Autoscheibe innen vereist. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

wenn es innen zufriert, dann ist innen zu viel Feuchtigkeit.

Und diese steckt meistens in den Bodenbelägen - und dagegen helfen (alte) Zeitungen: einfach den Boden damit auslegen (auch unter den Matten - wie man drankommt halt). Diese Zeitungen saugen sich erstaunlich schnell voll - und die passen auch feucht problemlos ins Altpapier, und machen Platz für die nächste Lage... .

Wird so ein Autoinnenraum 1-2x täglich mit frischen Zeitungen versorgt, dann sinkt die Luftfeuchtigkeit meistens deutlich (aber die nassen müssen(!!!) raus, nicht damit spazierenfahren...).

Sehr guter tipp. wird umgesetzt . Danke 😊

0

Heizung volle pulle aufdrehen während der Fahrt und hinten Fenster runterdas die feuchte Luft rausgeht und die fusmatten gegen gummimatten tauschen wenn da Wasser drauf ist kann man die beim aussteigen ausschütteln. Plus zeitungstip und stoffmatten in der Wohnung trocknen lassen und so ein trockensack kostet 10 Euro( Heizung nach unten stellen wenn die Scheibe nicht mehr gereist ist)

Danke für die tipps . werde sie umsetzen 😊

0

Zu viel Nässe im Auto ,lange Fahrt machen und das Auto so mit gut aufheizen auch wen man nachehr nur im T-Shirt  drinsitzen kann und über Nacht  eine Dose mit Salz ins Auto stellen das sammelt die Feuchtigkeit auch auf  . Je mehr um so besser  Salz entzieht der Luft die Feuchtigkeit . 

Es kann sein das der Wärmetauscher der Heizung undicht ist und dort das Wasser her kommt man den Wasserstand des Motors prüfen und an den Matten im Fußraum riechen  ob es dort süßlich richt wie im Kühlwasser .

Hallo, das kenne ich alles nur zu gut und war ewig genervt vom Eiskratzen! In 26 Jahren Autobesitz hatte ich noch nie eine Garage. Endlich habe ich für mich die beste Lösung für den Winter gefunden, wobei alle Vorschläge auch optional, also wahlweise, anzuwenden sind:

Feuchtigkeit im Innenraum des Wagens entferne ich günstig:

  • indem ich einfach billiges Salz vom Discounter in mehrere alte Wollstrümpfe, Socken oder abgeschnittene Nylonstrümpfe fülle, diese zuschnüre, und überall im Auto verteilt auslege, insbesondere (z.B. zwei) direkt unter die Windschutzscheibe. Das Salz zieht die Feuchtigkeit, das Salz wird schwer und klumpig. Salzstrümpfe dann zum Trocknen auf die Heizung in der Wohnung legen und wiederverwenden bzw. neue Salzstrümpfe auslegen. (Wohnung regelmäßig stoßlüften;-). Wenn man genügend Strümpfe mit Salz vorrätig hat, kann man regelmäßig austauschen. Man kann auch flache Kunststoff-/Plastikschalen mit Salz offen auf den Fußboden legen, z.B. Salatschalen aus dem Discounter. Man sollte nur darauf achten, dass diese beim Bremsen nicht umkippen oder gar durch den Raum fliegen! Also NICHTS auf den Rücksitz platzieren!! Ich habe sie vormals unter die Vordersitze geschoben.


  • Zusätzlich den Boden des ganzen Wagens mit ein paar Schichten alter Zeitungen flach auslegen, sowohl auf den Fußmatten als auch darunter! Im Vorderraum und Hinterraum. Ebenfalls decke ich den Kofferraumboden damit ab. Zugegeben, das Innenleben des Wagens sieht im Winter nicht gerade edel aus, aber für mich ist dies völlig unerheblich, da ich keiner Prestigefunktion nacheile. Ich betrachte meinen Wagen als Transportmittel, der aber dennoch gepflegt aussehen kann. Nach mehreren Tagen merkt man, wie die Zeitungen feucht werden, dann sollten sie in die Altpapiertonne wandern und mit neuen Zeitungspapieren ersetzt werden. Ich bediene mich beim Austausch stets kostenfrei an der Papiertonne unserer Wohnanlage. Nicht geeignet sind natürlich bunte Magazine, Yellow Press, Illustrierte etc., also nur die großen schwarz-weiß Tageszeitungen (Hamburger Abendblatt, Süddeutsche Zeitung, Mopo, Wochenblatt etc.).


Gegen das Gefrieren der Autoscheiben von innen und außen gehe ich wie folgt vor:

  • Autoscheiben sollten stets sauber sein. Besonders Rauchen im Auto (wie ich) setzt sehr schnell einen Film mit Dreck auf die Innenscheiben ab! Schmutz, Dreck, Staub lässt schneller die Feuchtigkeit an die Scheiben setzen, saubere nicht. Es reicht vollkommen aus, günstige Haushaltsmittel zum Scheibenwaschen zu verwenden: Glasreiniger, warmes Wasser mit Spüli, warmes Wasser mit Reinigungsspiritus, warmes Wasser mit Essig oder Apfelessig. Am Abend sprühe ich mit einer Sprühflasche eine Mischung aus Apfelessig und Wasser (3:1) auf die Außenscheiben und belasse sie so über Nacht. Das verhindert schonmal etwas ein erneutes Gefrieren der Außenscheiben, wenn die Nachttemperaturen um den Gefrierpunkt liegen. Innen verfahre ich genauso, allerdings reibe ich die Innenscheiben mit einem feuchten Tuch mit der Flüssigkeit aus der Sprühflasche damit ab. Es soll angeblich auch ausreichen, statt Apfelessig mit einem halbierten Apfel oder Zwiebel die Scheiben abzureiben. Oder man verwendet Spiritusreiniger, den ich übrigens auch in die Scheibenwischanlage zusammen mit Wasser und Spüli fülle.


  • Zudem habe ich mir eine neue Vollgarage online bestellt, die auf meine Fahrzeuggröße abgestimmt ist (Toyota Aygo) = Größe S3 (siehe unten). Morgens nehme ich die Vollgarage ab und knülle sie in einen blauen Müllsack, ziehe diesen zu, damit die Nässe nicht wieder ins Auto gelangt, und fahre zur Arbeit. Ich habe die Möglichkeit, die Plane in meiner Arbeitsstelle zum Trocknen auszulegen oder aufzuhängen.

https://ssli.ebayimg.com/images/g/DdIAAOSwNRdX-536/s-l640.jpg" class="" width="183" height="149">


  • Des Weiteren drehe ich auf der Fahrt zur Arbeit die Heizung auf Maximum, damit der Innenraum schön aufheizt. Wichtig ist, beim Verlassen des Fahrzeugs die nun erwärmte Innenluft samt Feuchtigkeit durch kurzes Stoßlüften zu befreien. Dazu beim Parken oder schon kurz vorher einfach die Fenster runterfahren. Und wer möchte, auch noch die Heckscheibe/den Kofferraum öffnen, und die Feuchtigkeit verfliegt in die Außenluft. Damit habe ich ein entfeuchtetes, trockenes Fahrzeug. Währenddessen genieße ich noch das Ausrauchen meiner letzten Zigarette vor meinem Dienstantritt.

Mit diesen Maßnahmen hat EIS an meinem Wagen keine Chance mehr! :-)

Das hört sich vielleicht viel an, aber im Grunde ist alles vor Ort: die Salzsocken sind einmalig vorbereitet, Zeitungen müssen nur gelegentlich ausgetauscht werden - da bediene ich mich kostenfrei an der Altpapiertonne;-) -, die Sprühflasche mit Apfelessig habe ich im Auto und die kuschelige Plane der Vollgarage müsste eigentlich nur bei großen Minustemperaturen zum Einsatz kommen. Man kann sie aber auch bei Frost-Ansage ohne obige Vorkehrungen auflegen und sogar das ganze Jahr täglich anwenden :-). Mit der Essig- oder Spiritus-Sprühflache im Auto kann ich ganz schnell nach Feierabend zuhause angekommen von innen die Windschutzscheibe täglich abreiben, das ist nicht viel Arbeit.

Dies war lediglich eine Sammlung von gelingenden Möglichkeiten.

Viel Erfolg!

Lass den Wagen Tagsüber öfter mit geöffneten Scheiben draußen stehen. Allerdings geht das Schlecht, wenn man an der Straße Parkt. Man holt im Winter so viel Wasser ins Auto, das es auf Kurzstrecken nie austrocknet.

leider geht es schlecht. denn es steht an der strasse ..

0

Vor dem Abstellen die warme, und feuchte Luft "aus dem Auto lassen", heißt gut durchlüften, am besten auch mal während der Fahrt. Die kalte Außenluft enthält aufgrund der kalten Temperaturen weniger Feuchtigkeit.

Also: Die Feuchte, warme Luft muss raus, kalte, trockene muss rein. Und natürlich Feuchtigkeitsquellen vermeiden


Danke 😊😊 werde ich morgen machen !

0

Wo steht das Auto denn über Nacht? Wenn die Scheiben von innen vereist sind, dann muß es ja von irgendwo Feuchtigkeit ziehen. Sind alle Dichtungen dicht? Und alle Türen und Fenster geschlossen?
Wenn das alles nichts hilft, kann man Spray zum enteisen auch für innen verwenden. Schäden tuts nicht, musst danach nur durch lüften lassen haha :D

steht draussen ... also die Fenster und Türen sind zu. habe extra nochmal geschaut ... kann sein das die Dichtungen nicht mehr so gut sind ... ist ja auch schon ein älteres Modell ... das spray stinkt so eklig 😂😂 lüften ist da gut gesagt 😂😂😂

0

Ich weiß haha :D Aber es hilft, glaub mir! Lass vllt die Dichtungen nochmal durch checken oder mach das selbst. Vielleicht ist irgendwo ein größerer Riss?

0

Ich werde mal schauen . Danke für den Hinweis 😊

0

Stelle dein Auto bei schönem Wetter in die Sonne mach alle Fenster runter das es austrocknen kann. 

Hast du ne sauna im auto mach mal so lass erstmal die dampfige luft raus bevor du nachhaus gehst dann kann es nicht vereisen ansonsten keine ahnung

Habe auch schon überlegt 😂😂😂 werde ich probieren . Danke 😊

0

Hab ich auch immer. Wenn ich morgens die Außenscheiben freikratze, lass ich einfach den Motor schon warm laufen und die Heizung volle Pulle. Dann ist das weg, wenn man losfährt.

Das ist ja das blöde ... vor allem verbraucht es einen Haufen Energie ... 😕😕

1
@ronnyarmin

@ronnyarmin: Dem Motor schadet es nicht. Ganz im Gegenteil. Und der Umwelt tut es mir unendlich Leid. Das mache ich aber durch meinen wöchentlichen Einkauf in Renates Bioladen wett. Und wenn ich dann immer noch ein schlechtes Gewissen habe, lasse ich einfach spontan mein Auto stehen und jogge bei minus 10 Grad zur Uni.

0

Was möchtest Du wissen?