefallen und somit besteht die Gefahr, dass wenn Du nicht kooperierst man Dir den Dispo kündigt (= ggf. Plus umgehende Zurückführung des Kontos) oder am Ende das Konto sperrt, was hinsichtlich Abbuchungen Deine Probleme noch unnötig vergrößern wird.

Was spricht denn dagegen, da ein klärendes Gespräch zu führen (du musst ja da die Hosen nicht zwingend komplett unterlassen), aber wenn die Bank aktiv informiert wird, kann man Dich vielleicht auch unterstützen indem man gemeinsam gezielt plant wie es weitergeht. Und dass Du bei einer Stelle die Kündigung unterschrieben hast bedeutet nicht automatisch, dass das jeder weiss.

Also nicht als Angriff verstehen sondern nimm mit was geht, es kann dir ja auch helfen, wenn man da zu einer für beide Seiten machbaren Lösung kommt. Alles Gute für Dich. Gruss

...zur Antwort

Hm ... also sch.... ist es bestimmt nicht, da gab es hier schon deutlich schlechteres zu hören.

Die tieferen Passagen fand ich ganz schön, die Aufnahmequalität lässt aber natürlich zu wünschen übrig, so dass man das nicht wirklich gut hören und beurteilen kann. Zumindest war es da tonal stärker als in den hohen Passagen. Da hat man gemerkt, dass Du nicht sicher bist, Dich vielleicht auch nicht getraut hast und dann passiert das was man hört: die Stimme bricht zusammen und landet irgendwo im tonalen Abseits. Es scheint auch so, als ob die ganz hohen Teile für Dich entweder von der Stimme her oder von der Technik her teilweise nicht erreicht werden können, aber es war auch da nicht alles schlecht.

Hoffnungslos ist es jedenfalls m.E. nicht und mit der richtigen Bearbeitung sowohl von Können und Technik kannst Du bestimmt noch weiterkommen. Bis wohin das gehen kann, kann ich weniger einschätzen. Gruss

...zur Antwort

Hi! In diesem Zusammenhang versteht man darunter, mit "welchem zeitlichen Aufwand" eine Anlageform wieder in Bargeld = Liquidität verwandelt werden kann.

Bei Kontoverträgen wäre das Tagesgeld am liquidesten, Du kannst das Geld täglich bekommen.

Bei Aktien und Fonds ist es im Prinzip das Gleiche, die kannst Du täglich verkaufen und das Geld aufs Konto buchen.

Was Dich das aber kostet bleibt hierbei unberücksichtigt. Hoffe ich konnte es gut beschreiben. Gruss

...zur Antwort

Hi! Bei eDrums geht das über die Triggerzuweisung. Wenn ich Dein Problem richtig verstehe hast Du den Controller auf offen stehen (Controllerpedal nicht zugedrückt).

Ich kenne jetzt die Alesis Bedienung nicht, aber ich würde es nach meiner Erfahrung mit Roland, Yamaha und Millenium-Edrums so versuchen:

Kopiere Dir das Drumset komplett auf eine Userbank, damit das Originalset erhalten bleibt. Dann gehst Du ins Soundmenü des Drumsets. Normalerweise springt das Menü zu dem Trigger, den man anspielt. In Deinem Fall schlägst Du auf die "geöffnete Hihat". Da müsste ein Sound erscheinen der "Hihat open" oder sinngemäß heisst. Den wechselst Du gehen einen Sound "HiHat closed" und speicherst das ab. Im Ergebnis sollte jetzt die HiHat bei allen beiden Zuständen gleich klingen und somit spielst Du immer eine geschlossene HiHat. Aber: bei dem Set geht sie dann auch nicht mehr auf.

Schau mal in Deine Bedienungsanleitung, da sollte stehen, wie man das im Einzelnen macht.

Ich hoffe, ich habe Deine Frage richtig verstanden. Gruss

...zur Antwort

Hi! Ich kann jetzt nicht Panflöte spielen und verstehe auch die Situation nicht so ganz ...

Bist Du Teil einer Gruppe, und bekommst dort die Noten und auch Auftritte?

Wenn Du es doch schon ganz gut kannst und es Dir eigentlich noch Spass macht, dann könntest Du doch auch mal testweise versuchen ohne Stunden zu spielen, selbst Noten zu suchen und Dir das alleine beizubringen ... und wenn Du dann merkst dass auch das nichts ist, kannst Du immer noch aufhören. Gruss

...zur Antwort

Hi! Mal egal, von welcher Musikrichtung man spricht: ohne ein Mindestmass an Talent und Feeling hilft auch harte Arbeit nichts. Wenn ich nicht in die Wiege gelegt bekommen habe, z.B. zu merken wenn ich falsche Töne singe, oder keinerlei Rythmusgefühl habe, dann kann ich arbeiten soviel ich will und werde es nie schaffen, über ein vielleicht ganz gutes Anfängerniveau hinweg zu kommen. Auch die Stimmfarbe lässt sich nicht ändern, aber das ist letztendlich Geschmacksache beim Hörer. Und um wirklich gut zu sein braucht man auch das Glück, zur rechten Zeit am rechten Platz zu sein, d.h. man muss in dem Moment da sein, wo gerade das, was man zu bieten hat, auch gesucht wird.

Um die Frage zu beantworten: wenn Du Sängerin sein willst, lerne Singen, versuche viel aufzutreten, und Dich zu entwickeln. Du brauchst ein gutes Mass an musikalischem Verständnis, um mit anderen Musikern zusammenarbeiten zu können, auch daran kann man arbeiten. Am Ende des Tages ist es egal mit was Du anfängst, ich halte es als Sängerin aber für sinnvoll, mit Singen lernen zu beginnen. Gruss

...zur Antwort

Nein, das Lied ist m.E. nicht dem Jazz zuzurechnen. Laut Wikipedia gehört des zu Rythm and Blues (R&B) ... zumindest die Version von Ray Charles. Dafür spricht dass der Song in den R&B-Charts zwei Wochen auf Platz 1 war.

Das Lied wurde schon oft gecovert von daher müsste man für die Instrumentenfrage schon mal wissen, um welche Version es geht. Bei der Ray Charles Version spielt mindestens Schlagzeug (Besen nicht Stöcke), Bass, und eine Bläsergruppe, da höre ich Saxophon und Trompete, evtl. auch Posaune. Die spielen sehr akzentuiert zwischen den Gesangspassagen, die mehrstimmig mit Chor sind. Ray Charles hat ja selbst meine ich Piano gespielt, von daher könnte auch das dabei sein. Hast Du Dir den Song überhaupt mal angehört? So schwer ist es doch gar nicht das zu erkennen .. Gruss

...zur Antwort

Hi! Du bist ja dann kein Hundehalter sondern müsstest sowas wie eine Haftpflicht haben, die da einspringt. Da muss auch der Hundehalter mal bei seiner Versicherung schauen, ob die bei Ausführen durch Dritte für Schäden überhaupt eintritt. Das solltest Du auch jetzt bei jedem Hund mal fragen, sonst kann das schnell ins Auge gehen ... gruss

...zur Antwort

Hi! Damit ist gemeint, dass der Kunde nicht über Gebühr durch die Kündigung benachteiligt werden darf. Z.B. kann die Bank das Konto nicht "von heute auf morgen" auflösen. Sie muss da schon soviel Vorlauf geben, dass der Kunde eine reelle Chance hat, sich woanders ein neues Konto zu eröffnen.

Allerdings wird eine Bank von ihrem Kündigungsrecht eher nur dann Gebrauch machen wenn sich Unregelmässigkeiten auf Seiten des Kontoinhabers einstellen ... je "krimineller" desto schneller wird man sich trennen wollen. Gruss

...zur Antwort

Ich finde das ganze Album ist ein Hammer. Damals sehr innovativ. Speziell zu dem Stück kann man lesen, dass das Gewitter was da zu hören ist live in London aufgenommen wurde weil Alan Parsons da keine Konservenaufnahmen nehmen wollte.

Er hat da eine für mich sehr mystische Atmosphäre geschaffen. Höre das immer noch sehr gerne. Gruss

...zur Antwort

Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung ... die Banken werden dazu gezwungen festzustellen wie und von wem solche Gelder kommen ... Gruss

...zur Antwort

Hi! Alleine schon dass Du nichts in Händen hast, dass Du im Auftrag und mit dem Geld Dritter handelst (Arbeitsvertrag erst nach "technischer Einweisung") ... geht alles auf Deinen Namen und falls das ein Fake ist hast Du Dich garantiert jedesmal strafbar gemacht. Entweder Kontakt sofort abbrechen oder mal zur Polizei gehen ... vielleicht möchte man Dich ja als "Lockvogel" verpflichten ... ;-). Gruss

...zur Antwort

Hi! Viele Rentner haben mehrere Konten und gehen eben nicht regelmässig Kontoauszüge holen. Ein KAD kann technisch gesehen in der Regel 10 Blätter für die Ausgabe "sammeln" und dann muss die Karte nochmal rein. Bei den vielen Mitteilungen, die man dank dem Verbraucherschutz jetzt erstellen muss und die zu 80% direkt in den Papierkorb neben dem Drucker wandern (aber das ist ein anderes Thema) sind da schnell mal 60-70 Blätter zusammen ... ist nichts Ungewöhnliches. Gruss

...zur Antwort

Also, ich kann nicht sagen, dass ich eine Musikrichtung hasse ... es gibt welche, die mir nicht gefallen und dann höre ich das eben nicht.

Jeder Musiker, der sein Genre ernsthaft betreibt und auch was kann verdient Respekt dafür, aber ob es einem gefällt ist dann die subjektive Wahrnehmung jedes einzelnen aber kein Grund für Hass. Wenn man alles hassen würde was nicht gefällt, vergiftet man nur sein Leben ... Gruss

...zur Antwort

Kann sein, muss aber nicht. Meine persönliche Meinung: ich denke eher sie wird halbwegs "wertstabil" bleiben aber solange da kein Fanhype dazukommt ist das eine Snare, die Soundmässig zumindest nach den Beschreibungen nicht in jedes Setup passt. Das wird sich sicherlich nicht sehr positiv auf die Nachfrage auswirken.

Kommt aber warum auch immer da ein gewisser Kultstatus drauf, dann könnte es schon sein, dass sie "gesucht" wird ... und Nachfrage bestimmt den Preis. Ich würde das aber nicht als "Geldanlage" sehen.

Aber man weiss es eben nicht. Gruss

...zur Antwort

Hi! Das kommt darauf an. Als erstes werden bei Erreichen des 18ten Geburtstags die Kontounterlagen erneuert, Du musst selbst unterschreiben und die Vollmachten der Eltern fallen weg. Dazu wirst Du sicherlich demnächst zu einem Gespräch eingeladen.

Normalerweise ist es so, dass ein Taschengeldkonto zum Azubi/Studentenkonto wird ... sofern Du also nachweisen kannst, dass Du in Ausbildung bist oder studierst wird das Konto sicherlich weiterhin kostenlos sein. Falls Du schon Geld verdienst, kannst Du über das beste Kontomodell sprechen, aber ja, es könnte dann was kosten. Gruss

...zur Antwort

Hi! Auch ich kann Dir nicht sagen ob es für Dich richtig oder falsch ist. Aber ein "Schwank" aus meinem Leben: ich habe mit ca. 13 Jahren angefangen, Klavier zu lernen. Das hat mir Anfangs auch Spass gemacht. Aber je länger das dauerte umso mehr hat sich die Musik in eine Richtung entwickelt, mit der ich einfach nichts anfangen konnte. Wenig geübt, Geld zum Fenster rausgeworfen. Langer Rede kurzer Sinn: nach 3 Jahren habe ich hingeworfen. Heute weiss ich, dass gewisse Dinge einfach zum Handwerkszeug dazu gehören, selbst wenn sie einen anöden, und ja, ein bisschen bedauere ich das. Aber: ich habe dann mit ca.17 mit Schlagzeug angefangen und das mache ich jetzt seit über 30 Jahren als Hobby und habe immer noch Spass dran.

Von daher liegt es hier vielleicht eher "am Drumherum" als am Geigespielen selbst.

Siehst Du eine andere Lehrerin oder vielleicht ein anderes Orchester als Alternative? Manchmal tut frischer Wind auch gut. Wenn es Dich aber insgesamt nervt, mach doch mal ein paar Wochen Pause, schau ob Du es vermisst und wenn es Dir noch Spass macht spiele ohne Druck einfach wozu Du Bock hast .... entscheiden musst Du, aber Du solltest schon sicher sein, dass es nicht nur eine Laune ist, immerhin hat es Dich ja lange begleitet. Aber: das Leben und die Interessen ändern sich nun mal und wenn es so ist solltest Du Dich nicht weiter damit belasten, denn das wird es dann: eine Belastung. Gruss

...zur Antwort

Also echt, was ist das denn für eine Bank? Kleinstzweigstelle oder was? Wenn es Dein Erspartes ist buche es auf Dein Girokonto. Sprich mit dem Verkäufer und überweise es einfach von Deinem Konto. Ich würde eh nicht mit 20teur durch die Landschaft spazieren. Ansonsten fahre auf die Hauptstelle, die haben mit Sicherheit noch Geld im Portemonaie. Gruss

...zur Antwort