Berufsfeuerwehr ohne Atemschutz wegen Asthma?

4 Antworten

Asthma gibt es in mehreren Stufen. Daher wird das der zuständige Arbeitsmediziner entscheiden. Du solltest daher im Vorgang klären ob du tauglich bist.

Wenn du die G26.3 nicht bestehst wird es aber mit einer Karriere bei der BF nichts. Ich kenne keine BF und kein Jobangebot bei einer Feuerwehr bei der die G 26.3 nicht Vorraussetzung ist.

Alternative wäre die Ausbildung zum NotSan und dann bei einer Firma für Rettungsdienst arbeiten.

Ersteinmal NEIN... BF ohne AGT usw. geht nicht. Es gibt aber verschiedene Krankheitsbilder. Manchmal geht das eben doch. Ich schreibe aber WOHL, dass die Ärzte es entscheiden müssen. ;-)

Ein Bekannte ist bei einer BF, dann noch Snowboardlehrer und Taucher... mit Asthma

Also bei uns gibt es niemanden ohne Atemschutztauglichkeit. Du musst ja jederzeit auf jeder Position einsetzbar sein.

Solltest du den Einstellungstest bestehen erfolgt im Anschluss die betriebs- und(!) die amtsärztliche Untersuchung. Spätestens hier sollte es Probleme geben. Du darfst bekannte Vorerkrankungen nicht verschweigen. Da die meisten (alle?) Berufsfeuerwehrleute Beamte sind, wird sich dein zukünftiger Dienstherr davor hüten, einen jetzt schon "Kranken" einzustellen. Ein "normaler" Arbeitnehmer kann entlassen werden (z.Bsp. Kraftfahrer nach Führerscheinentzug wegen Alkohol). Dich hätten sie aber dauerhaft an der Backe, bist aber nicht voll einsatzfähig. 

Was möchtest Du wissen?