Bekommt man nach den Ramadan den Jojo-Effekt?

7 Antworten

Wenn Du Dich ausgewogen und gesund ernährst - unD ein wenig Sport machst, geht weder der Stoffwechsel kapputt, noch gibt es einen Jo-Jo-Effekt! Wichtig ist aber, für ausreichend Schlaf zu sorgen! Ab und zu ein Nickerchen wirkt Wunder! Viel Spaß und Segen!

Ob du ab- oder zunimmst hängt immer von der Anzahl der Gesamtkalorien an, welche du in einem bestimmten Zeitraum verbrauchst und durch Nahrung und Getränke wieder ergänzt.

Wenn du mehr kalorienreiche Sachen isst, als gewöhnlich und nicht mehr Kalorien verbrauchst als normal ... dann nimmst du zu.

Wenn deine Kalorienzufuhr im Einklang mit deinem Kalorienverbrauch steht ... dann bleibt dein Gewicht gleich.

Das musst du dir vorstellen, wie beim Geld ... du bekommst welches und du gibst welches aus ...

Bekommst du mehr Geld als du ausgibst, dann hast du einen Geldüberschuss ... gibst du mehr Geld aus als du bekommst, dann hast du einen Geldmangel ...

Es ist dasselbe Prinzip ... der Unterschied ist nur, wenn du zuwenige Kalorien verbrauchst, dann magst du das gar nicht ... Wenn dir zuviel Geld in deiner Tasche bleibt, dann freut dich das sehr ... ;-)

Dein ''Stoffwechsel" geht wegen des Fastens im Ramadan nicht "kaputt" ... er wird nur etwas "gestresst" und durcheinander gebracht. Kann sich aber danach wieder erholen, wenn du ihm Geglegenheit dazu gibst ... und nicht zu wenig isst.

Dein Stoffwechsel kann auf Dauer geschädigt werden, wenn du ständig nur am Kalorienzählen und "Wenig-Essen" bist.

Daher ... iss normal und abwechslungsreich ... bewege dich viel, treibe Sport. so bleibst du schlank und gesund (und kannst das Kalorienzählen vergessen)!

3

achte auf Deine Schlafenszeit ;)

Kanadische Forscher hatten sechs Jahre lang die Schlafzeit und das Gewicht von 276 Erwachsenen beobachtet: Kurzschläfer mit fünf bis sechs Stunden Nachtruhe nahmen während der Studie knapp zwei Kilogramm mehr zu als diejenigen die sieben bis acht Stunden schliefen. Langschläfer (neun bis zehn Stunden) legten 1,6 Kilogramm mehr zu als Normalschläfer, berichten die Forscher im Journal "Sleep". Die Probanden waren 21 bis 64 Jahre alt.

**Kurzschläfer hatten ein um 27 Prozent höheres Risiko in den sechs Jahren fünf Kilo zuzunehmen als Normalschläfer.*** Bei Langschläfern war dieses Risiko um 25 erhöht*. Die Forscher um Jean-Philippe Chaput von der Laval-Universität in Quebec empfehlen, stets zur selben Zeit ins Bett zu gehen, keine Sorgen mit ins Bett zu nehmen, nicht hungrig, aber auch nicht vollgestopft zu schlafen und sechs Stunden zuvor keinen anstrengenden Sport mehr zu machen. "Halte Dein Schlafzimmer ruhig, dunkel und ein bisschen kühl" und "Stehe jeden Morgen um dieselbe Zeit auf", rät das Team.

Die Studie zeige, dass Schlafmangel und übermäßiger Schlaf auf die Liste der Faktoren für Übergewicht kommen sollten. Schon früher hatten andere Mediziner Schlafmangel mit Übergewicht in Verbindung gebracht.

Diät beenden OHNE Jojo-Effekt.?! (Sport)

hallo! ich habe zwei Wochen lang die 1000 kalorien diät gemacht und habe 2 kilo verloren!

ich wiege jetzt 54 kg bin 165 cm groß und bin 16 Jahre alt!

ich fühle mich einfach besser als vorher und man soll ja eigentlich 500 kalorien vom Energiebedarf abziehen. das habe ich gemacht denn mein EB liegt bei 1600, habe manchmal 1100 kalorien gegessen und habe in der Woche manchmal Sport gemacht, weil ich nicht viel muskelmasse verlieren wollte.

jetzt wollte ich meine diät beenden allerdings will ich keinen jojo Effekt. wie bekomme ich das am BESTEN hin?

würde es funktionieren wenn ich eine Woche lang, jeden Tag wieder 1600 Kalorien esse und 500 Kalorien durch Sport verbrenne?

Würde ich NACH dieser Woche auch OHNE SPORT nicht zunehmen, wenn ich weiterhin 1600 Kalorien zu mir nehme? (ohne sport)

ich hoffe ihr wisst was ich meine und könnt mir weiter helfen!:)

danke

...zur Frage

Wie kann ich wieder nach einer diät normal essen ohne jojo effekt?

Wie kann ich wieder anfangen normal nach ner diät zu essen ohne zu zunehmen ?

...zur Frage

Zunahme möglich?!?

hallo zsm! Ich bin wegen einer Diät leicht untergewichtig (17 Jahre alt 50-52) Kilo bei 1.68 Größe. Ich möchte ungefähr auf die 56 kommen und es danach halten. Also eine freiwillige Zunahme.. (möchte auch aus dem HSW raus ) Leider kenne ich mein Gesamtumsatz nicht bzw weiß nicht wie viel ich eigentlich an einem Tag zu mir nehmen soll. Möchte erstmal etwas zunehmen in dem ich viel esse und nach dem ich auf die 56 gekommen bin meine Ernährung umstellen in dem ich keine Süssgezränke mehr trinke sondern Wasser und fettig und süßes in Maßen esse

seit 1 Woche ernähre ich mich hochkalorisch in dem ich 2 Brötchen am Frühstück esse , Mittag das was Mamas kocht ( Suppe, Reis mit Hähnchen, Kartoffeln mit sosse oder so ) und abends dann halt eine Scheibe Toastbrot mit hähnchenbrust oder ein Toaster Oder nach dem Mittag macht Mamas mir mal eine kleine Portion Pommes mit Eine Frikadelle oder soll eine schoko Riegel essen oder etwas Chips.. trinke Gerade süß Getränke sowie Cola oder Sprite . Möchte ich später aber dann einstellen. Aber mich dennoch normal ernähren. Ist mein essen gerade viel? Also wie viel Kalorien hat es ungefähr ?

während der Schulzeit

  • um 6:30 ein Apfel oder Mandarine
  • danach wenn ich zuhause bin mach mir Toast Scheibe mit Hähnchen Brust
  • Das was mama gekocht hat
  • und abends halt je nach dem was ich so essen kann( vielleicht ein Riegel oder laugenstange ) 
  • ist das viel oder so?
...zur Frage

Kalorienzufuhr wieder steigern nach Essstörung?

Also ich bin zwar nicht Untergewichtig (wiege ca 53 auf 163cm und bin 17 Jahre alt), aber habe wohl dennoch eine Esstörung. Ich kann nur noch daran denken was ich essen könnte, wie viele Kalorien etwas hat, fühle mich schwach und ausgelaugt, friere ständig und bin unteranderem durchgehend gereizt.

Ich fühle mich so einfach nicht mehr wohl und möchte gerne wieder ähnlich essen können wie früher, weswegen ich meine Kalorienzufuhr langsam wieder steigern möchte. Trotzalledem habe ich extreme Angst davor wieder zuzunehmen. Ich denke mal zwei bis drei Kilo kann ich verkraften, aber alles an zunahme was darüber geht versetzt mich irgendwie in Angst und schrecken... Ich habe auch in ein paar Tagen einen Termin beim Arzt, aber ich will nicht bis dahin warten und einfach so weiter machen wie vorher.

Bis jetzt habe ich mich seit zirka 3 Monaten Täglich nur noch von 300 - 500 Kalorien ernährt. Soll ich jetzt erstmal versuchen immer auf 500kcal zu kommen bis ich den Termin beim arzt habe oder könnte ich jetzt schon auf 600 erhöhen und dann Wöchentlich versuchen 100kcal mehr zu mir zu nehmen? also diese Woche 600, nächste 700 und soweiter...

Ich bin auch total am verzweifeln darüber was ich den essen könnte, da ich versuche min. 3 mal am Tag zu essen, aber schaff das erstmal irgendwie bei nur 500kcal

...zur Frage

geht der Stoffwechsel in der Zeit des Fastens (Ramadan) kapputt?

In diesem Jahr ist es mal wieder da: das Fasten (Ramadan,Ramazan) und ich wollte eigentlich fragen ob der Stoffwechsel in dieser Zeit kaputt geht... Auch wenn man den Energiebedarf deckt, nur an verschiedenen Uhrzeiten...

Wenn ich jetzt z.B: 1100 Kalorien am Abend (4 Uhr nachts oder so) esse, und dann über den Tag faste bis es Zeit zum essen ist, die restlichen 1100 Kalorien meines Energiebedarfs zu mir nehme, wird das trotzdem den Stoffwechsel kaputt machen??

Oder wird er nicht kaputt dadurch weil ich ja eigentlich meinem Körper die Kalorien die er benötigt gebe????

Danke schon mal im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?