Brauche ich um einen Automaten aufzustellen ein Unternehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nicht zwingend, vgl. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kleingewerbe. Man kann auch als Einzelperson auftreten. Allerdings nur als Geschafsfähiger, d. h. volljährig oder mit besonderer Ermächtigung nach § 112 BGB. 

Sobald finanzielle Risiken ins Spiel kommen, die nicht mehr hundertprozentig überschaubar sind und insbesondere, wenn privat finanziell was zu verlieren ist, geht man allerdings nur durch die strikte Trennung von Geschäft und Privatvermögen auf Nummer sicher, also indem eine juristische Person zwischengeschaltet wird, die die Haftung trägt (GmbH, UG haftungsbeschränkt...). 

Ich denke, ihr könnt mit dem Hinweis auf möglichst demokratische Schulstrukturen, diesen Automat mittels Schülerverwaltung zum Selbstkostenpreis installieren. Das spart euch zumindestens irgendeine Gewerbeanmeldung und die Frage inwieweit dieses Gewerbe in der Schule genehmigungspflichtig ist.

Vergesst das, das übersteigt Eure Ressourcen bei Weitem! Ihr müsstet ein Gewerbe (Getränkehandel) anmelden, und dafür seid Ihr noch zu jung. Außerdem wäre es völlig unrentabel, ein Gewerbe für einen einzigen Automaten anzumelden. Und wenn Euer regionaler Getränkehändler (der ja sicherlich auch nicht auf den Kopf gefallen ist und wohl schon wesentlich früher als Ihr auf die Idee gekommen ist) noch keinen Getränkeautomaten aufgestellt hat, dann wird das wahrscheinlich einen Grund haben. Vielleicht will der Schuldirektor keine Automaten in seiner Schule, oder der zu erwartende Umsatz ist zu gering.

Es geht hierbei nicht um einen Getränkeautomaten, das war nur ein Vorwand ;) , sondern um einen Automaten, der rentabel sein würde nach unseren groben Rechnungen. Natürlich auf lange Sicht gesehen, da so ein Automat auch schon einen Batzen kostet. Das Alter wäre kein Problem, es gibt da Vertreter über die das laufen würde :D

0
@GYBSB

Solche Automaten mietet man im Allgemeinen, und kauft ihn nicht.

Hat was mit der Ersatzteilversorgung und der Reparatur zu tun, auch die müssen sich nämlich rechnen.

0
@GYBSB

Der Vertreter braucht Euch nicht dazu, denn wenn es rentabel erscheint, macht er das selbst. Und wie wollt Ihr Eure Einnahmen versteuern, wenn Ihr kein Gewerbe angemeldet habt? Mit 17 könnt Ihr noch kein Gewerbe anmelden.

0
@Herb3472

Ne das würde dann so ablaufen dass das unser Geschäft ist und es nur unter seinem Namen laufen würde ;), wie meinst du das mit dem Gewerbe?

0
@GYBSB

Es ist offziell ja nur einer als Einzelgewerbetreibender gemeldet und dieser "Vertreter" steht alleine in Rechten und Pflichen. Alles was Ihr im Hintergrund machen wollt, ist nicht offiziell und im Streitfall nicht relevant. Wenn er beschließt den Gewinn zu behalten, wie würdest Du Deinen Anteil einfordern? Oder auch anders herum: Wenn das Finanzamt die Hand aufhält: Wie stellt er sicher, dass er nicht alleine bezahlt? 

0
@GYBSB

Ne das würde dann so ablaufen dass das unser Geschäft ist und es nur unter seinem Namen laufen würde ;)

Und der meldet ein Gewerbe auf seinen Namen an - mit voller unternehmerischer Haftung? Macht die Abrechnung, die Buchhaltung und die Steuererklärung, zahlt den/ die Lieferanten, führt monatlich die Umsatzsteuer ab, zahlt Einkommenssteuer und hält den Kopf hin, wenn's schief läuft? Und zahlt Euch monatlich Euren Anteil aus? Aus Spaß an der Freude und weil Ihr so nette Kerle seid?

wie meinst du das mit dem Gewerbe?

Um Getränke mit Gewinn verkaufen zu dürfen, muss man ein Gewerbe anmelden.

0
@Herb3472

Zu 1. Ne nicht so, es wäre zB mein Onkel, er müsste sich um nichts kümmern natürlich ein bisschen Papierkram, aber das würde er machen,

Zu 2. Wir wollen keine Getränke oder Snacks verkaufen sondern etwas anderes was wir alles geplant und organisieren würden

0
@GYBSB

Zu 1. Ne nicht so, es wäre zB mein Onkel, er müsste sich um nichts kümmern natürlich ein bisschen Papierkram, aber das würde er machen,

Dein Onkel ist Gewerbetreibender und kennt sich aus damit, was auf ihn zukommt? Warum fragst Du dann überhaupt hier, wenn eh alles klar ist?

Zu 2. Wir wollen keine Getränke oder Snacks verkaufen sondern etwas anderes was wir alles geplant und organisieren würden

Und was wäre das? Habt Ihr schon mit dem Schuldirektor gesprochen und einen Aufteilungsschlüssel vereinbart (es ist normal, dass der, der den Aufstellplatz zur Verfügung stellt, mitverdient)?

0
@GYBSB

Ne das würde dann so ablaufen dass das unser Geschäft ist und es nur unter seinem Namen laufen würde ;)

Das nennt sich Geldwäsche und Steuerhinterziehung und ist strafbar! 

Rechnet mal für die Geldwäsche mit mindestens 3 Monaten bis maximal 5 Jahren Haftstrafe, und für die Steuerhinterziehung…: Naja, frag einfach Uli Hoeneß

0
@Herb3472

Ich habe gefragt, da ich mich bezogen auf einen automaten nicht auskenne.

0
@GYBSB

da ich mich bezogen auf einen automaten nicht auskenne.

Das war von Anfang an klar. Nimm einmal Kontakt mit einer Firma auf, die Verkaufsautomaten herstellt oder damit handelt, und erkundige Dich nach Preis und Lieferkonditionen:

https://www.google.de/?gws\_rd=ssl#q=warenautomaten

Beim Kauf eines Automaten musst Du normalerweise einen Gewerbeschein vorlegen.

0

Klar kannst du einen Automaten aufstellen. Das ist ja nicht verboten. Scherz beiseite. Du willst Geld verdienen. Frage einfach beim Gewerbeamt der Stadt über die Nummer deiner Stadtverwaltung nach. Ansonsten gibt es Bürgernummern, im Ruhrgebiet ist das die 115, ansonsten gibt es einen Bürgerservice. Ein Problem wird das nicht sein, ein Problem ist eher der Automat, den ihr immerhin bewirtschaften und betreuen müsst. Also leeren, befüllen, kassieren mit Zeugen und Protokoll, reinigen und warten.

Ein Automat ist nur dann rentabel, wenn Ihr nicht nur kostendeckend kalkuliert, sondern gewinnorientiert. (Denn es müssen beispielsweise auch Rücklagen für nicht geplante Ausgaben wie Reparaturen gebildet werden.) Wenn Du aber gewinnorientiert arbeitest, handelst Du gewerblich. Und damit benötigst Du eine Gewerbeanmeldung.

Danke, natürlich arbeiten wir gewinnorientierend :D. 

0
@GYBSB

So bald ihr gewinnorierentiert arbeitet, ist das insofern unmoralisch oder selbstzerstörerisch, da die Mensa, mit ihren (höheren) Preisen, allerdings auch Leute beschäftigt, die z.B. ihre Arbeit nicht nur nebenher machen und sonst finanziell halbwegs abgesichert, als Schüler tätig sind, sondern ihr tägliches Leben davon bestreiten und vielleicht nicht nur mit 8,50€ nach Hause gehen wollen. So eine Mensa ist ein Gesamtkonzept, dafür ist das Essen vielleicht preiswerter als sonst möglich. Außerdem kann man sich sein trinken auch gut selber mitbringen.

Und das alles, damit ein kleiner Teil der Schülerschaft, sich ne goldene Nase verdient, das wäre mir als Direktor zu blöd. Praxiserfahrung hin oder her.

0
@treppensteiger

Ja da hast du vollkommen Recht, das mit dem Getränkeautomat ist ein Vorwand , da ich jetzt nicht unbedingt unsere wirkliche Idee posten wollen ;)

0
@GYBSB

ok, aber geht es überhaupt um was essbares? Automat mit Schulbedarf ;) ?

0
@GYBSB

Zu beachten ist noch, das der Automat Strom braucht, und elektrisch regelmäßig überprüft werden muss, wenn er im öffentlichen Raum steht. Wenn ihr das mit nem 12V Bleigelakku gelöst bekämt, also einen Automaten selber umbaut, so was gibt es nämlich 100%-ig nicht, wäre das auf Dauer kostensparend.

Aber wenn ihr es nicht wegen des Geldes macht, versucht es als Schülerprojekt.

0

Ein Unternehmen braucht man nicht, aber eine Gewerbeanmeldung. Kostet um die 10 EUR für die Anmeldung bei der Stadt.
Allerdings wird es meines Wissens nach an den 17 Jahren scheitern, Du bist minderjährig und damit nicht voll geschäftsfähig.

Danke !, natürlich würde es volljährige Vertreter geben, über die das laufen würde.

0
@GYBSB

Ach Gott, wie soll das denn funktionieren? Das sind dann ja schon 3 oder 4 Personen, die an dem Getränkeautomaten mitverdienen wollen? Habt Ihr Euch überhaupt schon überlegt, mit welchem Rohaufschlag und welchem Umsatz Ihr rechnet? Das ist ja einmal sowieso das erste, dass man sich überlegt, mit wieviel Umsatz und Gewinn man rechnet.

0
@Herb3472

Ja , mag zwar arrogant klingen, sind aber Gymniasten , ich habe bsp mathe 12 Punkte , also rechnen und wirtschaftliche Aspekte sind eig nicht so das Problem eher dieses rechtliche

0
@GYBSB

Ja , mag zwar arrogant klingen, sind aber Gymniasten , ich habe bsp mathe 12 Punkte , also rechnen und wirtschaftliche Aspekte sind eig nicht so das Problem eher dieses rechtliche

Das sehe ich anders. Ich habe BWL studiert und besitze mit meiner Frau einen Gasthof. Bloss weil Du in der Schule Prozentrechnung, Differenzieren und Integrieren lernst, hast Du noch keine Ahnung von der wirtschaftlichen Praxis.

Das rechtliche sehe ich nicht als das größte Problem an, sondern das Einverständnis des Direktors für die Aufstellung, und den Kauf des Automaten. Nachdem Ihr keine Getränke verkauft, müsst Ihr den Automaten wahrscheinlich selbst kaufen, leasen oder mieten, und sowas kostet richtig viel Geld und bedarf auch ständiger Wartung - selbst wenn er nicht durch Vandalsmus beschädigt wird (was in einer Schule aber sehr leicht möglich ist). Es dauert Jahre, bis Ihr - wenn überhaupt - in die Gewinnzone kommt.

0
@GYBSB

also rechnen und wirtschaftliche Aspekte sind eig nicht so das Problem

Das sehe ist anders!

0
@Herb3472

Das rechtliche sehe ich nicht als das größte Problem an, sondern das Einverständnis des Direktors für die Aufstellung, und den Kauf des Automaten.

Ich sehe es also noch größeres Problem, dass der Kleine noch nie was von Steuern, Versicherungen und sonstigen Pflichten und Abgaben gehört hat...

0
@GammaFoto

Ich sehe es also noch größeres Problem, dass der Kleine noch nie was von Steuern, Versicherungen und sonstigen Pflichten und Abgaben gehört hat...

Das Ganze ist eine jugendliche Phantasterei, ein Hirngespinst ohne jegliche Chance auf Realisierung. Es ist dem Fragesteller zu wünschen, dass er dieses unfruchtbare Thema alsbaldigst abhakt und sich wieder nützlicheren Dingen zuwendet.

0
@Herb3472

Ja da habt ihr vollkommen recht, ich kenne mich kaum mit der wirtschaftlichen Praxis aus, aber wenn ich behaupten darf dass ich logisch relativ fit bin so kann ich mir gute gewinnchancen herausgucken, natürlich auf lange Zeit.

Das mit der Einverständnis des Direktors sehe ich in meinem Fall als kleinstes Problem , so kenne ich relativ gut und habe auch gute Argumente für den Automaten, natürlich werden wir die für ihn aufkommenden Kosten Strom, Platz etc. erstatten.

Aber nur weil ich wirtschaftlich, finde ich es unklug zu behaupten die Idee wäre eine Spinnerei und Jugendliche Phantasierei. Als Zuckerberg Facebook gegründet hat , haben auch alle erst gesagt das wird nichts und siehe nun ;).

Ich werde jetzt auch nicht losstürmen und einen automaten kaufen, zu erst werden wir vieles klären müssen hinsichtlich rechtlichen Sachen.

Und zu sagen ich wäre mit meinen 17 Jahren klein ist auch der größte Stuss. Ich würde mich als unerfahren bezeichnen, aber klein ist was ganz anderes.  Und ich bin bereit aus vllt kommenden Fehlern zu lernen ;) , jedoch müssen diese nicht kommen.

Jedoch trz vielen Dank von den ernsten Tipps , auch wenn einige eher "unfreundliche" Tipps dabei waren.

P.S. Dieser Roman :o

0
@GammaFoto

Ja das ist schön so für dich, aber es geht um die oben genannte frage und nicht was du von mir hältst.

0

Was möchtest Du wissen?