Balkonkraftwert als Insel?

4 Antworten

Mit den handelsüblichen Wechselrichtern geht das nicht. Diese brauchen ein bestehendes Netz für einen Start (und Betrieb).

Die einfachste Lösung dürfte eine Power-Station sein, diese gibt es auch mit PV-Eingang.

Habe ich auch.....😃

0

Powerstation mit Anschluss für Solarzellen.

Funktioniert sehr gut, kannst aufladen und gleichzeitig 230 V Geräte betreiben.

Das macht einfach keinen Sinn. du müsstst hinter das kleine Wechselrichterchen einen sogenannten Inselwechselrichter klemmen, der die paar Watt, die das Balkonkraftwerk liefert quasi auffrisst.

Einfacher wäre es, du lässt das kleine Wechselrichterchen, was bei deinem Balkonkraftwerk bei ist, einfach weg, und ersetzt es durch einen Laderegler. Da gibt es welche für 12, 24 oder 48 Volt.

bei so ner kleinen Anlage reichen normalerweise 12 volt. Aber je nach dem wie viel Speicherkapazität du haben magst, oder wenn du weitere Leitungswege hast, wären 24 volt besser.

eine oder zwei Batterien brauchst du dann auch noch. das sollte aber so weit klar sein.

lg, Anna

Hi Anna, hat der Laderegler nicht zu viele Verluste wenn die Solarmodulspannung oberhalb der Ladespannung liegt, oder fliesst dann höherer Strom?

0
@Lothar1974

Du hast das glaube ich noch nicht ganz verstanden. wohl vermerkt noch nicht ganz...

der Laderegeler regelt die Spannung am Ausgang so, dass der Akku nicht überladen werden kann (zu hohe Spannung) im Rahmen seiner leistungsfähigkeit kommt eben so viel Strom raus, wie raus kommt. wenn also der akku (fast) voll ist, und kein strom gebraucht wird, kommt auch kaum strom aus dem laderegler raus. das ist halt eben das Wesen der insel.

lg, Anna

0
@Peppie85

Hi ja du hast natürlich Recht und ich habe auch schon während dem Schreiben gedacht, dass das nicht stimmt. Ich habe diese kleinen Spannungsregler im Kopf 7805 z.B. Geht dort nicht beispielsweise 8 V rein und 5 V kommen raus. Der Strom ergibt sich durch den Verbraucher und der Verbraucherstrom mal 3 V wäre dann die Verlustleistung. Ist das so auch im grossen? Also müsste man bei viel Sonne die Batteriren nicht parallel schalten um schneller laden zu können, also durch umordnen von Reihe zu Parallel die gewonnene elektrische Enerigie ausnutzen? Weisst du wie ich das meine?

0
@Lothar1974

Umschalten macht keinen Sinn. aber die profsseionellen Ladergeler sind lange keine stumpfen Verheizer mehr. über Step Up bzw. Step Down Wandler wird die Spannung angepasst.

Ganz verlustfrei geht das natürlich nicht. aber lange nicht so verlustbehaftet, wie erst draus 230 Volt Wechselstrom zu machen um damit über ein Ladegerät die Batterien zu laden.

lg, Anna

0
@Peppie85

Du kennst dich anscheinend super aus. Für mich ist das Thema noch Neuland. Wäre es nicht besonders sinnvoll, bei gegebener Sonneneinstrahlung, die Spannung am Solarmodul durch entsprechenden Verbraucher soweit absinken zu lassen, bis das Produkt aus Spannung und Strom , also die Leistung, ein Maximum erreicht? Das wäre dann eine Randbedingung für die Regelung. Mit wechselnder Sonneneinstrahlung müsste der Verbraucher , das wäre dann der Laderegler, also recht flexibel sein. Wird das in dieser Richtung gemacht? Das Modul nahe der Leerlaufspannung zu betreiben, würde schliesslich nicht viel Leistung ergeben.

0