Bruder sitzt ganzen Tag am PC, geht nicht arbeiten und droht mit Selbstmord/Verletzung von sich? Hilfe?

9 Antworten

Hallo Jennifer,

das ist in meinen Augen eine ziemlich schwierige Situation für dich. Ich höre da auch bestimmte Vorwürfe gegen deine Mutter anklingen... hierbei möchte ich auf jeden Fall mal betonen, dass sie halt eben auch 'abhängig' bzw. ein Stück weit Co-abhängig ist und vermutlich tatsächlich nur aus Angst handelt.
Dieses Verhalten muss in meinen Augen gebrochen werden, da wäre ein Psychologe am besten.

Ansonsten...der Junge ist 17. Hört auf den Psychologen und steckt ihn in eine entsprechende Therapie, am besten stationär.
Vom PC muss er auf jeden Fall weg! Deine Eltern müssen für ihn sorgen, dementsprechend dürfen sie auch solche Entscheidungen durchaus treffen, ansonsten eben ie Pistole auf die Brust setzen. Computer kann man entfernen, Strom abstellen.

Dein Plan mit dem Jugendamt ist in meinen Augen nicht so schlecht. Besprich das ggf. mal mit deinen Eltern oder einem anderen Erwachsenen, der ggf. auf deine Eltern einwirken könnte und dem du vertraust. Das können z.B. Großeltern oder die Lehrer in der Schule sein; die dir dann auch zur Seite stehen können. Ansonsten ginge auch eine anonyme Anzeige beim Jugendamt... da kommt im Endeffekt nicht raus, wer die gestellt hat, auch wenn ich natürlich nachvollziehen kann, dass das für dich ziemlich schwierig ist.

Wichtig wäre wie gesagt, dass ihr euch dann auch als Familie daran macht das aufzuarbeiten. Ein Psychologe und eine Familientherapie kann da wirklich helfen

Danke, aber wenn wir den PC wegnehmen würden, dann käme die Hölle raus dann würden meine Eltern mal sehen wie er wirklich ist, ich bin mir 100%ig sicher das er dann schimpft und droht und Sachen zerstört.

Beim Zocken, schreit er so laut und lacht nach Herzenslust und ist voller Glück, da sieht man nichts von der Depression.

Er hat ein schönes Leben, 24/7 zocken, nichts tun müssen, alle die einem lieben verarschen und drohen. Und um 12-15 Uhr aufstehen und gleich weiter gehts.

Es ist total krank, der Psychologe hat uns erklärt stationär geht nur wenn er selbst dazu zustimmt, weil er über 16 ist. (Wir wohnen in Österreich, aber ich weiß jetzt nicht ob die Aussage stimmt.)

Ich habe so viele Schlafprobleme, und Gefühlsausbrüche für die ich mich so schäme, das sollte nicht mehr sein mit 21 Jahren.

Am liebsten würde ich das Jugendamt anonym anrufen, weil sobald er 18 ist gibts kein Kindergeld mehr und keine Hilfe vom Jugendamt. Aber ich habe so Angst, dass die nicht anonym bleiben.

0

du kannst garnichts tun. hier liegt es an deinen eltern die sache zu beenden: handy weg, internet abstellen, rechner raustragen und unterkunft/verpflegung gegen "arbeit": sauber machen, haushalt machen, arbeit/ausbildung suchen, in eine maßnahme des arbeitsamtes für arbeitslose jugendliche stecken. tut er nix, bekommt er nix und muss gehen.

"Trotzdem bekommt er alles, was er sich wünscht." - Diese Aussage ist falsch, denn er bekommt es nicht trotzdem, sondern deswegen! Wer hat denn den Computer bezahlt? Deine Eltern? Wegnehmen! Wenn er daraufhin austickt, dann Polizei und zwar sofort! Dann bleibt bei Gewalttätigkeit eine Wegweisung von 10 Tagen und damit die Unterkunft in einer Einrichtung der Jugendhilfe oder aber Kinder- und Jugendpsychiatrie. Dann bitte die Eltern zur Erziehungsberatung schicken.

Evtl. lohnt es sich dann, das sachlich zuständige Jugendamt um eine Unterbringung in einer Verselbständigungsmaßnahme zu bitten.

Das klingt hart, aber jahrelange Versäumnisse der Eltern - auch wenn sie nur gut gemeint waren - kann man nicht mit viel "Bitte-Bitte" begegnen.

Nimm seinen PC bitte und schmeißt den weg. Vertrau mir das ist Grad sein anscheindes Fundament. Er lügt euch an. Sag ihm: " glaubst du deine Eltern und alle anderen wichtigen Menschen wären nach deinem Tod glücklich?" Nein natürlich nicht aber das was ich jetzt sage ist ein weiser Sprichwort meinerseits: "wenn jemand es nicht versucht etwas zu verändern, wieso soll ich ihn dann genau ihn zum Gegenteil zwingen? Es interessiert mich nicht mehr und würde an der Tatsache nichts mehr Ändern. Er lässt sich nicht helfen und macht selbst auch Nichts! "

Ich wünsch euch trotzdem viel Erfolg

da er erst 17 ist, kann man ihn leider nicht vor die Tür setzen, aber den Computer, den kann man wegsperren. Er erpresst deine Mutter auf emotionaler Eben, somit solltet ihr eine Beratungsstelle aufsuchen. Vielleicht ist es mal sehr von Vorteil, wenn der Faulpelz in eine betreute Wohngruppe unterkommt. Also dreh den Spieß um und holt einen Familientherapeuten in die Wohnung.

Was möchtest Du wissen?