Bibelstelle 8,1 ff <- ff?!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Bazingaaaaaa,

Hier bekommst Du die umfassende Auskunft, zunächst über die Abkürzung "ff",mit der Hilfe von Wikipedia:

Die Abkürzung f. steht für „folgende“. Ihr Plural wird durch Verdopplung gebildet und als ff. geschrieben. Die Abkürzungen stehen meist nach einer Seitenzahl, in juristischen Texten auch nach der Angabe eines Paragraphen bzw. Artikels. Sie bedeuten, dass sich der Autor auf mehrere, unmittelbar aufeinander folgende Seiten oder Paragraphen bezieht ~ beispielsweise in einem Zitat. Dabei bedeutet beispielsweise „Seite 38 f.“ soviel wie „Seiten 38 und 39“, und „Seite 38 ff.“ soviel wie „Seite 38 und mindestens Seiten 39 und 40, eventuell noch weitere darauffolgende Seiten“. Von manchen Autoren wird der Punkt hinter f. beziehungsweise ff. auch weggelassen. Von der voranstehenden Zahl wird die Abkürzung durch ein geschütztes Leerzeichen getrennt.

Für die weit verbreitete Annahme, ff. stünde für „fortfolgende“, lassen sich keine sprachwissenschaftlichen Belege finden. Eine Verdopplung des Endbuchstabens, um den Plural des abgekürzten Wortes anzudeuten, ist durchaus üblich. Andere Beispiele sind Jgg. für „Jahrgänge“, Mss. für „Manuskripte“, cett. für „cetera“ oder sqq. für „sequentia“.

In dem von Dir geschilderten Fall ist die Festlegung, wieviele Verse "ff" zu lesen sind, einfach, da es sich um eine kurze, abgeschlossene Geschichte handelt, die ohne den Hauptgedanken im Vers 11 keinen Sinn ergäbe.

Johannes 8,1 ff heißt also hier Johannes 8,1-11.

Die Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift zeigt eine Fußnote zu dem Text von Johannes 7,53-8,11: Dieses Stück gehört nicht zum ursprünglichen Bestand des Johannesevangeliums; die besten Textzeugen überliefern es nicht. Die Erzählung stellt aber wohl eine alte Überlieferung dar und gehört inhaltlich zum Evangelium.

Der Text lautet:

[Jesus und die Ehebrecherin

53 Dann gingen alle nach Hause.

1 Jesus aber ging zum Ölberg. 2 Am frühen Morgen begab er sich wieder in den Tempel. Alles Volk kam zu ihm. Er setzte sich und lehrte es. 3 Da brachten die Schriftgelehrten und die Pharisäer eine Frau, die beim Ehebruch ertappt worden war. Sie stellten sie in die Mitte 4 und sagten zu ihm: Meister, diese Frau wurde beim Ehebruch auf frischer Tat ertappt. 5 Mose hat uns im Gesetz vorgeschrieben, solche Frauen zu steinigen. Nun, was sagst du? 6 Mit dieser Frage wollten sie ihn auf die Probe stellen, um einen Grund zu haben, ihn zu verklagen. Jesus aber bückte sich und schrieb mit dem Finger auf die Erde. 7 Als sie hartnäckig weiterfragten, richtete er sich auf und sagte zu ihnen: Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie. 8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde. 9 Als sie seine Antwort gehört hatten, ging einer nach dem anderen fort, zuerst die Ältesten. Jesus blieb allein zurück mit der Frau, die noch in der Mitte stand. 10 Er richtete sich auf und sagte zu ihr: Frau, wo sind sie geblieben? Hat dich keiner verurteilt? 11 Sie antwortete: Keiner, Herr. Da sagte Jesus zu ihr: Auch ich verurteile dich nicht. Geh und sündige von jetzt an nicht mehr!]

Analyse:

Jesus wollte die Frau nicht der sofortigen Steinigung preisgeben, benannte das Tun der Frau jedoch deutlich als Sünde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber wie weit muss man dann lesen? Noch einen Vers mehr? Oder zwei?

Mehr als einen (bei nur einem weiteren Vers wird nur ein f gesetzt). Wie viel mehr, ergibt sich aus den Zusammenhang. Wenn der nicht eindeutig ist, musst du nachfragen.

In diesem Fall: Lies am besten den ganzen Absatz. Ich vermute mal, der endet in jeder gedruckten Bibelausgabe an der gleichen Stelle (bei manchen beginnt er in 7,53, bei andern in 8,1, aber das Ende dürfte einheitlich sein).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ff bedeutet "fort folgend" du musst schauen wann es sinn macht aufzuhören können 2 zeilen sein oder auch 6

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nee natürlich musst du bei diesem ff soweit lesen das der Kontext dieser "Sache" die da vorkommt beendet ist

das heisst dass dies bei Vers 11 ist - wobei die Aussage Jesu Sie soll nicht mehr sündigen, der Schwerpunkt ist.allenfalls hätte sie alles wieder am Hals

  1. Wichtig diese Passage steht nicht in allen Bibeln, diesfehlt in manchen Überlieferungen
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
helmutwk 30.03.2013, 22:30

Wichtig diese Passage steht nicht in allen Bibeln, diesfehlt in manchen Überlieferungen

Was du meinst: die fehlt in manchen Bibelhandschriften (oder steht an anderer Stelle). Das die auch in einer Bibelausgabe fehlt, wäre mir neu.

0

Bis die Story, um die es da geht, zuende ist:

*1Jesus aber ging zum Ölberg.

2Und frühmorgens kam er wieder in den Tempel, und alles Volk kam zu ihm, und er setzte sich und lehrte sie.

3Aber die Schriftgelehrten und Pharisäer brachten eine Frau, beim Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte

4und sprachen zu ihm: Meister, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden.

5Mose aber hat uns im Gesetz geboten, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du?

6Das sagten sie aber, ihn zu versuchen, damit sie ihn verklagen könnten. Aber Jesus bückte sich und schrieb mit dem Finger auf die Erde.

7Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.

8Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.

9Als sie aber das hörten, gingen sie weg, einer nach dem andern, die Ältesten zuerst; und Jesus blieb allein mit der Frau, die in der Mitte stand.

10Jesus aber richtete sich auf und fragte sie: Wo sind sie, Frau? Hat dich niemand verdammt?

11Sie antwortete: Niemand, Herr. Und Jesus sprach: So verdamme ich dich auch nicht; geh hin und sündige hinfort nicht mehr.*

Bis hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom inhaltlichen (Jesus und die Ehebrecherin) geht es von Johannes 8, Vers 1 bis 11.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Bazingaaaaaa

Nicht ganz ausschließen würde ich an Deiner Stelle, dass Dein Lehrer prüfen möchte, ob Du genau hinschaust!!

Es ist zumindest für eine Aufgabenstellung merkwürdig, dass statt einer konkreten Versangabe nur das “ff = fort folgende dort genannt wird.

Viele Übersetzungen (u.a. Elberfelder, Einheitsübersetzung, Neue evangelistische u.a.m..) machen darauf aufmerksam, dass der letzte Text aus Johannes Kapitel 7 und die Verse 1 bis 11 aus dem 8ten Kapitel unecht sind.

Diese 12 Verse sind dem ursprünglichen Text des Johannesevangeliums offensichtlich hinzugefügt worden. Sie sind weder in der Sinaitischen Handschrift noch in der Vatikanischen Handschrift 1209 zu finden, erscheinen aber in dem aus dem 6. Jahrhundert stammenden Codex Bezae und in späteren griechischen Handschriften.

In den meisten früheren Übersetzungen fehlen sie jedoch.

Es besteht daher kein Zweifel darüber, dass sie nicht zum inspirierten Johannesevangelium gehören.

Auffallende ist auch, dass in einigen griechischen Handschriften diese Verse NICHT dort stehen, wo Du sie suchst, sondern am Ende des Johannesevangeliums.

In anderen wurden sie sogar stattdessen nach Lukas 21:38 eingefügt.

Das alles spricht dafür, dass sie unecht und nicht inspiriert sind.

Vielleicht solltest Du das analysieren!?



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das heißt du musst die stelle johannes 8,1 bis 8.2 lesen. ff heißt fort folgende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anniegirl80 29.03.2013, 10:20

Nein, das wäre nur ein f. Also 8,1 f. ff ergibt sich im Allgemeinen aus dem Kontext und im speziellen das, was die anderen User geantwortet haben,also bis 8,11.

0

Bis zum ende der Bibel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bazingaaaaaa 29.03.2013, 09:56

am besten auch noch auswendig?

0
Gronkor 29.03.2013, 11:53
@Bazingaaaaaa

Klaus Kinski konnte mit 10 Jahren das gesamte Neue Testament auswendig.

Also mach mal halblang!

0
helmutwk 30.03.2013, 22:25
@Gronkor

Klaus Kinski konnte mit 10 Jahren das gesamte Neue Testament auswendig.

Beleg?

0

Was möchtest Du wissen?