Darf mein Arzt das meinen Eltern sagen?

4 Antworten

nein, rechtlich darf keinen von beiden irgendetwas sagen. Höchstens an einer Problemlösung arbeiten. Nur wenn es zu suizidalen Gedanken kommt, darf ein Lehrer oder ein Arzt deinen Eltern davon etwas sagen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Ja er hat schweigepflicht aber in manchen fällen müssen die eltern eingreifen um weiter machen zu können aber der arzt fragt dich davor ob du es willst soweit ich weiß, außer wenn es wirklich ein notfall ist

Außerdem war ich auch wegen panikattacken beim arzt mit 17

0

Es kommt auf den Einzelfall an.

Generell sind deine Eltern in weiten Teilen bis zu deiner Volljährigkeit für dich verantwortlich und Entscheidungsberechtigt. Die Schweigepflicht gilt dann auch nicht unbedingt vor den Eltern.

Aber...

Es hängt auch von der persönlichen Reife des Kindes ab. Ist das Kind beispielsweise mit 14 schon sehr gut informiert, versteht Zusammenhänge und kann die Konsequenzen für sich richtig einschätzen, kann der Arzt hier schon von der Schweigepflicht Gebrauch machen.

Es gibt aber ein Problem. Kriegen die Eltern das mit und wollen sie es unbedingt wissen, können sie bis vors Gericht ziehen. Das Gericht würde dann über die persönliche Reife entscheiden. Und die Gerichte sehen eher die Eltern im Recht. Für den Arzt stellt es also ein Risiko oder zumindest viel Aufwand dar, sodass er im Zweifel wohl recht schnell den Eltern erzählen würde was los ist. Und komplexere Behandlungen wird er wohl nur sehr selten ohne Einverständnis der Eltern veranlassen.

Aber das ist auch gut so. Denn in deinem Alter versteht längst nicht jeder was da mit ihm passiert.

Hallo,

das muss er eigentlich, denn deine Eltern haben dir gegenüber alle Rechte, weil du noch nicht volljährig bist. Außerdem bist du ja über deine Eltern mit krankenversichert, da läuft sowieso nichts an denen vorbei.

Was möchtest Du wissen?