Kann man einen Welpen vormittags alleine lassen?

23 Antworten

Nein.

Alleinebleiben kommt bei Welpen in dem Alter in der Natur nicht vor, der Welpe wird deshalb instinktiv Todesängste ausstehen.

Mal abgesehen davon, dass der Welpe in der Zeit wahrscheinlich nichtmal zuverlässig stubenrein wird.

Schaut Euch nach einem erwachsenen Hund um, der stundenweises Alleinesein aus dem alten Zuhause schon kennt. Der kann nach wenigen Wochen Eingewöhnung dann vier Stunden täglich alleinebleiben. Zwei Wochen sind aber auch für einen erwachsenen Hund zu kurz.

Verlegt die Anschaffung des Hundes auf die Sommerferien, sechs Wochen Eingewöhnung könnten für einen erwachsenen Hund knapp reichen. Dass man dann in den Ferien nicht verreist, sollte nicht extra erwähnt werden müssen.

Nein, reicht nicht. Reicht nicht mal bei einem ältern Hund. Einen Welpen kann man einfach noch nicht so lange allein lassen. Ihr habt viel zu wenig Zeit für einen HUnd. Und sei mir nicht böse, nicht mal das Stubenrein machen bekommt ihr auf die Kette. Einen Stoffund kann man übrigens auch liebhaben.

Ich werde mir jede Antwort zu Herzen nehmen aber bitte beurteile nicht meine Lage denn die kennst du nicht

0
@ceceRose

Deine genaue Lage kenne ich natrürlich nicht. Aber wer einen Hund 4 Stunden alleine lassen muss, der hat zu wenig Zeit. Das "packt" vieleicht ein erwachsener Hund mit liebevollem Training. Aber auch da sind 2 Wochen zu knapp. Und eine Welpen darf man überhaupt nicht alleine lassen.

7
@ceceRose

Wir beurteilen, was du uns über deine Lage sagst. Und das Ergebnis lautet: Du kannst dich nicht vernünftig um einen Hund kümmern, denn dir fehlt die Zeit. Warum das so ist, ist irrelevant. Wenn man sich ein Tier holen will, muß man sich Gedanken darüber machen, was das Tier braucht und ob man ihm das bieten kann.

3

@ nordseefan: 

Stimmt. Und der pinkelt auch garantiert nicht in die Sofakissen...

3

Nein. Das geht nicht.

Für Hunde ist das Alleinsein die schwerste Übung überhaupt. Ein Welpe hätte Todesangst, weil er weiß, daß Alleinsein sein Tod ist. Das Alleinbleiben muß in winzigen Schitten aufgebaut werden und in den ersten Wochen, in denen der Hund in der Famlie ist, geht das gar nicht. Wenn er eingewöht und gut orientiert ist kann man anfangen, ihn für ne Minute, dann für drei, dann für 5 usw. alleinzulassen. Es darf dabei nie Verlassensangst aufkommen. Die ersten 4-6 Wochenbraucht er auf jeden Fall 24/7 Gesellschaft,Nähe und Betreuung, danach kann man mit kleinsten Übungen anfangen.

Für euch bedeutet das leider: Kein Hund. Wenn ihr einen Welpen mit dann 14 ,15 Wochen allein laßt würde der fruchtbar leiden, die Nachbarn vermutlich mit und, je nach Hund, auch die Wohnung.

In ganz deutlichen Worten: Du bist nicht in der Lage, dich vernünftig um einen Welpen zu kümmern.

Du kannst kein Baby - und nichts anderes ist ein Welpe - nicht 4 Stunden alleine lassen. Der kleine Kerl ist durch die Trennung von Mutter und Geschwistern eh schon verunsichert, in 2 Wochen hat er sich gerade ein bißchen eingewöhnt, plötzlich sitzt er ganz alleine da.

In 2 Wochen wird ein Hund nicht stubenrein, und schon gar nicht lernt er, alleine zu bleiben. Der Hund wird verängstigt sein, sich vermutlich durch irgendeine Übersprungshandlung zu beruhigen versuchen. In der Regel heißt das: Er zerlegt etwas. Dazu wird er seine Darm- und Blasenfunktion noch nicht unter Kontrolle haben. Er pinkelt also in die zerlegte Bude und legt dir noch ein Häufchen mit dazu. Im "besten" Fall hast du einfach einen völlig verstörten Hund.

Hättest du vor, den Hund zu erziehen, wäre das natürlich eine lausige Ausgangssituation, schließlich baut man so keine vernünftige Bindung auf. Aber Vernunft ist vermutlich eh kein großes Thema, wenn man darüber nachdenkt, einen Welpen 4 Stunden sich selbst zu überlassen.

Ich würde ja zu einem erwachsenen Hund aus dem Tierheim raten, der schon gelernt hat, allein zu bleiben, aber wenn du von Winterferien redest, gehe ich davon aus, daß du noch zur Schule gehst. In ein paar Jahren folgen Ausbildung oder Studium. Und was dann? Sitzt der Hund dann den ganzen Tag allein daheim?  Der arme Hund!

Erwachsen werden heißt, Verantwortung zu übernehmen. Nicht immer kann man alles haben, was man möchte, und manchmal muß man sogar im Interesse dessen, was man will, zu sich selbst ehrlich sein und sagen: Es geht einfach nicht.


Eine ganz tolle ANTWORT Daumen hoch :-)

2

Vielen Dank für diese ehrliche Antwort. Ich lass mir das lieber alles nochmal durch den kopf gehen.

1

nein, da reichen keine winterferien oder sommerferein um einen welpen an stubenreinheit und das alleine-bleiben-koennen zu gewoehnen!

auch wenn der welpe angebelich beim zuechter stubenrein waeren, muessen sie das bei dir noch lange nicht sein - und welpen muessen anfangs noch alle 2-3 stunden (tag und nacht) rausgebracht werden...

das alleine-bleiben-koennen wird mit wenigen sekunden nach einer eingewoehnungszeit begeonnen, dann auf wenige minuten ausgedehnt werden etc.. es dauert fot sehr lange bis dann ein hund 3-4 stunden ohne probleme (zu bellen, wohnnungzerstoerung etc) schaffen  - wird da zu viel druck aufgebaut, bekommt man einen total gestressten,verunsicherten hund, der es nie lernt alleine zu sein... 

fuer euch kommt nur ein etwas aelterer hund in frage, aber auch dafuer sollte man sich fuer die eingewoehnung mehr als 2 wochen zeit nehmen.. 

 

Was möchtest Du wissen?