Nein

Es sollte keinen konfessionellen Religionsunterricht, sondern dafür Ethik & Philosophie als Fach geben, in dem die verschiedenen Religionen ohne Missionierung neutral verglichen und auch im Vergleich zu Humanismus und den Menschenrechten betrachtet und durchaus auch kritisch analysiert werden sollten.
Mir ist klar, daß sich in Ihrer Ablehnung einer solchen Reform die Christen hinter die Muslime stellen werden, und es daher unrealistisch ist.

Aber man darf ja noch träumen.

...zur Antwort

mir scheint - mit Verlaub - Deine ältere Tochter vernünftiger als Du.

Wart erst mal ab. Entweder es gibt sich nach der Pupertät, oder Du gewöhnst Dich daran.
So oder so: es gibt eh de-facto keine andere Alternative.

Oder willst Du ernsthaft deswegen Stress machen, und eure Beziehung evtl. ernsthaft und dauerhaft schädigen?
Abgesehen davon, daß Deine Tochter damit evtl. ihr Leben lang psych. Probleme davontragen kann, und Du an ihrer sexuellen Orientierung eh nichts ändern kannst.

...zur Antwort

Vielleicht weil Religionen nichts mit Realität sondern mehr mit Wunschdenken zu tun haben?
Als Thora, Bibel, Koran usw. entstanden sind, hatten die Menschen noch eine andere, einfachere Vorstellung von der Welt (*).

Es steht nichts vom Rest des Universums drin, weil sie eben von diesen unwissenden Menschen und nicht von einem Gott geschrieben wurden. Auch wenn das nicht alle Gläubigen so anerkennen werden.

*) bitte jetzt keine abstruse Interpretationen im Sinne von: "es wurde die Kernfusion vorrausgesagt, weil da steht: <<es werde Licht>>".

...zur Antwort

Noch eine zweite Antwort, zum Opa mütterlicherseits:

entweder ein glatzenbestimmendes Gen sitzt auf dem Y-Chromosom, dann käme es immer aus der Vaterlinie, da Frauen dieses Gen nicht haben. Es wäre dann der Opa väterlicherseits.

Ansonsten kann es von beiden Linien kommen. Aber googeln hilft - vermutlich spielen da mehrere Gene und vielleicht auch die Umwelt eine Rolle, da es ja auch verschiedene Ursachen für Glatzen gibt. Es gibt also noch Hoffnung.

Biologen mögen mich korrigieren, wenn ich da einen Denkfehler mache.

...zur Antwort

Auch wenn Du es nicht hören willst, es macht leider sehr süchtig.
Auch wenn Du mit light anfängst, wirst Du über die Zeit mehr und/oder stärkere rauchen.
Wenn Du nie geraucht hast, wirst Du auch nichts vermissen.
Wenn Du einmal geraucht hast, wirst Du es vermutlich Dein Leben lang entweder tun oder vermissen (und ich spreche aus eigener und anderer Freunde Erfahrung).

Als Raucher ist es so, daß Du Dich nach dem Genuss einer Zigarette so fühlst, wie sich ein Nichtraucher immer fühlt.

Die Frage ist: ist es das wert.

...zur Antwort

Frust, wenn es toll war, man sich vielleicht sogar verliebt, und es bei "one night" bleibt.
Es müssen sich halt unbedingt beide (oder mehr?) vorher darüber im klaren sein.

Frust auch, wenn gar nichts klappt und man es besser alleine zuhause gemacht hätte (doppelsmiley).

Aber vermutlich ein besserer Zeitvertreib, als alleine zuhause vor der Glotze zu sitzen :-)

...zur Antwort

fänd ich langweilig. Keine gute Idee.

...zur Antwort

Ein absolutes No-Go!
Lass es. Dann lieber eine Ausrede erfinden und krankmachen.

...zur Antwort

jedem Topf seinen Deckel.

Aber ja, exotische Menschen haben was (und das gilt umgekehrt auch für Frauen).
Und für hellhäutige sind dunklere exotisch und wohl umgekehrt ebenso (wie Du schreibst).
Gilt auch (wenn auch in geringerem Maß) für rote Haare, grüne Augen, usw.
Das besondere (seltenere) hat immer einen besonderen Reiz.

...zur Antwort

Du könntest auch fragen, ob Liebe auch ohne Standesamt existiert.

Wenn Du glaubst, glaubst Du auch ohne Taufe.
Wenn Du nicht glaubst, wirst Du auch mit Taufe nicht zu einem Christen.

In früheren, archaischeren Zeiten haben die Christen Kinder entführt und zwangsgetauft - glaubst Du im Ernst, daß ein Gott - falls er existiert - sich darum auch nur einen Deut darum schert ob dieser "bürokratische Akt der Taufe" nun durchgeführt wurde oder nicht?
Das wäre ja wohl ein sehr kleinlicher Gott.

Aber wenn Du Dich taufen lassen willst, dann tu es.

...zur Antwort

Also ich versuch mal Mendel etc. kurz vereinfacht zu erklären
(Biologen mögen mir verzeihen, wenn ich allzu sehr vereinfache)

für viele Eigenschaften (und in diesem Zusammenhang: Augenfarbe) erhältst Du von Deinen Eltern jeweils ein Gen (Abschnitt auf der DNA, der das bestimmt);

Nehmen wir an, für die Augenfarbe wäre das ein Gen welches über braun oder blau entscheidet (*).
Nun bekommst Du von beiden Elternteilen diesen Genabschnitt, es gibt also 4 Möglichkeiten:
von Vater: blau von Mutter: blau
von Vater: blau von Mutter: braun
von Vater: braun von Mutter: blau
von Vater: braun von Mutter: braun

sind beide gleich (blau+blau oder braun+braun), ist es klar, und Du hast diese Augenfarbe.
Im Konfliktfall hat die Natur es so geregelt, daß eines von beiden bestimmend ist, und das andere unterdrückt wird. Das Unterdrückte nennt man "rezessiv".
In diesem Fall ist "blau" rezessiv.
Das heisst, daß bei blau+braun und braun+blau Du braune Augen hättest.
(nur so am Rande: das selbe gilt übrigens für rote Haarfarbe - die ist auch rezessiv)

Du trägst aber BEIDE Gene in Dir; das heisst, Dein eigenes Genmaterial hat immer noch eine der 4 Kombination in Dir: blau+blau, blau+braun, braun+blau oder braun+braun. Auch wenn das rezessive (blau) nicht zum Vorschein kommt.

Soweit so gut. verstanden?

Wenn Du jetzt selbst Vater/Mutter wirst, gibst Du aber nur einen Teil dieser beiden an Dein Kind weiter. Genauso wie der andere Elternteil nur einen Teil seiner beiden weitergibt. Aus diesen beiden Teilen entsteht im Kind dann wieder eine der 4 Kombinationen (und die "rezessiv"-Regel gilt erneut).

Das heisst: selbst wenn du braune Augen hast, könntest Du in 2 von 4 Fällen immer noch "blau" weitergeben. Nur wenn du blaue Augen hast, ist sicher, daß in jedem Fall das Kind von Dir "blau" erhält.
Je nachdem, was vom anderen Elternteil kommt (braun oder blau) hat das Kind jetzt wieder (nach obiger Regel) braune oder blaue Augen.

Es kann also sein, das "blau" über mehrere Generationen still und heimlich weiter gegeben wird, ohne dass jemals ein Kind blaue Augen hatte, und erst Generationen später mal durch Zufall wieder ein blaues Auge erscheint. Es kann aber auch sein, daß über die Zeit, das blaue Gen verschwindet. Nur wenn immer blau+blau geheiratet wird, ist sicher daß die Kinder auch wieder blau sind (nicht betrunken ;-).

Es ist zufällig. Wie beim Würfeln, welche der obigen 4 Kombinationen tatsächlich zustande kommt.

Nur wenn beide Eltern blaue Augen haben, Du aber braune, dann stimmt was nicht, denn von den Eltern müsste dann immer die Eigenschaft "blau" kommen.
(will Dich jetzt nicht verunsichern und es täte mir Leid, wenn es so wäre).

(*) Habe etwas vereinfacht, denn es gibt ja noch grüne und graue Augen - insofern ist es etwas komplizierter, und ich weiss jetzt nicht auf die Schnelle wie sich grün vs. blau oder grau verhält. Aber da kann Dir sicher Wikipedia weiter helfen.

...zur Antwort