Darf die Schulpsychologin meine Eltern informieren?

9 Antworten

Wie alt bist du denn? Also normalerweise darf sie es nicht sie unterliegt ja der Schweigepflicht. Es sei denn du hast sie von dieser entbunden. Besteht aber Suizidgefahr oder akute selbstgefährdung (ich weiß  nicht genau wie man das nennt) . Darf sie mit deinen Eltern, der Schuldirektor und der Psychiatrie Kontakt aufnehmen. Bevor sie aber mit der Psychiatrie Kontakt aufnimmt gibt es meistens erst ein Gespräch mit deinen Eltern, den Schuldirektor und deinem Lehrer. 

15. sie ist auch meine Klassenlehrerin... naja bei ritzen muss sie ja niemanden was sagen und Selbstmord gefährdet bin ich nicht. Und entbunden hab ich sie auch nicht.

0

Die Schweigepflicht ist das höchste Gut welches eine Vertrauensperson zu verwalten hat. Keine Vertrauensperson kann es sich leisten, dieses Gut leichtfertig aufs Spiel zu setzen.

Deine Psychologin kann nicht einfach zu deinen Eltern gehen und alles ausplaudern, was ihr in euren Gesprächen besprochen habt und was du ihr anvertraut hast. Sowas müsst ihr gemeinsam besprechen.

Die Schweigepflicht hat ihre Grenzen. Deine Eltern sind für dich verantwortlich, das sind die Erziehungsberechtigten und darüber in Kenntnis zu setzen wenn es dir gesundheitlich schlecht geht und zwar so schlecht, dass der Zustand mit deinen Eltern besprochen werden muss.

Meine Frage darf sie nun ohne mein Einverständnis bei keiner akuten Suizid/Lebensgefahr einfach so meine Eltern verständigen?

Selbstverständlich! ... und nicht nur "dürfen" sondern müssen!

Was möchtest Du wissen?