Auge um Auge, Zahn um Zahn im Koran?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Koran findest du es in Sure 5,45, in der Bibel ist es gleich an mehreren Stellen zu finden, z.B. Ex 21,22–27 oder Lev 24,17–22.

Da aber Jesus in der Bergpredigt des Matthäus sagt: "Ihr habt gehört, dass den Alten gesagt ist: ,Auge um Auge, Zahn um Zahn'. Ich aber sage euch: Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin" (Mt 5,38 f.)

danke, also stimmt Jesus diesem Spruch nicht zu?

0
@pakistan

Siehst Du ja. Er hat das Gesetz erfüllt. Er war ja wie auch der Qur´an sagt, der einzige sündlose Mensch. Nicht mal Muhammad war sündlos.

1
@pakistan

Siehst Du ja. Er hat das Gesetz erfüllt. Er war ja wie auch der Qur´an sagt, der einzige sündlose Mensch. Nicht mal Muhammad war sündlos.

1
@cellini2O11

Sorry, bin erst heute wieder on. Also Sura 40,55 Sei daher standhaft. Seht, Allahs Verheißung ist wahr. Und bitte um Verzeihung "für deine Sünden" (in arabisch: lizanubika), und lobpreise deinen Herrn bei Tag und bei Nacht.

Sura 47,19: Wisse darum, daß es keinen Gott gibt ausser Allah. Und bitte ihn um Verzeihung, für deine Sünden(lizanubika) und für die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen. Allah kennt euer Kommen und Gehen und Bleiben.

In der folgenden Sura fordert der Engel Gabriel Muhammad auf, Allah um Vergebung für seine Sünden zu bitten: Sura48,2: Damit Allah Dir die Vergebung "deiner früheren und künftigen Sünden" erweise und Seine Gnade an Dir erfülle und dich auf geradem Weg führe.

Genau wie das neue Testament lehrt auch der Qur´an, daß Jesus der Einzige auf der ganzen Welt ist, der nie eine Sünde begangen hat. Der Engel Gabriel bezeugt die Reinheit Jesu hier: Sura 19,19 Er sprach:"Ich bin nur ein Gesandter von Deinem Herrn, um dir einen reinen(arabisch: zakiian oder zachiian) Knaben zu bescheren.

Im Qur´an wird das arabische Wort zachiian (sündlos) nur in Bezug auf Jesus verwendet.Es hat folgende Bedeutungen: sündlos,schuldlos,rein,rechtschaffen,ehrlich,gerecht.

ich hoffe ich konnte Dir helfen. Gruß

1
@plotti82

Danke ,ich ahbe mal im Tafsir das gefunden.

Ich habe es mal von Tafsir Al Quran-Al Karim von mohammed Rassoul kopiert

47:19 - Dies ist der Kern dieses Satzes: "... und bitte um Vergebung für deine Schuld und für die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen." Dies bedeutet keinesfalls, dass der Prophet absichtlich Fehler begangen hat, für die er jetzt um Vergebung bitten müsste, sondern die korrekte Bedeutung ist die, dass es nicht einmal dem größten Diener Allāhs zusteht, auch nur die leiseste Spur von Selbstgerechtigkeit und Stolz auf seine Errungenschaften im Herzen zu haben, sondern er sollte trotz aller seiner wichtigen und hervorragenden Dienste immer seine Fehler und Schwächen vor Allāh (t) eingestehen. In diesem Bewusstsein betete der Prophet der Überlieferung zufolge hundertmal am Tag um Vergebung. (ÜB) (vgl. 40:55

0
@plotti82

Der letzte (gesalbte) König Jesus hat sich alleine das Recht der Vergeltung vorbehalten, wenn er erscheint zum Weltgericht. Kein Christ (oder demzufolge auch Muslime) dürfte diese Vergeltung ausüben. Siehe meine Antwort zum Kommentieren.

0
@cellini2O11

Es geht nicht darum ob er es absichtlich tut, sondern darum, daß auch er vor Allah sündig ist.Durch Deine Antwort bestätigst Du das ja auch, daß er Fehler und Schwächen hatte. Was laut Qur´an auf Jesus nicht zutrifft. Es geht mir im Moment nicht darum die Gottheit Jesu zu belegen. Es ist nur klar nachgewiesen, daß Jesus ein besonderer Prophet war. Er war sündlos, Muhammad hatte Sünde. Jesus hat Wunder getan, Muhammad auch?? Im Qur´an steht davon nichts..

Es ist laut Qur´an ganz klar, daß Jesus im Gegensatz zu Jesus etwas besonderes wahr.

0

Und in Lukas 6, Verse 17 - 19 sagte Jesus - Gottes Sohn zusätzlich noch folgendes:

Liebt eure Feinde, tut wohl denen, die euch hassen, segnet, die euch verfluchen, bittet für die, die euch beleidigen usw.....

0
@pasmalle

Entschuldigung - ein Flüchtigkeitsfehler: Die Rede ist von Lukas 6, Verse 27 - 29 - nicht 17 - 19.

0
@pasmalle

Der Prophet Isa (Frieden auf ihn) ist einer der bedeutensten und größten Propheten im Islam und wenn der Kuran sagt, er sei ein sündenloser Mensch gewesen, dann war er das auch !! Alle Propheten waren Gott ergebene und sind in den höchsten Rangstuffen des Paradises .Alles Lob gebührt Allah !! Wir lieben unsere Propheten.

0

der steht in der bibel auf jeden fall, ich glaub im buch ijob (hiob)

  1. Kampf um ein weltliches Reich in der Taurah bzw. im Alten Testament

2.Mose 21:22–27 enthält das Gebot der Vergeltung. Allerdings war diese Vergeltung nur gültig innerhalb der alttestamentlichen Theokratie. Der letzte theokratische Führer bzw. König ist Jesus Christus.

2.Im Neuen Testament der Christen "Reich ist nicht von dieser Welt."

Johannes18:36 Jesus antwortete:* Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Wäre mein Reich von dieser Welt, meine Diener würden kämpfen, daß ich den Juden nicht überantwortet würde; aber nun ist mein Reich nicht von dannen. 37 Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es, ich bin ein König.*

Leider nicht nur die Muslime, sondern auch die Päpste haben (bspw. durch die sogenannten Kreuzzüge) gegen das Verbot des Kämpfens Jesu Christi verstossen.

3.Das Gesetz der Vergeltung ist Jesus vorbehalten, wenn er erscheint zum Weltende (und wenn die Gerechten in sein himmlisches Reich entrückt werden).

Das ist kein Gesetzt im Islam, sondern beschreibt das Gesetz in der Thora.

Sure 5; 43-45

43.Wie können sie dich urteilen lassen, während sie die Thora besitzen, in der Allahs Urteil ist, und danach sich davon abwenden?! Und diese sind bestimmt nicht die Überzeugten.
44. Wahrlich, wir hatten die Thora, in der Führung und Licht war, hinabgesandt. Damit urteilen ihre Propheten, diejenigen, die sich ergeben haben, den Juden, und so auch die Rabbiner und die Gelehrten; denn ihnen wurde aufgetragen, das Buch Allahs zu behüten, und sie waren seine Hüter. Dann fürchtet nicht die Menschen, fürchtet mich; und erkauft nicht für meine Zeichen einen geringen Preis hin. Und wer nicht nach dem urteilt, was Allah hinabgesandt hat, denn diese sind wahrlich die Ungläubigen.
45. Wir hatten ihnen darin vorgeschrieben: das Leben für das Leben, das Auge für das Auge, die Nase für die Nase, das Ohr für das Ohr und der Zahn für den Zahn;und für die Verwundungen Vergeltung. Wer aber darauf verzichtet, dem soll das eine Sühne sein; und wer nicht nach dem urteilt, was Allah hinabgesandt hat, denn diese sind die Ungerechten.

Auch gut zu wissen...

Unser Prophet (a.s.s.) sagte: ”Wenn jemand einen anderen verletzt und dieser auf die Vergeltung verzichtet, werden ihm soviel von seinen Sünden getilgt, wie seine Vergebung ausmacht.“

1

Was möchtest Du wissen?