Canon EOS 750d oder Nikon D5600 zum einsteigen?

5 Antworten

Für den Einstieg reicht jede Kamera der namhaften Hersteller (Panasonic, Sony, Canon, Nikon). Außer bei Canon kann auch das Kit- Objektiv problemlos für die ersten Jahre genutzt werden.

Viel wichtiger als der Hersteller und 1001 Features sind folgende Punkte.

Wie liegt die Kamera in der Hand?

Wie wird das Gewicht empfunden?

Sind alle Bedienelemente gut erreichbar?

Muss es eine Spiegelreflexkamera sein, warum?

Hallo

mit einer DSLR baucht man keinen Klappmonitor insofern recht zum einsteigen bei APS-C die D3300. Dann bleibt mehr Kohle überig für das Objektiv. zb das Nikkor 16-85 VR ist ein guter Allrounder mit schnellem AF und viel "mehr" Optik braucht man eigentlich nicht.

Die D5600 und die Canon 750D sind nicht "direkt vergleichbar". Die 750D ist eher auf dem Niveau der Nikon D5200 (die gibt es gerade im Ausverkauf zum Preis der D3400 also um 150€ unter EOS 750D). Auch die Nikon D5500 ist weit "über" der 750D und zZ etwa preisgleich

Wenn man unbedingt einen Klappmomitor braucht kann man das Thema DSLR "streichen" da greift man zu SLT oder CSC. Im Prinzip reicht eine Lumix FZ200/FZ300 zum Einstieg in die Fotografie (ab 300/450€).

Wenn es unbedingt DSLR sein muss dann braucht man eine Version mit Pentaprisma und Mattscheibe. Das gibt es in allen Pentax selbst in der winzigen KS-1 oder der billigen K500. Bei Nikon fängt es mit D7000 an bei Canon mit 70/80D.

Zur Nikon kann ich nichts sagen, da ich seit Jahrzehnten nur mit Canon fotografiere. Aber wenn, dann schau dir mal die neue 80d oder 77d an. Ich denke, das ist der bessere Einstieg.

Wie kommst du überhaupt auf diese 2 Modelle? Irgendwelche Vergleichstest oder Datenblätter? Oder hattest du die mal in der Hand?

Denn eigentlich ist es vollkommen egal was für eine Kamera du dir kaufst. Die sind alle sehr hochwertig und du kannst unbesorgt nach persönlichem Empfinden gehen wegen Größe und Gewicht, aber auch von der Bedienbarkeit.

Noch etwas zu den spiegellosen Systemkameras: Ob die die Zukunft sind oder nicht? Mag sein. Ja, sie sind kleiner und leichter, aber genau deswegen mag ich sie nicht. :)

Ja ich hatte diese 2 Modelle mal in der Hand. Die Nikon hat mir gut gefallen da sie auch relativ kompakt und leicht ist. 

Die 80d und die 77d sind halt nochmal ein Stück teurer. Und wenn mir schlussendlich die Fotografie nicht so viel Spass macht wie ichs mir erhofft habe, sind nochmal rund 300-400.- mehr weg.

Die Sony alpha 6000 habe ich mir auch schon angeschaut, aber wenn man so "wenig" in der Hand hat kommt es einem komisch vor

0
@SchonWieder97

Super. Dann hast du alles richtig gemacht.

Setzt auch dein Bauchgefühl. Denn was nützt es dir, wenn du die vermeintlich bessere Kamera hast, aber sie nicht nutzt, weil sie dir nicht liegt. Denn die beste Kamera ist die, die du mitnimmst. ;)

Dann scheint es ja auf die Nikon hinauszulaufen.

Das mit der 80D und 77D kann ich verstehen. Dann solltest du in der Tat eher auf die 750D schielen.

Aber am Ende sind deine Fertigkeiten wichtiger und die Qualität der Objektive. 

Egal wie du dich entscheidest: Ich wünsche dir viel Spaß, viel Erfolg und immer gut Licht! :)

1
@Kai42

Danke für die Antwort! Dir natürlich auch :D

0

Was möchtest Du wissen?