DDeutschland in einem Buch?


25.08.2020, 18:11

Edit: Ich will nur mit euch über diesen Zeitungsartikel diskutieren, da ich es nicht meine Klassenkameraden machen kann, da es ja keine Hausaufgabe ist.

Warum machst du deine Hausaufgaben nicht selber?

weil es keine Hausaufgabe ist! Ich fand den Artikel sehr spannend und wollte die Meinung anderer wissen! Außerdem ist es eine gute Übung sowas sich zu lesen und zusammenzufassen.

Ich finde ihn auch Interessant, hätte nur gerne gewusst, wann er wo erschienen ist?

dies ist ein Spiegel Artikel

Von wann?

07.08.2020

2 Antworten

Wenn es keine Hausaufgabe ist, was ich gut finde, dann sollte man da auch anders rangehen, als es in der Schule vorgeschrieben ist. Letztlich geht es ja bei solchen sachTexten wirklich darum, das Thema zu erkennen, sich mit dem zu beschäftigen, was für den Autor im Vordergrund steht, und sich ansonsten anregen zu lassen, selbst weiter zu denken.

dazu kurz meine Anmerkungen:

erstens fand ich die Formulierung gut, dass der Duden ein Spiegel gesellschaftlicher Entwicklungen ist.

Das wiederum führt zu dem wunderbaren Satz, dass die übliche Kritik an Anglizismen zum Beispiel „Sachgrund los„ ist, weil der Duden eben den Wortschatz abbildet, nicht formt.

vor diesem Hintergrund kann man natürlich die Frage stellen, warum im Bereich der gendergerechten Sprache offensichtlich gesellschaftliche Entwicklunggeformt und nicht in erster Linie abgebildet werden soll ;-)

Ja genau, und wie du schon erkannt hast, gibt es eine Kritik in Zeile 52ff.. Wie wäre deine Stellung zu der Kritik des Vereins Deutscher Sprache?

0
@ahsar2

Ich weiß jetzt nicht, was in Zeile 52 steht, weil ich keine Zeilen sehe und auch nicht nach zählen will. Das Problem bei dem Verein zum Erhalt der deutschen Sprache ist meines Erachtens, dass darüber nur die Sprecher Gemeinschaft selbst entscheiden kann. Wenn Die im entsprechend großer Zahl entscheidet, eine bestimmte englische Bezeichnung in die deutsche Sprache gewissermaßen aufzunehmen, dann ist das völlig in Ordnung und kein Verein der Welt und schon gar nicht irgendeine Regierung sollte sich da einmischen. Niemandem wird ja untersagt, heute noch die Sprache Martin Luthers zu verwenden. Er darf sich nur nicht wundern, wenn er seltsam angeschaut und zum Teil nicht verstanden wird.

0

Ich biete dir ein Tauschgeschäft an.

Ich hätte hier noch einige Arbeiten in der Einfahrt zu erledigen (incl. Wurzeln).

Danach würde ich dir dann eine prima Zusammenfassung schreiben.

What? Es ist keine Hausaufgabe ! Ich fand den Artikel sehr spannend und wollte die Meinung anderer wissen! Außerdem ist es eine gute Übung sowas sich zu lesen und zusammenzufassen

0