Bremsbewegung - negative Geschwindigkeit?

teol1 - (Mathematik, Physik) teil2 - (Mathematik, Physik)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Geschwindigkeitsveränderung (Delta) ist negativ.

Das Delta ist immer "nachher minus vorher". Wenn "vorher" größer ist, als "nachher" (Verzögerung statt Beschleunigung), ist das Delta negativ und die Beschleunigung somit auch.

Beim Auflösen nach der Zeit haben wir auch das delta, wieso ist delta v dort nicht negativ?

1
@misternice2

Weil dort die Strecke (Delta s) über die Formel für eine Bewegung mit konstanter Beschleunigung ohne Anfangsgeschwindigkeit verwendet wird.

Tatsächlich haben wir hier aber eine konstant Beschleunigte (Verzögerung = negative Beschleunigung) Bewegung mit Anfangsgeschwindigkeit.

Da müsste man dann eigentlich folgende Formel verwenden.

s = a * t² + v * t

Dann müsste man das a negativ wählen.

Es sollte aber zum selben Ergebnis führen, denn ob ich aus dem Stillstand (v = 0) auf eine Geschwindigkeit v_max gleichförmig beschleunige oder von der Geschwindigkeit v_max bis zum Stillstand (v = 0) gleichförmig verzögere, spielt für die zurückgelegte Strecke keine Rolle. Der Weg (s) ist das Integral der Geschwindigkeit (v) über die Zeit (t). Das Integral einer Funktion ist die Fläche, die zwischen dem Funktionsgraphen und der x-Achse eingeschlossen wird. Ob v(t) innerhalb eines gewissen Zeitraums Delta t linear von 0 auf v_max ansteigt oder über die gleiche Zeit linear von v_max auf 0 abfällt, spielt für die Fläche keine Rolle. Alles, was Du machst, ist ein Dreieck zu spiegeln.

Rechnen wir nach.

v = 25 m/s

t_b = 6 s

a = -v / t_b = -25 m/s / 6 s = -4.17 m/s²

s = (1 / 2) * a * t² + v * t

s_b = (1 / 2) * a * t_b² + v * t_b =
   = (1 / 2) * (-4.17 m/s²) * (6 s)² + 25 m/s * 6 s = 75 m

Mit der anderen Formel.

s_b = (1 / 2) * |a| * t² = (1 / 2) * (4.17 m/s²) * (6 s)² = 75 m

Für die Berechnung der zurückgelegten Strecke macht es also keinen Unterschied, ob Du von 0 auf v_max beschleunigst (positive Beschleunigung) oder von v_max auf 0 verzögerst (negative Beschleunigung). Da die Verzögerungsformel aber schwieriger nach der Zeit aufzulösen ist, da sie sowohl einen Term beinhaltet, der linear in der Zeit geht, als auch einen, der quadratisch in der Zeit geht, wird hier einfach "die Bremsung zeitlich gesehen rückwärts gerechnet", also als Beschleunigung von 0 auf v_max, statt als Verzögerung von v_max auf 0. Dann ist die "Anfangsgeschwindigkeit" null (da sie ja eigentlich die "Endgeschwindigkeit" ist und am Ende der Bremsung der PKW ja stehen soll) und der lineare Term fällt somit weg.

Nun interessieren wir uns aber nicht für die Strecke, denn die ist uns ja bekannt, sondern für die Zeit. Du könntest natürlich auch die obige Formel nach der Zeit auflösen.

s_b = (1 / 2) * a * t_b² + v * t_b

(1 / 2) * a * t_b² + v * t_b - s_b = 0

Das ist die Nullstelle einer quadratischen Funktion in der Zeit, also die Schnittpunkte einer Parabel mit der x-Achse (oder hier: Zeitachse). Dafür könntest Du z. B. die Mitternachtsformel verwenden.

t_b = (-v +/- sqrt(v² - 4 * ((1 / 2) * a) * (-s_b))) / (2 * (1 / 2) * a) =
   = (-v +/- sqrt(v² + 2 * a * s_b)) / a

Das nützt Dir aber nichts, weil Du an der Stelle ja die Beschleunigung a noch nicht kennst. Nun kannst Du a natürlich als v / t_b ausdrücken.

t_b = (-v +/- sqrt(v² + 2 * a * s_b)) * t_b / v

Das ist allerdings nicht wirklich eine Aussage hinsichtlich t_b, denn Du kannst die Gleichung auf beiden Seiten durch t_b teilen und dann fällt es heraus. Das hilft Dir also nicht weiter.

1
@NoHumanBeing

was ist das für eine grausige "Abhandlung"
Oh hättest du doch geschwiegen.......

2
@Viktor1

Ich fass mal zsm, was ich verstanden habe:

Zuerst haben wir ein minus weil die Endgeschwindigkeit - Anfangsgeschwindigkeit = 0 - 25 = -25 wäre

Beim anderen Term wurde das umgedreht, damit wir nicht den linearen Term haben, von dem du geschrieben hast.

Das Ding ist: Gelten nicht haargenau dieselben Gesetzmäßigkeiten bei einer gleichmäßig beschleunigten Bewegung wie bei einer gleichmäßig verzögerten Bewegung? Wieso haben wir einmal einen linearen Term und dann nicht?

1

Die Geschwindigkeit ist auch nicht negativ sondern die Beschleunigung! Eine negative Beschleunigung bedeutet eine Abbremsung. Dann zeigt ja der Geschwindigkeitsvektor in Fahrtrichtung und der Beschleunigungsvektor dagegen.


Beim Auflösen nach der Zeit haben wir auch das delta, wieso ist delta v dort nicht negativ?

1

Delta v ist negativ, nicht v. Das ergibt sich, da v2-v1=-25 m/s. v2 ist die Endgeschwindigkeit 0 m/s, v1 ist die Anfangsgeschwindigkeit 25 m/s.

Beim Auflösen nach der Zeit haben wir auch das delta, wieso ist delta v dort nicht negativ?

1
@misternice2

Ja, das stimmt. Eigentlich müßte man -25 m/s einsetzen, da man es vorher so angegeben hat.

Es gibt allerdings keine negative Zeitdifferenz, daher nimmt man entweder den Betrag oder definiert delta v als v1-v2. v1 ist die Anfangsgeschwindigkeit 25 m/s, v2 die Endgeschwindigkeit 0 m/s.

1

Physik gIeichmäßig beschleunigte bewegung?

Hey! ich halte mich am besten kurz:
Bei einer Geschwindigkeit von 108km/h erblickt ein Autofahrer in 105m Entfernung ein Hindernis. Nach einer Schrecksekunde führt er eine Vollbremsung mit einer Verzögerung von -4,5m/s^2 aus.
Mit welcher Geschwindigkeit (in km/h) prallt er wagen noch auf das Hindernis?

Habs auf mehrer arten versucht, aber einfach nicht darauf gekommen!

...zur Frage

Negative Geschwindigkeit 2.0?

Ich habe eine komische Frage: ist es möglich ein Objekt negativ schnell zu bewegen. Es gibt ja eine mindest Grenze von Geschwindigkeit diese bei einem Wert liegt, den ich gerade nicht weis, aber würde man diesen unterbieten und es somit schneller Bewegen, wär es möglich es in einem negativen Ramen zu bewegen also nicht 0000000000000000000000,1 sek. sondern --0000000000000000000000,1 sek. ?

...zur Frage

Wie soll ich das lösen?ich brauche hinweise bittr?

Bitte ich brauche hinweise

...zur Frage

Nach wie viel Sekunden steht der Wagen?

Der Wagen fährt 100 km/h auf einer nassen Straße. Der Verzögerungsart auf dem nassen Asphalt beträgt 5 m/s, sodass sich die Geschwindigkeit bei einer Vollbremsung auf nassen Asphalt um 5 m/s pro Sekunde verringert.

Wie schnell ist der Wagen aber nun bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h nach 1,3,5 und 7 Sekunden?

Wie berechne ich, nach wie vielen Sekunden der Wagen dann steht?

Wie ermittle ich aus den gewonnen Werten den Bremsweg und den Reaktionsweg inklusive Schrecksekunde ?

Danke schon Mal im Voraus.

...zur Frage

Anhalteweg einer Aufgabe?

Guten Tag, meine frage wäre ob mir jemand diese Aufgaben ausrechnen könnte, und dazu die Zwischenschritte erklären könne:

Ein Auto mit sehr guten Bremsen (a = -8 m/s²) fährt in einer Wohnstraße in der 30 km/h vorgeschrieben sind, mit einer Geschwindigkeit von 45 Km/h. Plötzlich läuft ein Kind 15 vor Ihm ein kleines Kind auf die Straße. Der Fahrer macht eine Vollbremsung, die Reaktionszeit beträgt insgesamt 1 Sekunde. Kommt das Kind mit dem Schrecken davon, oder wird es angefahren? (Rechnung + Antwort, bitte)

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Physik Brief 10.Klasse?

Wir sollen eine physikalischen Brief (Lösungsweg beschreiben und erklären) an unsere Lehrerin schreiben und auf Note abgeben. Da ich einen gute Note brauche frage ich hier um Rat bei Personen die sich mit Physik auskennen. Würde mich über einen Lösungsansatz freuen :) Zur Aufgabe: Ein Auto mit sehr guten Bremsen (Bremsverzögerung a = -8.0 m/s2) fährt in eine Wohnstraße, in der 30 km/h vorgeschrieben sind, mit einer Geschwindigkeit von 45km/h. Plötzlich läuft 15m vor ihm ein Kind auf die Straße. Der Fahrer macht eine Vollbremsung, die Reaktionszeit (1 Schrecksekunde). a) Berechne den Reaktionsweg b) Berechne die Bremszeit und den Bremsweg c) Kommt das Kind mit dem Schrecken davon oder wird es angefahren? Begründe! d) Was wäre wenn das Auto vorschriftsgemäß gefahren wäre? e) Beschreibe die verschiedenen Bewegungsarten! Wäre echt lieb :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?