Beten heute noch viele Menschen zu verschiedenen göttern?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Noch" beten weder die Italiener, noch die Griechen, noch die Ägypter zu den alten Göttern. Der Neopaganismus ("Neuheidentum") versucht, die Verehrung der alten Götter in Griechenland und Rom wiederzubeleben, doch über die tatsächlichen Kulte ist wenig bekannt, so bleibt das ein Experiment. Außerdem sind es nicht viele Menschen. Die Ägypter sind Moslems und Christen, da ist kein Platz für etwas anderes. An viele verschiedene Götter glauben die Hindus, ein Teil der Japaner, ein Teil der Urbevölkerung Süd- und Lateinamerikas. Zahlen gibt es darüber nicht, außer denen, die Du über Google im Internet findest. In Indien leben fast 800 Millionen Menschen, davon sind die meisten Hindus. Bei Wikipedia gibts dazu Einträge, wo Du das genauer erforschen kannst. Gruß, q.

Ganz Ägypten war christianisiert - im 6. Jahrhundert fiel das letzte "Bollwerk" des Heidentums in Aswan. Danach kam der Islam. Leider sind - speziell in Luxor und Umgebung - Schamanen und Hexer weit verbreitet. Die sind verboten. Einen Hexer hat man 2008 mit Luft in die Adern ins Jenseits befördert. Es gibt viel Spiritismus dort und Aberglauben, aber die alten Götter werden nur von durchgeknallten Esotherikern auf den Dächern der Tempel verehrt, wie ich es beobachtet habe. Manche dieser Esotheriker ziehen nach Luxor, weil es dort so "energetisch" ist. Eine andere Linie, wie "Isis offenbart" wieder diese Religion aufgegriffen wurde führt über Alice Bailey und Petrowa Blavatsky zu den Freimaurern. Beide Frauen waren 33. Grad Freimaurer, und sie haben den uralten Spiritismus wieder ausgegraben --- die UNO verehrt diese Lehre sehr.

Die meisten Südeuropäer sind römisch-katholische Christen. Und die Ägypter sind zum größtenteil Moslems. Kein dieser Völker betet noch zu den alten Göttern. Im Hinduismus gibt es noch viele Götter. Der Hiduismus, wird heute noch hauptsächlich in Indien praktiziert.

Was möchtest Du wissen?