BF17 Führerschein (rosa Zettel) verloren - was nun?

5 Antworten

Nicht die DEKRA hat die Prüfungsbescheinigung ausgestellt, sondern die für deinen Wohnsitz zuständige Fahrerlaubnisbehörde. Die DEKRA wurde von dieser Behörde lediglich mit der Durchführung der Prüfung beauftragt. Dem DEKRA-Prüfer wurde die ausgestellte, aber noch nicht unterzeichnete Prüfungsbescheinigung vor der Prüfung übergeben. Nach bestandener Prüfung hat der Prüfer die Prüfungsbescheinigung unterzeichnet und dir ausgehändigt. Aussteller der Prüfungsbescheinigung ist aber die Fahrerlaubnisbehörde, nicht der DEKRA-Prüfer.

Für ein Ersatzdokument musst du dich daher an die für deinen Wohnsitz zuständige Fahrerlaubnisbehörde wenden, dort den Verlust deiner Prüfungsbescheinigung melden und die Ausstellung einer neuen Prüfungsbescheinigung beantragen. Dazu bist du gemäß § 25 Abs. 4 FeV verpflichtet, es sei denn, du verzichtest auf die Fahrerlaubnis.

Es ist möglich, dass du bei der Beantragung einer neuen Prüfungsbescheinigung eine eidesstattliche Versicherung über den Verbleib deiner Prüfungsbescheinigung abgeben musst. Die Abgabe dieser Erklärung kostet 30,70 Euro (GebOSt-Nr. 256)

Die Ausfertigung einer neuen Prüfungsbescheinigung kostet 7,70 Euro (GebOSt-Nr. 202.8).

Die Prüfungsbescheinigung (rosa Schein) ist ein Führerschein. Zuständig für die Ausstellung eines Führerscheins ist immer die Verwaltungsbehörde, also die Führerscheinstelle.

Die Ausfertigung einer Prüfungsbescfheinigung nach § 48a FeV kostet nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr 7,70 EURO (Ziff. 202.8).

Dann geh zur DEKRA und frage, ob sie ihn dir noch mal ausstellen. Sollte möglich sein.

Die DEKRA ist dafür nicht zuständig. Sie hat lediglich die Prüfung durchgeführt. Zuständig für die Ausfertigung von Fahrerlaubnisdokumenten ist die für den Wohnsitz des Betroffenen zuständige Fahrerlaubnisbehörde.

2

Geh zur Führerscheinstelle in deinem Kreis.

Was möchtest Du wissen?