Brotbackautomat seit gestern bei Lidl - empfehlenswert?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, ich habe mir den Brotbackautomaten von Lidl gestern gekauft und schon 2 Brote damit gebacken.

Ich kann ihn nur empfehlen. Natürlich macht er auch Löcher unten in das Brot, aber die sind nicht sehr groß. Mich stören sie nicht.

Mit dem automaten kann man einiges machen. er hat auch die Funktion, nur den Teig herzustellen und dann nicht zu backen.

Brötchenteig kann man damit kneten lassen und Kuchen backen geht wohl auch.

Mir war wichtig, dass er Brot bäckt. :D

Da man die Zutaten für sein Brot selbst aussuchen kann, finde ich das schon wirklich super.

Natürlich könnte man den Teig auch so herstellen und dann im Backofen in einer Kastenform ausbacken. Aber da hat man den Aufwand, den Teig herzustellen und hinterher noch alles zu spülen.

Das Sauber machen ist mega einfach bei dem Automaten von Lidl.

Warum allerdings einem die Form des Brotes (da sie immer die gleiche ist) das Brotbacken verleiden sollte, wie ein User weiter unten schrieb, verstehe ich allerdings nicht. Brot hat doch meistens die gleiche Form, oder???

 

Also, wie gesagt, ich kann das Ding nur empfehlen.

Ein Loch vom Knethacken hats wohl bei jedem Automat, ich persönlich hatte auch schon Einen, habe ihn dann ziemlich schnell in Internet wieder verkauft, weil jedes Brot  dieselbe Form hat, das verleidet mit der Zeit. G.Elizza

Tipp von mir:

 

Die Marke des Automaten ist völlig egal... hauptsache erhat eine Programmauswahl mit einer reinen Teig-Funktion. Sprich er knetet den Tieg backfertig, backt dann aber NICHT.

 

IIch habe mir eine Brotbackform (ovale Laibform) zugelegt. Den Teig lass ich vom Automaten machen (tw über nacht) und backe ihn dann in 30 Minuten im Ofen aus. 220°C, Schüsselchen Wasser unten in den ofen rein... nach 30 Minuten haben wir ofenfrisches Brot.

 

Und da ich genau weiß, WAS ich da an Zutaten verwende, ist das Brot auch hochwertiger als das Industriezeugs aus dem Discounter! Ich habe da meine 3 Grundrezepte, die ich anch Lust und Laune varieere... heute früh gabs selbstgemachtes "Osterbrot". Schmecktesehr viel besser als das Gekaufte.

 

Vergleichsrechnung: Für 1 Kilo Weizenmehl (28 Cent) plus 2 Päckchen Trockenhefe (10 Cent) und 600ml Leitungswasser sowie je 1 gestrichenem Löffel Salu und Zucker (letztererfür dieHefe nötig) bekomme ich zwei leckere 750gr-Weißbrote!

 

Sogar die Billigpampe namens Toastbrot (eines wiegt übrigens nicht mal 500gr!!!) kostet bereits 49 Cent! Selbst unter Einbeziehung der Stromkosten komme ich billiger und gesünder weg.

Habe zwar den von Lidl nicht getestet, aber die besten Brotbackautomaten auf dem Markt sind von Panasonic.

Lecker ist es. Es gibt aber das selbe billige Chemiebrot wie in allen Discountern. Wenn einem die Qualität des Essens nicht so wichtig ist, dann ist es ok!

Was hat denn ein Brotbackautomat mit Chemiebrot zu tun?

Es ist doch jeder selbst dafür verantwortlich, welche Zutaten er in seinen Automaten gebt.

0

Was möchtest Du wissen?