Braucht man heute noch Latein für Studiumfächer in Biologie, Physik, Chemie?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo naturfreak100,

du könntest mal deine Grundeinstellung überprüfen, mit der du in ein Studium gehst. Möglichkeiten:

- Was brauche ich alles nicht zu können und zu wissen, um trotzdem noch studieren zu können?

oder

- Was kann ich alles noch lernen, damit das Studium möglichst erfolgreich ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nadelwald75
19.09.2016, 22:05

....vielen Dank für den Stern!

0

Für Physik brauchst Du Null Latein. Newton hatte noch in Latein geschrieben, aber den lesen nur Historiker im Original :-)

Nein, das hilft überhaupt nichts. Chemie genauso wenig. Biologie hat ein wenig Latein, aber nur Vokabeln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du brauchst kein Latein für diese Fächer. Fachbegriffe muss man so oder so lernen – ob über Latein oder Deutsch ist eigentlich egal. Zumal die meisten lateinischen Fachbegriffe im Lateinunterricht ohnehin nicht gelernt werden. 

Ob du sonst Latein "brauchst", kannst nur du wissen. Latein ist auf alle Fälle eine interessante Sprache. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also für Chemie auf gar keinen Fall...das wüsste ich :)
Und die paar griechischen und lateinischen gängigen Wörter bzw. Zahlpräfixe, die hat man schnell drauf.

Für Medizin ist es sinnvoll, da man sich so vieles herleiten kann (gerade im anatomischen Bereich); aber auch hier ist das Latinum nicht notwendig; musst halt mehr lernen...aber Worte wie "lateral" etc. hast du auch schnell drauf und kennst deren Bedeutung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gefordert wird das nicht. Allerdings wird man mit einer Grundbildung in Latein auch in der Physik ein anderes Verhältnis zu vielen Fachausdrücken haben, die sich leicht aus der lateinischen Sprache erklären, für den Nicht-Lateiner aber leeren Inhalts sind. Oder kannst du als Nichtlateiner die Herkunft der Begriffe Impedanz, Lumen, Illuminance, Radiation usw erklären. Was aber man hier schon sieht, extrem wichtig, aber nicht gefordert, ist eine möglichst perfekte Beherrschung der englischen Sprache. Den Bachelor wirst du wohl noch schaffen ohne viel Englischkenntnisse, aber zur Promotion wirst nicht kommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Clarissant
13.09.2016, 14:35

Oder kannst du als Nichtlateiner die Herkunft der Begriffe Impedanz, Lumen, Illuminance, Radiation usw erklären

Kann man schon. Ich kann bspw. auch kein Altgriechisch und kann trotzdem die Herkunft vieler altgriechischer Begriffe erklären. 

Ich sehe aber nicht, inwiefern das nützlich für Physik sein soll. Denn man kann die Bedeutung eines Begriffes auch lernen, ohne die Etymologie dieses Begriffes zu kennen. Wir sprechen auch kein Germanisch, trotzdem verstehen wir Deutsch. :) 

Es ist zwar spannend, die Herkunft von Fachausdrücken zu kennen und nachzuforschen, aber wenn das in den Naturwissenschaften weiterhelfen würde, müsste mein Abschlusszeugnis viel besser aussehen. ;) 

0

Nein, du kommst heutzutage wunderbar ohne zurecht. Auch sind diese Studiengänge immer weiter Internationalisiert worden, sodass eher Englisch als Latein relevant ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, für diese Fächer braucht man kein Latein.

Nur für den Intellekt und die menschliche Bildung.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein.

Wenn du allerdings Geschichte der Naturwissenschaften machen willst, kommst Du ohne Latein nicht weiter.

Auch zum Verstehen sonstiger Texte manchmal sinnvoll, aber ein Latinum brauchst du da nicht.

Bei Medizin kannst Du stattdessen einen Nomenklaturkurs machen, da werden dann auch die griechischen Bezeichnungen übersetzt (ich glaube, zB Nephrologie kommt aus dem griechischen, ist aber nicht viel)

Wahrscheinlich brauchst du das heute noch für zB Geschichte, bin da aber nicht up to date.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?