Chilipflanze wirft Blüten und Blätter ab

Bild 1 - (Garten, Pflanzen, Gemüse) Bild 2 - (Garten, Pflanzen, Gemüse) Bild 3 - (Garten, Pflanzen, Gemüse)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf jeden Fall gehören die Pflanzen raus an die frische Luft in die Sonne. Du siehst an den langen Internodien, dass sie hochgeschossen sind auf der Suche nach mehr Licht. Andernfalls wären sie kürzer und buschig.

Falls sie nur ständig im Zimmer kultiviert wurden, ist eine Eingewöhnungszeit nötig, sonst verbrennt dir das verbliebene Laub. Also nur in kurzen Abständen in die Sonne, dann wieder in den Schatten - noch keine Mittagssonne. Auf jeden Fall aber sollten sie draußen bleiben. Die feuchte Nachtluft wird ihnen helfen.

Zum Düngen nimmst du am besten Tomatendünger (organisch-mineralisch). Der wird aufgestreut und etwas eingearbeitet. Wässern erst, wenn sich das Substrat trocken anfühlt.

Danke für die Antwort. Habe heute gedüngt und morgen kommen die Pflanzen raus. Bin mir aktuell nur nicht sicher ob bzw. was ich gegen die zahlreichen Schnecken bei uns unternehmen kann. Hast du hier ggf. noch einen Tipp?

0
@Dunkel

Kaffeesatz wird in dem Zusammenhang sehr gelobt. Ansonsten hilft nur absammeln, absammeln und nochmal absammeln.

1
@Dunkel

Ich habe ein Tipp bei (gegen) Schnecken:

Diese Methode geht schnell, benötigt wenig Zeit / Geld und ist auch etwas für Nichtbastler.

0
@Ispahan

Tipp gegen Schnecken:

Nimm eine Petflasche, schneide oben ca. 10 cm (Deckel) weg, schneide danach ca. 5 - 7 cm ein & knicke die Enden nach aussen. So kommen die Schnecken nicht nach oben. Zum Schluss schneidest du noch den Boden weg. Dann stülpst du die Konstruktion über deine Pflanze. Voila!

Bilder findest du dazu sicher im Internet!

0

Huuuuuuuuuunger!!! Deine Pflanzen schreien ja bis hier. ;-) Nehme am besten einen guten Flüssigdünger, die sind zwar teurer aber es ist allerhöchste Eisenbahn. Die werfen jetzt erst mal alles ab was geht um wenigstens die paar Früchte durch zu bringen und Samen anzusetzen. Sie erscheinen mir aber auch so etwas ''ausgeschossen'' zu sein, ich fürchte sie hätten schon gerne noch weit mehr Licht, die Gardine schluckt doch einiges und es ist halt trotzdem drinnen. Du kannst ja mal googlen wie rapide die Lichtmenge abnimmt hinter Fenstern. Da ich auch Kakteen pflege habe ich mich damit ein wenig beschäftigt und das sind Größenordnungen das stellt man sich so nicht vor. Wenn ich meine Chilis drinnen halten muss - wie z.B. dieses vollkommen ausgefallene Frühjahr - dann nur mit Zusatzlicht, trotz Südseite!

Vielen Dank für die Antwort. Wie bei meinem Kommentar zu findesciecles Antwort geschrieben habe ich heute gedüngt und ich werde versuchen den Pflanzen mehr Licht zukommen zu lassen. Danke!

0

Deine Pflanze braucht Dünger. Der vorhandene Dünger aus der Erde hat die Pflanze aufgebraucht und zieht nun ihre letzten Reseven aus den Blättern in die Früchte,aber die werden sehr wahrscheinlich nicht mehr ausreichend reif, da keine Blätter zum atmen da sind (photos.) also Düngen wenns nicht schon zu spät ist

Danke für die Antwort. Das wäre wirklich schade, wenn die Früchte nicht mehr reif werden würden. Aber so kann ich zumindest bei den Pflanzen, die "noch" grün sind vorbeugen. Ich hatte jetzt am WE nochmals etwas neue Erde drauf dazu getan. Vielleicht bringt die noch ein paar Nährstoffe. Wegen des Düngers, welchen bzw. was für einen sollte ich da verwenden?

0

Cayennepfeffer <> Chilipulver?

Hallo,

zuerst einmal vorweg, Cayennepfeffer ist kein Pfeffer, sondern eine Chilisorte der Sorte Cayenne.

Wenn man also hierfür speziell Cayennepfeffer sagt, warúm gibt es dann Chilipulver?

Ist das eine "Chili" Gewürzmischung?

...zur Frage

Chili Pflanze bekommt gelbe Blätter kann man sie retten?

Mein Sohn hat mir vor einem Dreiviertel Jahr eine selbstgezogene Chilipflanze geschenkt die auch oft Früchte bekommen hat. vermutlich habe ich sie zu oft gegossen. Sie bekommt auch nicht sehr viel Licht da ich sie nur auf die Arbeitsplatte vor dem Küchenfenster ( Südseite ) stellen kann, wo jedoch die Terrasse überdacht ist. Habe leider anders keine Möglichkeit zu stellen. Mir ist das sehr unangenehm wenn mein Sohn der sehr weit weg wohnt zu Besuch kommt und wäre auch sehr traurig wenn die Pflanze eingeht. Könnte umtopfen helfen , wenn ja welche erde und was habt ihr für Tipps . Vielen Dank im voraus.!!!

...zur Frage

Welche Chilisorte ist das

Wer kann mir helfen?

Ich habe eine Chilipflanze, weiß aber nicht wie sie heißt:

Die Blätter sind weiß und grün, die Blüten sind lila und die Schoten reifen von lila zu rot.

Die Pflanze ist ca. 40 cm groß, angeblich von der Sorte "Capicum annum",
sie kann laut Beiblatt bis 80 cm groß werden.

...zur Frage

Chilis wie viel Tomatendünger?

Hallo,

wieviel Tomatendünger sollte man für Chilis verwenden?

...zur Frage

Welchen Dünger sollte ich für meine Gurkenpflanze benutzen und wie oft?

Hi, ich habe 3 Gurkenpflanzen die vollständig "drinnen" "aufgewachsen" sind. Die Pflanzen tragen mittlerweile auch Blüten und einige davon entwickeln sich gerade zu Gurken. Ich habe nur das Problem das besonders einer (auch die größte und "kräftigste") Pflanze scheint "der Saft auszugehn" es scheint fast so als würde die Pflanze (inzwischen alle) keine Kraft mehr haben. Die Blätter verwelken schon. Ich gieße immer richtig. Nicht zu viel aber auch nicht zu wenig. Ich benutze abgestandenes Wasser ect. Nur ich Dünge überhaupt nicht. Die Früchte werden auch langsam Gelb. Deshalb vermute ich das bei den Gurken eine Mangelerscheinung vorliegt. Die Erde ist übrigens Anzuchterde und ist seit der Keimung die selbe Erde, da die Pflanzen bereits an dem entgültigen Standort ausgesäht wurden.

  • Hilft Dünger?
  • Welchen Dünger empfehlt ihr und wie oft sollte ich den benutzen und in welchen Mengen?
  • Kann es an der Erde liegen (das die Pflanze die Erde schlichtweg "leergesaugt" hat)?

Bei den Pflanzen kam übrigens NIE Pflanzenschutzmittel zum Einsatz. Und wenn es geht sollte das auch so bleiben.

Danke im vorraus

...zur Frage

Junger Apfelbaum - Ab wann sollte er im Freien stehen?

Hallo zusammen!

Ich versuche grade aus einem Apfelkern einen Keimling zu züchten. Allen Hinweisen, die man eigentlich einhalten soll um solch einen Keimling zu erhalten, zum Trotz hat sich mein Apfelkern jetzt entschieden unter ganz anderen Bedingungen zu keimen.

Vor ein Paar Jahren hatte ich schon einmal einen Keimling gehabt, der am Ende vielleicht 10 cm groß war und den Winter leider nicht überstanden hat. Aus diesem Grund möchte ich das Ganze noch einmal versuchen - und zwar diesmal erfolgreich, Sprich: dass ich am Ende einen Apfelbaum habe, der mich über viele Jahre begleitet.

Nun ist meine Frage folgende: Gibt es ein bestimmtes Alter oder eine bestimmte Größe, die ein Apfelbaum (oder allgemein ein Baum) haben sollte bevor er ins Freie gepflanzt wird? Womit schütze ich dann den Baum in Winter am besten vor dem Erfrieren?

Ich weis es wird grade Frühling, aber ich möchte mich jetzt schon mal auf alles gefasst machen, falls ich das Pflänzchen/Bäumchen noch ein oder zwei Jahre im Wohnzimmer behalten muss.

Ich freue mich auf jede hilfreiche Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?