Der richtige Bernhardiner - sabber, schwer, groß!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die Art ist stets gleich! Es gibt überfütterte Fette mit allen möglichen oranischen und Gelenkkrankheiten und solche , die halt nicht so sehr "gemästet" sind und herumsabbern!

Geb doch bei Tierwelt.de, dhd24 oder sperrmüll oder sowas eine Anzeige auf, dass du einen Bernhadinerwelpen suchst der möglichst groß wird. Und dann kannst dir davon mal die Eltern anschauen, dann weißte ungefähr, was das fürn Teil wird :)

Hier verkauft jemand zb. genau solche Welpen, die du interessant findest: http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/reinrassige-bernhardiner-welpen-langhaar-a76263824/

informiere dich gut bevor du dir so einen Riesen anschaffst. Viel Glück bei der Suche :)

Lausipferd 19.03.2012, 10:28

Vielen lieben Dank! Die Antwort war echt hilfreich! Naja.. dauert noch bis ich 18 bin, aber ich find die Rasse einfach toll ^^ Eigentlich wollt ich nen sportlichen, agilen Hund, aber da hab ich keinen passenden gefunden - die sehen nicht knuffig aus, außerdem mag ich nur Hunde mit längerem Fell

Danke

LG

0

wollte auch so einen, habe mich dann gegen einen entschieden, da er halt eine ziemlich kurze Lebenserwartung hat, und ich halt auch nicht will, dass wenn ich gerade so eine gute Beziehung zu dem Hund aufgebaut habe, dass er dann gleich verstirbt ): Mitlerweile habe ich eine Berner Sennen Hündin und die ist klasse (:

Den Bernhardiner gibt es ja in zwei verschiedenen Fellvarianten, die ursprüngliche kurzhaarige Form und die später, übrigens aus Vermarktunggründen, entstandene langhaarige Form. Der Bernhardiner sollte, wie @ Narva ja bereits absolut zutreffend beschrieben hat immer in idealer körperlicher Verfassung, also nie zu schwer, sein. Leider ist bei dieser Rasse in den letzten Jahrzehnten ein regelrechter Niedergang zu verzeichnen. Die derzeitige durchschnittliche Lebenserwartung des Bernhardiners liegt zwischen 6 und 8 Jahren. Weshalb dies so ist? Immer größer, immer schwerer mussten die Hunde sein, es interessierte die meisten "Züchter" absolut nicht das durch diese irrsinnige Methode des Größenwahnes die Gesundheit der Hunde schwere und schwerste Schäden davon trug.

Je grösser der Hund je mehr Probleme hat er ...Bernhardiener sollten schlank gehalten werden weil sie ansonsten enorme Probleme mit den Gelenken haben und je mehr Gewicht sie auf die Waage bringen je mehr Probleme haben Ihre Organe diese Fleischmassen zu erhalten das schafft dann meisst Ihr Herz nicht mehr deswegen haben sie eine geringe Lebenserwartung gerade wenn sie so gross werden wie Du es dir wünscht...ein verantwortungsvoller Berhardienerhalter wird also sehen das sein Hund immer schlank gehalten wird.

Lausipferd 19.03.2012, 10:58

Das wusst ich nicht - mir haben sie halt so dicklich gut gefallen =)

0

Man hat vor einigen Jahren angefangen, leichtere Bernhardiner mit kleinerem Kopf zu züchten. Allerdings nicht, wie hier geschrieben wird, aus Gesundheitsgründen, sondern weil sich das Schönheitsideal geändert hat. Das ist ja - meist leider (siehe Mops) - bei vielen Rassen so. Die "neuen" Bernhardiner sind keineswegs gesünder, im Gegenteil. Der neue Typ wurde durch Inzucht erreicht. Das Ergebnis war eine Charakter-Veränderung der ursprünglich sanften Hunde. In den 80-er Jahren gab es auf einmal bissige Bernhardiner - früher nahezu undenkbar. Einige Züchter versuchten daraufhin mit den "alten" Hunden den ursprünglichen Typ weiterzuzüchten. So einen Züchter mußt du finden. Soweit ich weiß, sind diese Züchter aber überwiegend in der Schweiz. Ähnliche Rassen vom Typ sind Landseer, Neufundländer, Leonberger. Unten das Foto eines Landseer.

Landseer - (Hund, Hunderassen, erbkrankheiten)

Falls du mit "Heidi-Bernhardiner" den Hund aus der Trickserie meinst wirst du so einen kaum finden. Wenn ein Bernhardiner so puffelig dick ist hat er ein Riesenproblem - dann ist er nämlich eindeutig zu fett.

Lausipferd 19.03.2012, 10:22

Achso ... schade - ich dachte es gibt solche =( gibt es aber vielleicht so eine "ähnliche" Hunderasse ??

Danke und

LG

0
Krimhild 19.03.2012, 12:59
@Lausipferd

Schau mal nach Neufundländern - die können recht groß werden und haben so ein langes Fell, dass sie immer puffelig aussehen - auch wenn sie unter'm Fell eigentlich schlank sind.

Oder vielleicht ein Pyrenäen-Berghund.

Ich fand den Heidihund übrigens auch ganz toll und wollte als Kind immer so einen und keinen anderen haben.

Wie hieß der nochmal...?

0
chynah 20.03.2012, 15:03
@Krimhild

also Tante Google sagt der heißt "Josef". Das kam mir auch zuerst in den Sinn

0

Mach dich erstmal über die Eigenschaften dieses Hundes schlau und wenn du das nicht machst verpflichte ich dich hier und heute dazu aufzunehmen wie dich der Hund durch die Gegend zerrt. Hab lange nicht mehr gelacht.

Lausipferd 19.03.2012, 10:33

Wieso durch die Gegen zerrt? Ich hab selbst einen Hund. Zwar einen kleinen, aber wieso sollte der mich durch die Gegend zerren - es gehört halt Erziehung dazu ... ich finde diese Hunde toll, und wenn ich erwachsen und etwas kräftiger bin, kauf ich mir so einen (ähnlichen)!

0
Alphawoelfin992 19.03.2012, 11:09
@Lausipferd

bis jetzt habe ich von dir nur gelesen das du vom äusseren Fasziniert bist vom Wesen scheinst du keine Ahnung zu haben.

0

Dann solltest du einen von einem Züchter kaufen. Kostet natürlich

Vielleicht stellst du dir nen Bernhardiner im Winterfell vor und siehst welche im Sommerfell.

Wenn du einen kurzlebigen, kurzatmigen und von diversen Erbkrankheiten geplagten Hund möchtest, solltest du dir einen Bernhardiner zulegen...

aber die gibt es nur in den bergen.. oder??

Was möchtest Du wissen?