Brauche Rat bin extrem mit Welpe überfordert?

12 Antworten

Ich fasse mal zusammen. 

Du kaufst Dir einen Hund auf einem Bahnhof weil die Fahrt zum angeblichen Züchter eine Stunde länger gedauert hätte.

Nach zwei Wochen hast Du ihn soo sehr ins Herz geschlossen das Du nun keinen Bock mehr hast mit dem Hund rauszugehen und vor lauter Liebe fühlst Du Dich in Deiner Wohnung nicht mehr wohl weil da ein Welpe ist um den man sich kümmern muß.

Obwohl Du nach zwei Wochen keine Lust mehr hast in der Kälte mit ihm rauszugehen, wirst Du auch noch schändlich im Stich gelassen von denen (wer auch immer das sein mag) die plötzlich keine Zeit mehr haben den zu nehmen.

Dann kommt noch dazu das Du hier unerwünschte Kommentare lesen mußt. 

Du verwöhnst den Kleinen mit irgendwas leckerem und der undankbare Chihuahua Welpe beißt Dich so sehr das Du in Panik gerätst.

Jetzt kommt auch die Erkenntnis warum Dir Deine Eltern keinen Hund erlaubt haben.

Zum Glück hast Du gleich eine Verkaufsanzeige gemacht, doch die bösen Leute wollen den Preis runterhandeln und das geht ja gar nicht. Ein bisschen Gewinn soll dabei ja auch für Dich herausspringen.

Das alles macht Dich ja sooo traurig und den Kleinen ja auch.

Das einzig positive das ich in Deinen Ausführungen lese ist das Du mit ihm beim Tierarzt warst und der Hund nun wohl gesund ist. Ansonsten lese ich von Dir nur Selbstmitleid.

Es ist eigentlich nicht meine Art folgendes zu schreiben. 

Am besten wäre es wenn man Dir den Hund wegen Unfähigkeit abnehmen würde und zwar sofort und ohne Kohle.

Schön treffend ausgedrückt! 

1

Danke!

Es ist immer schön zu lesen das man mit seiner Meinung nicht alleine ist.

0

Das ist sicher kein Welpe von einem Züchter, sondern von einem Vermehrer / illegaler Welpenhandel.

Züchter besucht man vorher mehrmals um sich die Umstände und die Tiere erst mal anzuschauen und lässt sich den Welpen nicht am HBF geben.

Papiere sind sicher auch nicht vorhanden und, dass die die Nummer gewechselt haben, ist sicher auch kein Zufall.

Solche Tiere sind oft krank, da sie nicht gut versorgt und gepflegt werden und auch bei der Paarung der Eltern auf nichts geachtet wird.

Wenn du jetzt schon überfordert bist, dann gib das Tier in gute Hände oder ins Tierhaim ab, denn es wird mit Einsetzen der Pubertät noch schlimmer. Das sollte aber jedem klar sein, der sich zuvor eingehend über das Thema Hund informiert hat.

Gehe nicht in die Hunde Schule, sondern hole dir lieber einen privat Hunde Träner - oder halt Einzel Stunden. In den Hundeschuhlen wird meist gar nicht auf die einzelnen Welpen Grachten und da entstehen viele Schäden bei den Hunden! Aber bis ich das alles aufgelistet habe.
Jedoch, muss ich dir sagen - sobald du nicht glücklich oder halt überfordert bist, ist dein Hund noch weniger glücklich mit dir (tut mir leid, soll nicht gemein klingen) du musst echt richtig für dein Tier sorgen. D.h es ist sehr, sehr aufwändig einen Hund zu halten - GUT zu halten. Also wenn du nicht glücklich bist und es dir einfach alles zu viel wird, gibt es zwei Möglichkeiten: entweder du nimmst dir die Zeit, holst dir ein Träner an die Seite und ziehst das Ding durch, mit ganzem guten Gewissen und mit ganzem Herz.
Oder du gibst dein Hund woanders hin.
Alles liebe für euch beide

Jedoch hört es sich an, nachdem ich alles geschriebene von dir gelesen habe, dass du ihn wirklich abgeben solltest. Wenn du schon kb mit ihm raus zu gehen...es soll dem Hund ja gut gehen und man kauft sich einen Hund ja auch nicht nur weil er süß ist...❤️ sorry

0
@zoelouisa

Warum entschuldigst Du Dich? Du hast vollkommen recht.

Nicht Du hast einen Fehler gemacht sondern er/ sie.

0

Hättest du dich halbwegs gut informiert wüsstest du das du keinen Welpen von einem Züchter sondern einem vermehret gekauft hast. KEIN Züchter (ob nun eingetragen oder Leute die ohne Papiere aber mit Herz 'züchten') gibt Hunde am Bahnhof über. Man fährt zu Züchtern hin und lässt sich MINDESTENS die Hündin zeigen und schaut wie die Welpen aufwachsen. 

Das du einen kranken Hund bekommen hast war deine eigene schuld. 

Und ein welpe ist ein 24/7 Job, war dir das nicht vorher klar? Der ist wie ein kleines Baby. 

Auch das hättest du dir ersparen können wenn du zu wem gefahren wärst der Hund nicht nur wegen Geld vermehrt. Da hätte dir vermutlich wer gesagt das du nicht geeignet für einen Welpen bist. 

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Besitzerin von 5 Hunden

Hätte keiner sehen können bin verantwortungsbewusster in mein Leben gewesen als du 

und anstatt unerwünschte Kommentare abzulassen gebe lieber tippst was ich jetzt tun muss 

1
@aylina123kk

Ich befürchte Du wirst noch mehr unerwünschte Antworten bekommen und das zu Recht.

1
@aylina123kk

Jetzt habe ich schon wieder einen Antwort positiv bewertet wo ich es nicht wollte -.- 

Also ich habe mit 20 geschafft einen Welpen aufzuziehen von einer Rasse die nicht mal wirklich einfach ist. Und du willst mir sagen du bist verantwortungsbewusster als ich gewesen bisher? Beim Thema Hund trifft das eher nicht zu. 

Und jemand der sich informiert hätte wüsste das bei so etwas nur ein kranker Hund raus springen kann. 

Du hast nur den kleinen süßen Welpen vor Augen gehabt der kaum Arbeit macht und Freude bereitet. Das ist kein Verantwortungsbewusstsein. 

2
@aylina123kk

A: Kennst du LukaundShiba gar nicht, wie kannst du das beurteilen? und B: hat Verantwortungsbewusstsein damit zu tun mit dem Tier auch rauszugehen. Wer nach 2 Wochen schon keinen Bock mehr hat, der ist keineswegs verantwortungsbewusst.

Gib den Kleinen ins Tierheim. Hier hat er gute Chancen direkt weitervermittelt zu werden!

3

1. LukaUndShiba hat völlig recht. Man informiert sich vorher gründlich und dass am besten über Wochen über eine Rasse oder schaut in einem Tierheim nach. Zudem sind ALLE Welpen süß. Zudem musst du dich mit dem Welpen richtig beschäftigen und angemessen auf den Welpen Gassi gehen. Stelle eine Verbindung zu ihm her dass er dir auch vertraut. Dann kannst du einfache Kommandos einüben die euch beiden nützlich sind. Was ist es denn für eine Rasse und wie alt ist der Welpe? Wie viel Zeit hast du für ihn?

3

Am besten Du gibst den Welpen ab. 

Du hast Dir einen Hund gekauft ohne Dich vorher darüber zu informieren auf was man beim Kauf achten muss. Einen Welpen kauft man niemals auf einem Bahnhof sondern dort wo man seine Mutter und Geschwister sehen kann und unter welchen Umständen die Tiere leben.

Deshalb hast Du nun einen kranken Welpen gekauft und kannst froh sein das er noch lebt denn viele Welpen aus so schlechter Haltung überleben das nicht.

Was hat denn der Tierarzt gesagt? Hat er Dich gefragt woher Du den Hund hast? Das sollte er als guter Tierarzt fragen.

Dann hast Du einen Hund zu Dir nach Hause geholt ohne Dich ausreichend über Hundehaltung und Hundeerziehung zu informieren und das ist der Grund warum Du völlig überfordert bist.

Tu dem Kleinen einen Gefallen und gib ihn in erfahrene Hände.

Solltest Du Dir irgendwann noch mal einen Hund kaufen dann bitte erst wenn Du weißt welche Bedürfnisse ein Hund hat und wie man verantwortungsvoll mit einem Hund umgeht.

Es gibt jede Menge Bücher darüber und wenn man Hunde liebt macht es auch keine Mühe etwas über sie zu lesen statt dessen ist es sehr interessant für einen künftigen Hundehalter.

Als Hundehalter muß man wissen das der Hund nicht nur Freude bringt man übernimmt eine große Verantwortung und muß den Bedürfnissen eines Hundes nachkommen.

Was möchtest Du wissen?